Kopenhagen – grünste und fahrradfreundlichste Stadt der Welt

53
boat on river between buildings during daytime

Dänemarks kosmopolitische Hauptstadt schmückt sich mit internationalen Titeln wie “grünste und fahrradfreundlichste Stadt der Welt” und “Top-Gastronomie-Destination” – aber Sie können die Gesund-Metropole auch “nur” wegen ihrer klassischen Reize wie Parks, Hafen, Schlösser, Altstadt oder Tivoli genießen. Fahrradfreundlich, umweltfreundlich: Seit Jahren erfreut sich Kopenhagen zunehmenden internationalen Interesses und hat eine Reihe wichtiger Titel und Auszeichnungen erhalten. So wurde die dänische Hauptstadt gerade zum zweiten Mal in Folge vom Global Green Economy Index (GGEI) zur “grünsten Stadt der Welt” gekürt – unter insgesamt 70 Städten in 60 Nationen weltweit. Dabei lobten die ausländischen Experten Kopenhagens Bemühungen um Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit unter anderem in den Bereichen Luft- und Wasserqualität.

Besucher Kopenhagens, der Umwelthauptstadt Europas 2014, werden das umfassende Engagement Kopenhagens für Nachhaltigkeit vor allem an zwei Emblemen erkennen: Das erste ist der Grüne Schlüssel. Er ist in einer Reihe von Hotels zu finden, denn das Markenzeichen kennzeichnet 71 Prozent der Kopenhagener Hotelzimmer als umweltfreundlich. Mehr als an jedem anderen Ort der Welt. Und dann sind da noch die Fahrräder, die das Straßenbild in Kopenhagens Altstadtgassen rund um das Rathaus und die Einkaufsstraße Strget sowie in den nahe gelegenen Trendvierteln Vesterbro, Nørrebro oder Østerbro prägen.

Moderne Fahrradautobahnen oder Superbike-Spuren abseits des Autoverkehrs machen es für Pendler und Touristen gleichermaßen einfacher, sich schnell auf zwei Rädern fortzubewegen, vor allem zu und von weiter entfernten Gebieten wie dem neuen Stadtteil Ørestad oder dem Umland. Eine Hingabe, die sich nicht nur durch Auszeichnungen, sondern auch durch Zahlen belegen lässt: Mehr als 40 % der Kopenhagener nutzen das Fahrrad als Hauptverkehrsmittel für den Weg zur Arbeit, zur Universität oder zur Schule mit positiver Tendenz. Im Gegensatz dazu ist der Anteil der Autofahrer in der Stadt von 27 auf 24 Prozent gesunken. Kopenhagen ist also nicht nur eine der lebenswertesten und gesündesten Städte der Welt, wie CNN 2014 lobte. Die fast 800 Jahre alte Stadt dient als Vorbild für andere Metropolen auf der ganzen Welt; Besucher können Kopenhagen auch recht angenehm und sicher mit dem Cykel, dem Fahrrad, kennenlernen. Mit einem gemieteten Fahrrad, das in vielen Hotels und bei Fahrradverleihern erhältlich ist. Oder mit einem der neuen, intelligenten City-E-Bikes, die an wichtigen Punkten im Stadtzentrum stehen und mit einem Tablet-Computer und Informationen zu Sehenswürdigkeiten sowie Routenvorschlägen ausgestattet sind.

Ab Sommer 2015 wurde der neue “Havnering”, der Hafenring, Kopenhagens neu gefundenen Hafen erschlossen. Der dreizehn Kilometer lange grüne Radweg führt unter anderem zu der faszinierenden Architektur am Hafen, zu der Flaggschiffe wie das neue Opernhaus, das Schauspielhaus und das neue, multifunktionale Gebäudeensemble des Bryghus-Projekts – in dem das Dänische Architekturzentrum (DAC) untergebracht ist – gleich neben dem “Schwarzen Diamanten” gehören. Der Erweiterungsbau der historischen und immer noch sehenswerten Königlichen Bibliothek gab mit seiner dunklen, spiegelnden Glasfront den Ton an für die Entwicklung, die Kopenhagen vor rund zwanzig Jahren zu einer der führenden Architekturmetropolen der Welt gemacht hat. Der Hafenring bringt die Stadtbesucher nicht so schnell von A wie Vergnügungsviertel Amager Faelled nach B wie Belvedere-Kanal im Stadtteil Sydhavnen, wie es möglich wäre.

Die Tourismusroute erschließt riesige Gebiete des bisher unentdeckten “blauen” Kopenhagens auf beiden Seiten des Hafenbeckens. Wer nicht so weit radeln möchte, kann sich für kürzere Schleifen von 3, 4 oder 7 Kilometern durch die lebenswerteste und gesündeste Stadt der Welt entscheiden, wie CNN 2014 hervorhob. Die fast 800 Jahre alte Stadt dient als Vorbild für andere Metropolen auf der ganzen Welt; Besucher können Kopenhagen auch recht angenehm und sicher mit dem Cykel, also dem Fahrrad, kennenlernen. Mit einem gemieteten Fahrrad, das in vielen Hotels und bei Fahrradverleihern erhältlich ist. Oder mit einem der neuen, intelligenten City-E-Bikes, die an wichtigen Punkten im Stadtzentrum stehen und mit einem Tablet-Computer und Informationen über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sowie Routenvorschlägen ausgestattet sind. Mit dem Fahrrad um den historischen Nyhavn Radfahren entlang des Hafens Sommerliches Vergnügen am Kongens Have Traditionelles, Kulturelles und Kulinarisches Einige der klassischen Attraktionen und Naturwunder Kopenhagens befinden sich am oder um den Hafenring. Zum Beispiel der Sitz des Parlaments im Schloss Christiansborg oder das Königshaus Amalienborg. Oder besuchen Sie den weltberühmten Vergnügungspark Tivoli.

Touren und Ausflüge in Kopenhagen, Dänemark

Kopenhagen bietet viel Kultur

Ob Kunstinstitutionen von Weltrang wie das Louisiana Museum of Modern Art in Humlebaek, nördlich von Kopenhagen, das Staatliche Kunstmuseum und die Ny Carlsberg Glyptotek, renommierte Musikveranstaltungen oder die Kunst der nordischen Köche – die dänische Hauptstadt hat so viel zu bieten, dass es schwierig ist, nur eine davon auszuwählen.

  • Jedes Jahr Anfang Oktober können sich Kunstliebhaber während der Kopenhagener Kulturnacht einen Überblick über die zahlreichen kulturellen Einrichtungen der Stadt verschaffen. Es gibt fast 600 Veranstaltungen, die von der bildenden Kunst über das Theater bis hin zur Musik reichen. www.kulturnatten.dk
  • Die klassischen Festivals gehören zum Sommervergnügen der lebenswertesten Stadt der Welt, und zu ihnen gehören eine ganze Reihe von Weltklassemusikern: Anfang Juli finden das Roskilde Rock Festival und das Copenhagen Jazz Festival statt, Ende September das Copenhagen Blues Festival in den verschiedenen Clubs der Stadt. www.jazz.dk et al., www.mojo.dk
  • Copenhagen Pride, die Lesben- und Schwulenveranstaltung Ende August, ist laut, bunt und setzt ein klares politisches Zeichen. www.copenhagenpride.dk
  • Ebenfalls Ende August findet in der Stadt der Meisterköche das wichtigste Kochevent des Nordens, Copenhagen Cooking, statt. 10 Tage lang demonstrieren Köche aus verschiedenen Restaurants ihr Verständnis für die nordische Kochkultur. www.copenhagencooking.dk
  • Kopenhagen spricht alle Sinne an. Neben Musik und Essen gibt es in Kopenhagen auch einige der besten modernen Kunstwerke der Welt zu sehen. In Amager zum Beispiel, einem alten Industriekomplex am Prager Boulevard. Seit Jahren organisiert die Kunstszene des Viertels die so genannten First Fridays. Jeden ersten Freitag im Monat finden Vernissagen und Kunstveranstaltungen statt.
  • Kongens Nytorv ist die richtige Adresse, wenn Sie eher auf der Suche nach Kunsthandwerk als nach schöner Kunst sind. Von Juli bis Dezember findet hier regelmäßig ein Kunstmarkt statt. Hier werden Keramik, Schmuck, Leder- und Seidenarbeiten, Glas und andere Dinge angeboten. www.kunstibyen.dk Alle Kunst-, Kultur-, Musik- und anderen Veranstaltungen in Kopenhagen finden Sie unter www.visitcopenhagen.com.

Kopenhagen – Stadt des Genusses

Dänemark steht für kulinarische Trends und Michelin-gekrönte Restaurants ebenso wie für Frisches vom Bauernhof und Traditionsreiches wie Smørrebrød & Co. Smrrebrd oder Haute Cuisine? Hot Dog oder Drei-Gänge-Menü? Restaurantbesuch oder Kochen zu Hause? Das ist in Dänemark nicht erlaubt. In Dänemark stehen sich diese beiden Möglichkeiten nicht diametral gegenüber; Genuss garantiert beides. Manchmal ist es einfach und klassisch, manchmal ist es anspruchsvoll und einfallsreich. Die Popularität der dänischen Küche und der dänischen Köche ist seit Jahren ungebrochen. Die Neue Nordische Küche, die den Reichtum der lokalen Natur und die Wiederentdeckung lokaler und regionaler Lebensmittel, vorzugsweise in Bio-Qualität, in den Vordergrund stellt, scheint auf dem besten Weg zu sein, ein Klassiker zu werden.

René Redzepi, Rasmus Kofoed und Claus Meyer sind bei Feinschmeckern und Kritikern weltweit bekannt. Und berühmte dänische Restaurants wie das Noma und das Geranium in Kopenhagen erfreuen nicht nur die renommierten Experten des Guide Michelin. Nicht nur in der dänischen Hauptstadt kann man Kros, die traditionellen Landgaststätten, auf höchstem Niveau erleben; die Restaurants setzen zunehmend auf saisonale, nordische Küche mit modernem Esprit.

Selbst klassische Strandhotels mit internationalem Ruf, wie das Stammershalle Badehotel auf Bornholm oder das Henne Kirkeby Kro an der Nordseeküste, verfügen über eigene Gourmetrestaurants. internationales Renommee Reisende müssen kein Fünf-Sterne-Restaurant besuchen, um ein Gefühl für Dänemark zu bekommen. Auch die typischen Landgasthöfe, die Kros, bieten erschwingliche und ausgewählte Mahlzeiten für jedermann. Häufig stehen dort auch spezielle regionale Gerichte auf der Speisekarte. Die ideale Ergänzung zu den zahlreichen interessanten Kleinbrauereien oder Hausbrauereien, Weinen aus oder von einem dänischen Winzer und Bio-Apfel- oder Fliederbeersäften aus dänischem Obst. Übrigens erleben dänische Klassiker wie Smørrebrød und Hotdogs derzeit eine Wiedergeburt, vor allem bei jungen Dänen. Sie sind als gesunde Bio-Snacks sehr beliebt.

Kinderfreundliche Stadt

Kopenhagen ist auch eine Stadt für die nächste Generation, mit aufregenden Spielplätzen, kinderfreundlichen Restaurants und einer Fülle von Geschäften, die Spielzeug und Zubehör für Kinder anbieten. Die meisten Restaurants und Cafés bieten spezielle Kindermenüs an, und Hochstühle sind für die Kleinen zugänglich. Die Fantasie und der Entdeckergeist der Kinder werden in den verschiedenen Schlossparks und Grünanlagen sowie auf dem größten natürlichen Spielplatz des Landes angeregt. Das Schönste daran ist, dass in Kopenhagen eine entspannte und damit kinderfreundliche Atmosphäre völlig kostenlos ist.

10 Attraktionen für Kinder und ihre Eltern:

  • Bakken: Im Norden der Stadt liegt der älteste Vergnügungspark der Welt mit 2.000 Tieren und klassischen Fahrgeschäften.
  • Kindermuseum im Nationalmuseum: Mit speziellen Angeboten für Kinder zwischen vier und zehn Jahren wird ein Ausflug ins Nationalmuseum zum einzigartigen Erlebnis.
  • Experimentarium City: Sehen, fühlen, schmecken – im Experimentarium City werden die Naturwissenschaften erlebbar.
  • Der Blaue Planet: Auf Abenteuerreise zu Korallenriffen oder durch den Amazonas geht’s in Nordeuropas größtem Aquarium, „Den blå planet“.
  • Freilichtmuseum: Längst vergangene Zeiten werden im „Frilandsmuseum“ nördlich von Kopenhagen wieder lebendig.
  • Tivoli: Im Herzen der Stadt liegt das Paradies für alle Kinder und Spielverliebten – Kopenhagens Vergnügungspark Tivoli u.a. mit der 100 Jahre alten Holzachterbahn.
  • Tycho Brahe Planetarium: Astronomie zum Anfassen mit IMAX und 3D-Kino.
  • Zoo: Eisbären, Robben und Vögel der Arktis, Elefanten und andere Dickhäuter sowie jede Menge Streicheltiere – Kopenhagens Zoo ist der Klassiker für Kinder.
  • Nationalgalerie: Dänemarks größtes Kunstmuseum, Statens Museum for Kunst, heißt Kinder besonders willkommen – mit einem speziellen Wochenendprogramm.
  • Louisiana: Gleich einen ganzen Gebäudetrakt nur für Kinderaktivitäten gibt es im Museum für moderne Kunst in Humlebæk nördlich von Kopenhagen.
Frank Schuster
WRITTEN BY

Frank Schuster

Frank Schuster ist Reiseverkehrskaufmann und arbeitet in einem Reisebüro in Münster. Sein Steckenpferd ist die Ostsee, denn hier ist er auch privat regelmäßig unterwegs. Deshalb verantwortet Frank bei Travelnet-Online vor allem den Ost- und Nordsee Bereich und bringt sich mit vielen nützlichen Reisetipps bei uns ein.