Top 6 Must-See Sehenswürdigkeiten in Prag

148
Prag

Wer einmal in Prag war, wird schnell feststellen, dass die tschechische Hauptstadt viel mehr zu bieten hat als nur Bier und Wurst. Die Stadt am Moldaufluss ist gespickt mit kulturellen Schätzen, historischen Sehenswürdigkeiten und bezaubernden Ecken. In Prag findet man alles, was das Herz begehrt: von mittelalterlichen Gebäuden und malerischen Brücken über prachtvolle Paläste und Parks bis hin zu edlen Hotels und exklusiven Restaurants. Mit der richtigen Planung lässt sich Prag auch gut in einem Wochenende erkunden. Welche Sehenswürdigkeiten man in Prag auf gar keinen Fall verpassen sollte, stelle ich euch heute in meinem Blogartikel vor!

Prag ist eine der schönsten Städte Europas und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Hier sind meine Top 6 Prag Sehenswürdigkeiten:

1. Die Karlsbrücke

Diese ist wohl die bekannteste Brücke in Prag und auch eines der Wahrzeichen der Stadt. Sie verbindet die Altstadt mit der Malá Strana und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Moldau.

Die Karlsbrücke ist eine der ältesten Steinbrücken Europas und wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Sie ist 516 Meter lang und 9,5 Meter breit und besteht aus 16 Bögen. Auf der Brücke befinden sich drei Statuen von Heiligen, die Prag vor der Pest schützen sollten. Im 19. Jahrhundert wurden zusätzlich vier weitere Statuen aufgestellt. Die Brücke ist heute ein beliebtes Fotomotiv und ein Treffpunkt für Touristen und Einheimische alike.

2. Das Rathaus

Das Prager Rathaus ist ein beeindruckendes Gebäude, das im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Es beherbergt eine Reihe von historischen Kunstschätzen und bietet einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Das Rathaus ist auch für seine prächtigen Säle und Räume bekannt, in denen regelmäßig Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Das Rathaus ist das politische Zentrum Prags und Sitz des Bürgermeisters. Auf dem Dach des Gebäudes befinden sich die weltberühmten Astronomischen Uhrwerke, die jede volle Stunde ein Spektakel veranstalten.

3. Der Veitsdom

Der Veitsdom ist eine gotische Kathedrale, die zu den größten Kirchengebäuden in Europa gehört. Sie ist vor allem für ihre beeindruckende Größe und ihr prunkvolles Interior bekannt. Der Veitsdom ist eine gotische Kathedrale, die zu den größten Kirchengebäuden in Europa gehört. Sie ist vor allem für ihre beeindruckende Größe und ihr prunkvolles Interior bekannt. Die Kathedrale wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist seitdem eines der bedeutendsten Bauwerke in Prag. Sie gilt als eines der hervorragendsten Beispiele für gotische Architektur in Europa und ist eines der meist besuchten touristischen Ziele in Prag.

4. Das Nationaltheater

Das Nationaltheater ini Prag ist eines der schönsten Gebäude in Prag. Es wurde im Jahr 1868 erbaut und war damals das größte Theater in Europa. Heute ist es ein beliebtes Touristenattraktion, das jedes Jahr von Tausenden von Menschen besucht wird. ist ein Opernhaus, in dem regelmäßig klassische Opern- und Ballettspiele aufgeführt werden. Es gilt als das bedeutendste Theater in Prag und gehört zu den berühmtesten Bauwerken der Stadt.

5. Die Prager Burg

Die Prager Burg ist eine imposante Festungsanlage, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Sie gilt als das Wahrzeichen von Prag und ist mit über 1,8 Millionen Besuchern pro Jahr die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Tschechien. Ursprünglich als Gotischer Burgstall errichtet, wurde sie im 15. Jahrhundert zur Renaissanceburg umgebaut. Heute beherbergt die Prager Burg unter anderem das St.-Veits-Domkapitel, den königlichen Palast sowie eine Sammlung historischer Waffen. Für viele Menschen ist die Prager Burg ein Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit.

Die Festungsanlage war schon oft Schauplatz von Aufständen und Revolutionen gewesen, die das tschechische Volk gegen Fremdherrschaft aufstand. Zuletzt war es hier, wo 1989 die friedliche Protestdemonstration “Die Mauern müssen weg!” stattfand, an der sich 500 000 Menschen beteiligten und damit entscheidend zum Fall des Eisernen Vorhangs und dem Ende der kommunistischen Herrschaft in Tschechien beitrugen.

6. Die Josefstadt

Die Josefstadt ist das jüdischste Viertel von Prag sowie das zweitälteste Viertel der Stadt überhaupt (nach der Altstadt). Heute ist es vor allem für seine Kunstgalerien, Museen und Theater bekannt – aber natürlich auch für seine bedeutende jüdische Geschichte.” Bereits im 10. Jahrhundert siedelten sich die ersten jüdischen Familien in der Josefstadt an. Damals war es noch ein kleines Dorf am Stadtrand von Prag. Im 13. Jahrhundert wurde es dann Teil der Stadt Prag und entwickelte sich rasch weiter.

Im 15. Jahrhundert lebten bereits über 3.000 Juden in der Josefstadt – mehr als 10% der damaligen Bevölkerung von Prag. Die Josefstadt war stets ein Viertel mit einer sehr lebendigen jüdischen Gemeinde.

Im 19. Jahrhundert gab es hier etwa 30 Synagogen und jüdische Schulen. Auch heute ist die Josefstadt noch ein wichtiger Ort für die jüdische Gemeinde in Prag und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die an die bedeutende jüdische Geschichte dieses Viertels erinnern.

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.