Girona entdecken: Zwischen antiken Mauern und modernem Charme

94
assorted-color buildings under clear blue sky

Girona ist eine Stadt, die von ihrer Geschichte lebt und zugleich mit modernem Charme verzaubert. Durchströmt von den Flüssen Ríu Onyar und Ríu Ter, präsentiert sich die Stadt als Kaleidoskop der Zeiten – hier trennt der Ríu Onyar die lebendige Altstadt (Barri Vell) von der pulsierenden Neustadt (Mercadal). Im Herzen der Altstadt thront die eindrucksvolle Kathedrale Santa María, ein architektonisches Meisterwerk, das vom 11. bis ins 18. Jahrhundert erbaut wurde und eine Vielzahl an Stilen – Romanisch, Gotisch, Barock – in sich vereint. Hervorzuheben ist das größte gotische Gewölbe der Welt und der Zugang über 90 Stufen, gekrönt von einem barocken Portal. Im romanischen Kreuzgang und dem angrenzenden Kathedralenmuseum finden Besucher den berühmten Tapiz de la Creación und zahlreiche sakrale Kunstschätze.

Die Vergangenheit Gironas wird auch eindrucksvoll durch die Stadtmauer repräsentiert, die mit ihren römischen Fundamenten die Altstadt umgibt und das historische Viertel Força Vella umschließt. Besucher können auf dem Passeig de la Muralla die herrliche Aussicht von den Wachttürmen genießen und sich auf eine Reise durch die Kulturen begeben, da die Altstadtgassen römische, maurische und jüdische Einflüsse widerspiegeln. Die farbenfrohen Häuser am Ríu Onyar symbolisieren Girona und verleihen der Stadt einen unvergleichlichen Charakter, während der Plaça de la Independència zum Verweilen unter seinen neoklassizistischen Arkaden einlädt. Girona ist nicht nur ein Ziel für einen Städtetrip, sondern ein Ort, der die Zeiten überdauert hat und seine Besucher immer wieder aufs Neue fasziniert.
Girona vereint in seiner Altstadt auf einzigartige Weise die verschiedenen Epochen der Architekturgeschichte, von antiken römischen Mauern über das jüdische Viertel El Call bis hin zu den farbenfrohen Häusern am Ríu Onyar, und bietet somit ein unvergessliches Kulturerlebnis.

Fakten zu Girona

  • Land: Spanien
  • Lage im Land: Nordosten in der Autonomen Gemeinschaft Katalonien
  • Einwohnerzahl: Ca. 99.000
  • Klima: Mediterranes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern
  • Beste Reisezeit: Frühling und Herbst, angenehme Temperaturen und weniger Touristen
  • Anreise: Flughafen Girona ca. 15 km südlich der Stadt, Haupt- und Busbahnhof mit Verbindungen in die Umgebung
  • Kosten: Preisniveau generell niedriger als in Deutschland; Unterkünfte, Essen und Transport günstiger
  • Sicherheit: Als sehr sicher eingestuft, übliche Vorsichtsmaßnahmen empfohlen
  • Sehenswürdigkeiten: Kathedrale Santa María, Passeig de la Muralla, El Call, Basilika Sant Feliu, Arabische Bäder, Sant Pere de Galligants, Sant Martí Sacosta, Römische Mauern, Rambla de la Llibertat, Bunten Häuser am Río Onyar, Plaça de la Independència, Kloster Sant Pere
  • Top Things to do: Altstadtrundgang, Museumsbesuche, genießen der lokalen Gastronomie, Ausblick von den Wachttürmen, Besuch des Marktgeschehens auf der Rambla de la Llibertat

Geschichte und Kultur von Girona

Girona ist eine Stadt, die durch ihre vielschichtige Geschichte und reiche Kultur besticht. Bereits in der Antike war die Region besiedelt, und seitdem haben römische, mittelalterliche und jüdische Einflüsse das Stadtbild geprägt. Die gut erhaltene jüdische Bebauung – das Call – gehört zu den bedeutendsten Zeugnissen jüdischer Geschichte in Europa. Gironas Architektur zeugt von seiner langen und bewegten Vergangenheit, beginnend mit den römischen Stadtmauern bis hin zu den bunt angestrichenen Häusern entlang des Flusses Onyar, die heute ein ikonisches Bild der Stadt darstellen.

Im Laufe der Jahrhunderte war Girona oft Schauplatz von Eroberungen und Belagerungen, deren Spuren in den historischen Festungen und Wällen sichtbar sind. Kulturell bietet die Stadt ein lebendiges Panorama an Traditionen, Festen und künstlerischer Kreativität. So sind die Internationalen Musikfestspiele von Girona ein Magnet für Musikliebhaber, während das jährliche Blumenfestival “Temps de Flors” die Straßen in ein farbenprächtiges Blütenmeer verwandelt. Zahlreiche Museen und Galerien bereichern das kulturelle Angebot und machen Girona zu einer Stadt, die Geschichte und Moderne in sich vereint.

Natur und Architektur in Girona⁠

Girona ist ein einzigartiges Amalgam, in dem sich die Vielfalt der katalanischen Natur mit der reichhaltigen Architekturgeschichte verbindet. Während die mittelalterlichen Mauern der Altstadt eine spürbare Geschichtstiefe verleihen, bieten der Fluss Onyar und die umliegenden grünen Landschaften eine malerische Kulisse. Die farbenfrohen Häuserfassaden am Flussufer spiegeln sich im Wasser und schaffen eine eindrucksvolle Symbiose aus natürlicher Schönheit und menschlicher Kreativität.

Nicht zu vergessen ist die Kathedrale von Girona, die nicht nur architektonisch, sondern auch kulturell zu den Höhepunkten der Stadt zählt. Ihre imposanten Ausmaße und der Mix aus romanischen und gotischen Stilelementen zeugen von der vielschichtigen Vergangenheit Gironas. Die natürliche Vegetation, die Teile der historischen Festung umschlingt, zeigt, wie die Natur den urbanen Raum durchdringen und bereichern kann. Diese harmonische Koexistenz macht Girona zu einem Schaufenster, in dem sich der Geist Kataloniens vorzüglich entdeckt und erlebt lässt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Girona⁠

Kathedrale Santa María

Die imposante Kathedrale Santa María, deren Bau vom 11. bis zum 18. Jahrhundert andauerte, thront majestätisch über der Altstadt Gironas. Einzigartig ist das weltweit größte gotische Gewölbe, das Besucher ebenso beeindruckt wie das stattliche barocke Portal, welches am Ende einer imposanten Treppenanlage liegt. Im dazugehörenden Museo de la Catedral werden wertvolle sakrale Kunstwerke und das berühmte Tapiz de la Creación ausgestellt.

Passeig de la Muralla

Der Passeig de la Muralla nimmt seine Besucher mit auf eine Zeitreise entlang der historischen Stadtmauern, deren Grundsteine in die römische Epoche zurückreichen. Von den Wachttürmen aus bietet sich ein spektakuläres Panorama auf die pittoresken Viertel Gironas. Dieser Rundweg verbindet auf eindrückliche Weise die Vergangenheit der Stadt mit der Gegenwart und ist ein Muss für jeden Geschichtsinteressierten.

El Call – Jüdisches Viertel

El Call, das jüdische Viertel Gironas, ist ein Labyrinth aus engen Gassen, das von einer reichen Geschichte zeugt. Hier können Besucher in das jahrhundertealte Erbe der jüdischen Gemeinde eintauchen und das Jüdische Museum besuchen, das die Geschichte und Kultur der einst hier lebenden Menschen dokumentiert. Dieses Viertel ist ein stilles Zeugnis des multikulturellen Erbes der Stadt.

Arabische Bäder

Die Arabischen Bäder sind ein architektonisches Juwel aus dem 12. Jahrhundert, das römische und nordafrikanische Badetraditionen vereint. Besucher durchschreiten das kühle Frigidarium, das Tepidarium mit seiner mäßigen Wärme und das heiße Caldarium, und tauchen so in die Badekultur des Mittelalters ein. Diese Bäder reflektieren die Hybridkultur Gironas und sind ein eindrückliches Beispiel christlicher Nutzungsweise muslimischer Techniken.

Basilika Sant Feliu

Die Basilika Sant Feliu, welche die Funktion der Kathedrale innehatte, bis Santa María fertiggestellt wurde, ist ein architektonisches Meisterwerk, das Elemente aus mehreren Jahrhunderten vereint. Mit Sarkophagen aus dem 4. Jahrhundert und dem Grab des Stadtheiligen, bietet sie eine faszinierende Einblicke in die religiöse Geschichte Gironas. Das Kirchenschiff und der Glockenturm beeindrucken dabei ebenso wie die wertvollen Kunstwerke im Inneren.

Top things to do in Girona

Girona bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, die Besucher in das historische und kulturelle Herz Kataloniens entführen. Zum Pflichtprogramm gehört definitiv der Besuch der Kathedrale von Girona, die mit ihrer imposanten Treppe und dem beeindruckenden gotischen Schiff den Besucher in Erstaunen versetzt. Nicht weniger beeindruckend ist die gut erhaltene mittelalterliche Stadtmauer, die eine fantastische Aussicht über die Stadt und die umliegenden Landschaften ermöglicht.

Einen Spaziergang durch das jüdische Viertel, das El Call, sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Hier können Sie durch enge Gassen schlendern und das jüdische Museum besuchen, welches über die bedeutende Geschichte der jüdischen Gemeinde in Girona informiert. Darüber hinaus ist ein Bummel entlang der Flusspromenade der Onyar ein Muss, wo die bunten Fassaden der Häuser sich im Wasser spiegeln und für ein malerisches Panorama sorgen. Wer sich für Film- und Fernsehproduktionen interessiert, kann außerdem Drehorte der beliebten Serie “Game of Thrones” entdecken, die in einigen Teilen der Altstadt aufgenommen wurden.

Kulinarik und Gastronomie in Girona⁠

Girona ist ein Paradies für Feinschmecker, geprägt von einer exzellenten kulinarischen Szene, die sowohl lokale katalanische Spezialitäten als auch innovative Küchenkonzepte umfasst. In den verwinkelten Gassen der Altstadt und darüber hinaus finden sich zahlreiche Restaurants und Bistros, die von traditionellen Gerichten wie dem suquet de peix, einem Fisch- und Meeresfrüchteeintopf, bis hin zu avantgardistischen Kreationen alles anbieten. Die Region ist zudem berühmt für ihre Weine aus dem Empordà, die perfekt die Aromenvielfalt der Gerichte ergänzen.

Nicht zu vergessen sind die legendären Tapas-Bars, die zum geselligen Beisammensein bei einer Auswahl kleiner Köstlichkeiten einladen. Der Besuch eines Wochenmarktes, auf dem frische Produkte aus der Region angeboten werden, bietet die Möglichkeit, die Rohstoffe der katalanischen Küche hautnah zu erleben. Und für echte Gourmets ist El Celler de Can Roca, eines der weltbesten Restaurants, ein unverzichtbares Ziel, das die kulinarische Exzellenz in Girona auf höchstem Niveau repräsentiert.

Nachtleben in Girona

Wenn die Sonne hinter den mittelalterlichen Mauern Gironas untergeht, erfüllen sich die verwinkelten Gassen und lebhaften Plätze der Altstadt mit einem pulsierenden Nachtleben. Besonders die Umgebung des Rambla de la Libertat und der Plaça de la Independència lockt Nachtschwärmer mit einer Vielzahl an Bars, Restaurants und Cafés unter malerischen neoklassizistischen Arkaden. Während sich die farbenfrohen Häuser am Río Onyar im Wasser spiegeln, erwacht das Mercadal-Viertel mit modernen Cocktailbars und Musiklokalen zum Leben, die für alle Geschmäcker etwas bieten.

In der historischen Kulisse der Altstadt von Girona, umgeben von beeindruckender Architektur – wie der Kathedrale Santa María mit dem weltweit größten gotischen Gewölbe und den arabischen Bädern –, verschmelzen Kultur und Vergnügen. Ob bei einem entspannten Getränk auf einer Dachterrasse mit Blick auf die illuminierte Stadtmauer oder beim Tanzen in einem der Clubbings – die katalanische Stadt vermag es, eine faszinierende Synthese aus antikem Erbe und zeitgenössischem Flair zu kreieren. Der Veranstaltungskalender ist prall gefüllt mit Kultur, Musik und Festivals, die bis in die Nacht hinein das Ambiente der Stadt auf einzigartige Weise bereichern.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Girona

1. Architektonisches Ensemble

Die Altstadt Gironas ist ein architektonischer Höhepunkt mit einer Vielfalt an Baustilen. Eine Besonderheit stellt die imposante Kathedrale Santa María dar, ein Meisterwerk, das von der Romanik bis zum Barock reicht und mit dem größten gotischen Gewölbe der Welt beeindruckt.

2. Historisches Herz Europas

Römische Fundamente, mittelalterliche Stadtmauern und ein Jüdisches Viertel mit tiefen historischen Wurzeln machen Girona zur Zeitreise durch die Jahrhunderte. Zum Rundgang einlädt der Passeig de la Muralla, der spannende Einblicke und Ausblicke über die Stadt eröffnet.

3. Kultureller Reichtum

Die Kathedralenmuseum beherbergt neben dem berühmten Tapiz de la Creación auch zahlreiche sakrale Kunstschätze, was die Stadt zu einem Kulturjuwel macht. Dazu kommen besondere Orte wie die arabischen Bäder und das Museum im jüdischen Viertel.

4. Charmante Stadtbilder

Kein anderes Bild steht so sehr für Girona wie die farbenfrohen Häuser entlang des Río Onyar. Die Altstadtgassen mit ihren bunten Fassaden und historischen Arkaden verleihen der Stadt einen unvergleichlichen Charme.

5. Kulinarische und soziale Treffpunkte

Ob auf dem Marktplatz Rambla de la Llibertat oder der Plaça de la Independència – Girona offeriert einzigartige kulinarische Genüsse und ist damit auch ein Paradies für Liebhaber der katalanischen Küche. Die stimmungsvollen Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Praktische Tipps für Ihren Aufenthalt in Girona

Klima und beste Reisezeit

Das Klima in Girona ist mild und wird durch die Nähe zum Mittelmeer geprägt. Die Sommermonate sind warm und vielfach sonnig, während die Winter gemäßigt ausfallen. Für Städtetrips eignen sich besonders das späte Frühjahr und der frühe Herbst, wenn die Temperaturen angenehm sind und die Hauptsaison bereits vorüber oder noch nicht begonnen hat. Im Mai und September erlebt man Girona in voller Blüte, ohne von allzu großen Touristenströmen begleitet zu sein.

Anreise

Die Anreise nach Girona ist denkbar unkompliziert. Der Flughafen Girona befindet sich rund 15 Kilometer südlich der Stadt und wird hauptsächlich von Billigfluglinien wie Ryanair angesteuert. Die Altstadt erreichen Sie bequem mit dem Taxi oder den regelmäßig verkehrenden Bussen. Alternativ ist Girona auch per Zug hervorragend an Barcelona und andere Städte in Katalonien angebunden.

Unterkünfte

In Girona gibt es ein breit gefächertes Angebot an Unterkünften, das von luxuriösen Hotels bis hin zu gemütlichen Pensionen reicht. Viele der charmanten Unterkünfte befinden sich in alten, historischen Gebäuden, die einen authentischen Einblick in die Kultur der Stadt gewähren. Empfehlenswert ist es, eine Unterkunft in der Altstadt zu wählen, um das historische Ambiente in vollen Zügen genießen zu können.

Verkehrsmittel

Die Verkehrsmittel in Girona sind gut ausgebaut. Die Stadt selbst lässt sich dank ihrer überschaubaren Größe bequem zu Fuß erkunden. Es existiert aber auch ein Netz an Stadtbuslinien, falls die Unterkunft etwas außerhalb liegt oder man Tagesausflüge in die Umgebung plant. Für die Erkundung der engen Gassen der Altstadt sind die kleinen, umweltfreundlichen Stadtbusse ideal. Ansonsten sind Taxis eine bequeme, wenn auch kostspieligere Alternative.

Kosten

Die Kosten für einen Aufenthalt in Girona hängen stark von der Reisezeit und dem persönlichen Budget ab. Generell sind die Preise für Unterkunft und Verpflegung in der Nebensaison etwas niedriger. In den touristischen Zentren und besonders auf Plätzen wie der Plaça de la Independència kann es teurer sein. Es lohnt sich, bei der Unterkunftssuche und Restaurantwahl auch die weniger frequentierten Orte in Betracht zu ziehen, um Kosten zu sparen.

Sicherheit

In puncto Sicherheit gilt Girona als eine unproblematische Stadt. Wie in jedem touristischen Zentrum sollte man auf seine Wertsachen achten, insbesondere in Menschenmengen oder bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Insgesamt aber ist die Kriminalitätsrate niedrig und man kann sich auch abends sicher durch die Straßen bewegen. Einen sorglosen Besuch der historischen Schönheiten der Stadt steht also nichts im Wege.

Fazit zu Girona

Girona ist ein unvergleichliches Ziel für Liebhaber von Geschichte und moderner Kultur. Die Stadt bietet eine einzigartige Kombination aus antiken Strukturen, wie der beeindruckenden Kathedrale und den arabischen Bädern, und einem lebendigen Stadtbild, das mit zeitgenössischen Restaurants und Boutiquen lockt. Besucher können in den verwinkelten Gassen der Altstadt flanieren und die Atmosphäre einer Stadt spüren, die ihre Vergangenheit ehrt, während sie gleichzeitig in der Gegenwart fest verankert ist.

Für eine Auszeit vom Alltag oder einen kurzen Kulturtrip ist Girona stark zu empfehlen. Mit seiner Fülle an Museen, Galerien und Festivals bietet die Stadt Einblicke in das katalanische Leben, die anderswo so gebündelt kaum zu finden sind. Egal ob Kulturinteressierte, kulinarische Entdecker oder einfach Urlauber auf der Suche nach einem charmanten Städtetrip – Girona ist die ideale Wahl und hinterlässt bei seinen Besuchern mit Sicherheit einen bleibenden Eindruck.

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.