Aix-en-Provence, Frankreich als Reiseziel

35
aerial view of city during daytime

Aix-en-Provence liegt im französischen Departement Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d´Azur und gilt als Universitätsstadt. Um den Namen abzukürzen, wird sie auch oft einfach Aix genannt und hat etwa 140 000 Einwohner. Besonders schön ist die Prachtmeile Cours Mirabeau mit den beiden Brunnen Fontaine de la Rotonde und Fontaine du Roi René an den Enden; man hat hier sehr gute Einkaufsmöglichkeiten. Adelspaläste wie das Hôtel du Chaumont oder das Musée Paul Arbaud liegen südlich davon im Mazarin-Viertel, und sehenswerte Gebäude in der Altstadt sind die Chatédrale St-Sauveur und der Place de l´Hôtel de Ville. Zum Entspannen kann man in ein Schwimmbad gehen, in dem sich die Thermalquellen Les Thermes Sextius befinden, die schon bei den Römern bekannt waren. Weitere Museen sind das Musée des Tapisseries, das Musée du Vieil Aix oder das Museum d´Histoire Naturelle. Für Kunstliebhaber ist das Atelier Cezanne interessant, das im ehemaligen Garten des berühmten Malers liegt. Hier sind unter anderem Möbel und Gegenstände zu sehen, die als Motive auf den Bildern des Künstlers erscheinen. Die Franzosen halten Aix für eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität, was nicht nur am Angebot von Kunst und Kultur, sondern auch am lebendigen Nachtleben liegt. Auch das Klima ist sehr angenehm und mediterran.

Lage von Aix-en-Provence

Aix-en-Provence liegt im Süden Frankreichs, in einer Ebene mit Blick auf den Fluss Arc

Fakten zu Aix-en-Provence

  • Bei- und Spitznamen: City of a Thousand Fountains
  • Währung: Euro
  • Fläche: 186,1 km²
  • Höhe: 173 m
  • Einwohner: 142,668 (2015)
  • Berühmte Personen von Aix-en-Provence:
  • Fun Facts: Die Stadt ist seit langem ein bedeutender Kurort, da sie von den Römern (123 v. Chr.) an der Stelle von Mineralquellen gegründet wurde. Marius besiegte dort 102 v. Chr. die Germanen. Im fünften Jahrhundert wurde die Stadt zum erzbischöflichen Sitz erhoben. Seit dem 12. Jahrhundert ist sie die Hauptstadt der Provence.

Aix-en-Provence als Reisedestination

Wofür ist Aix-en-Provence bekannt bzw. berühmt?

Hotel de Caumont – Art Centre; Cours Mirabeau; Vieil Aix; Musee Granet; Cathedrale St. Sauveur; Chateau La Coste en Provence; Fondation Vasarely; Atelier de Cezanne

Sehenswertes in Aix-en-Provence

Aix ist bekannt für seine Musiktradition, denn es beherbergt eines der größten Konservatorien (Musikschulen) des Landes. Die Stadt hat auch eine blühende Musik- und Festivalszene, die vom achttägigen Festival Musique dans la Rue mit kostenlosen Konzerten bis zur jährlichen kostenlosen Opernveranstaltung Cours Mirabeau reicht.

Beste Reisezeit

Die idealen Monate für einen Besuch in Aix-en-Provence sind März bis Mai und September bis November, wenn das Wetter mild und die Besucherzahlen gering sind. In den Sommermonaten strömen Pariser und ausländische Besucher nach Südfrankreich, was dazu führt, dass Hotels und Restaurants kaum noch verfügbar sind und die Kosten in die Höhe schnellen.

Touristeninformationen und Visitor Center

300 Av. Giuseppe Verdi, 13100 Aix-en-Provence, France

###

Geschichte von Aix-en-Provence

Nach der Zerstörung des benachbarten gallischen Oppidums von Entremont errichtete der römische Konsul Sextius Calvinus im Jahr 123 v. Chr. Aix (Aquae Sextiae) und benannte die Quellen nach sich selbst.

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.