Sitia – malerische Hafenstadt nahe Palmenstrand Vai

242
Sitia Hafen

Malerischer Hafen von Sitia. Bild: Georgios Tsichlis, Shutterstock.com

Die kleine Gemeinde Sitia liegt im Osten des Regionalbezirks Lassithi von der Insel Kreta und hat etwa 10.000 Einwohner. Sitia ist das landwirtschaftliche Zentrum des Bezirks, in dem überwiegend Olivenanbau betrieben wird. Die kleinen weißen Häuser der Stadt liegen hübsch gestaffelt am Berghang. Die touristischen Angebote begrenzen sich weitgehend auf die Hafenpromenade, weshalb hier noch das typisch griechische Stadtleben vorherrscht. Selbst in den Monaten der Hauptsaison übersteigt die Anzahl der Touristen die der Einwohner nicht.

In dem kleinen Hafen, in dem keine großen Linienschiffe einlaufen, liegen die bunten Fischerboote noch friedlich in der Mole. Sitia besitzt ein venezianisches Kastell, das Kazarma. Von diesem aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Stadt und das Hinterland. Sehenswert ist auch das Archäologische Museum der Stadt, in dem Funde der Ausgrabungsstätten Ostkretas gezeigt werden. Ein weiteres Museum ist das Folklore Museum; es zeigt die Werkzeuge der Landwirtschaft, handwerkliche Arbeiten sowie Trachten und einige Ikonen. Mögliche Ausflüge in die Umgebung sind zum Beispiel ein Besuch des Klosters Toplou oder an den Palmenstrand von Vai.

Touren und Ausflüge in Sita und Umfeld

Lage von Sitia

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.