Oklahoma City – Entdeckungsreise im Herz des Cowboy-Erbes

87
brown concrete building under blue sky

Im Herzen Amerikas liegt Oklahoma, ein Bundesstaat geprägt von seiner reichen indigenen Geschichte und dem unverwechselbaren Cowboy-Erbe. Der Name “Oklahoma”, abgeleitet von den Choctaw-Indianern, bedeutet “Rote Menschen”, eine Hommage an die 39 indigenen Völker, die hier siedeln. Insbesondere die Cherokee, die nach ihrer Vertreibung eine neue Heimat fanden, haben in Tahlequah, ihrer Hauptstadt, eindrucksvolle Museen wie das Cherokee National Supreme Court Museum und das Cherokee Heritage Center etabliert. Für Besucher offenbaren lokale Pow-Wow-Veranstaltungen die lebendige und farbenfrohe Kultur dieser Ureinwohner.

Oklahoma City, bekannt durch den legendären Land Run von 1889, lockt mit Einblicken in die Anfänge der Stadt im Oklahoma Land Run Monument und öffnet Türen zu authentischen Rinderhandelsereignissen in Stockyards City. Die Route 66 durchquert mit ihren 650 Kilometern Oklahoma und lässt Reisende in vergangene Zeiten eintauchen, unterstützt von historischen Diner wie Waylan’s Ku-Ku Burger oder Lucille’s Roadhouse. Wer den echten Westen sucht, findet ihn hier – inmitten von Ranchbesichtigungen, Rodeos und dem National Cowboy & Western Heritage Museum. Oklahoma offenbart seinen Besuchern eine Welt, in der die Geschichte greifbar und das Abenteuer allgegenwärtig ist.
Oklahoma City bietet als Herzkammer des Cowboy-Erbes ein einzigartiges Eintauchen in die amerikanische Geschichte und Kultur, welches das Abenteuergeist weckt und zu einer unvergesslichen Entdeckungsreise einlädt.

Fakten zu Oklahoma City, Oklahoma

  • Land: USA
  • Lage im Land: Zentrale Lage in der Great Plains-Region
  • Einwohnerzahl: Circa 670.000
  • Klima: Subtropisch, milde Winter, heiße Sommer
  • Beste Reisezeit: September und Oktober
  • Anreise: Will Rogers World Airport, Tagesetappen von US-Großstädten möglich
  • Kosten: Etwa 490 € pro Person im Doppelzimmer
  • Sicherheit: Typisches großstädtisches Sicherheitsniveau in den USA, erhöhte Vorsicht während der Tornadosaison
  • Sehenswürdigkeiten: Oklahoma Land Run Monument, Bricktown, Stockyards City, National Cowboy & Western Heritage Museum, Myriad Botanical Gardens, Oklahoma City National Memorial & Museum
  • Top Things to do: Route 66 erkunden, Pow-Wows erleben, Westernkultur in Rodeos und Ranches erfahren, Wildlife-Schutzgebiete besuchen, Kunst und Architektur in Tulsa genießen, im Adventure District Aktivitäten nachgehen

Geschichte und Kultur von Oklahoma City, Oklahoma

Oklahoma City, oft einfach OKC genannt, hat eine reiche und vielfältige Geschichte, die tief in der Besiedlung des amerikanischen Westens verwurzelt ist. Die Region, die heute Oklahoma City umfasst, wurde ursprünglich im Jahr 1889 im Rahmen des berühmten „Land Run“ für Siedler geöffnet, was zu einem massiven Zustrom von Menschen führte, die buchstäblich über Nacht eine Stadt gründeten. Dieses rasante Wachstum prägte den Pioniergeist der Stadt, der auch heute noch spürbar ist. Der Einfluss des Cowboy-Erbes ist in der Stadt allgegenwärtig, von Rodeos und Western-Shows bis hin zu den kulinarischen Spezialitäten und Museen, die der Viehzucht und den Ureinwohnern Amerikas gewidmet sind.

Die kulturelle Landschaft von Oklahoma City ist ebenso lebendig wie ihre Vergangenheit. Die Bricktown, ein renoviertes historisches Lagerhausviertel, ist heute ein Zentrum der Unterhaltung und Gastronomie. Oklahoma City beherbergt zudem eine Reihe bedeutender Museen, wie das Oklahoma City National Memorial, das an das Bombenattentat von 1995 erinnert, und das National Cowboy & Western Heritage Museum, das die Geschichte des Wilden Westens eindrucksvoll darstellt. Auch die Flussufer von Oklahoma River bieten eine malerische Kulisse für Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten und spiegeln die zeitgenössische Seite der Stadt wider, die stolz ihre Traditionen und ihr kulturelles Erbe bewahrt.

Natur und Architektur in Oklahoma City, Oklahoma

Die Natur und Architektur von Oklahoma City offenbart ein einzigartiges Panorama, das sowohl die Tradition als auch die Moderne reflektiert. Zu den natürlichen Highlights gehören die weitläufigen Great Plains sowie der malerische Myriad Botanical Gardens, eine urbane Oase, die Besuchern eindrucksvolle Grünflächen und exotische Pflanzenwelten inmitten der Großstadt bietet. Die Architektur der Stadt repräsentiert einen Mix aus Alt und Neu, von historischen Gebäuden wie dem elegante Overholser Mansion bis hin zu modernen Wunderwerken wie dem Devon Energy Center, das die Skyline der Stadt prägt.

In diesem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne entdeckt man auch architektonische Schätze wie das Oklahoma State Capitol, das einzige Kapitol in den USA, das Erdölbohrtürme auf seinem Gelände hat. Auch das Oklahoma City National Memorial & Museum, das an den Bombenanschlag von 1995 erinnert, ist eine bedeutende Facette im Stadtbild, die den Geist der Einwohner von Oklahoma City als widerstandsfähig und hoffnungsvoll widerspiegelt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Oklahoma City, Oklahoma

1. Oklahoma City National Memorial & Museum

Das tief bewegende Oklahoma City National Memorial & Museum dient als Mahnmal für die Opfer des Bombenanschlags von 1995. Besucher können in den Gedenkgärten inmitten reflektierender Wasserbecken innehalten und die Geschichte des tragischen Ereignisses im dazugehörigen Museum nachvollziehen.

2. National Cowboy & Western Heritage Museum

Das National Cowboy & Western Heritage Museum präsentiert eindrucksvoll die Geschichte und Kultur der amerikanischen Westgrenze. Durch authentische Ausstellungsstücke und interaktive Installationen können Besucher die Welt der Cowboys, Rinderzüchter und Ureinwohner Amerikas erkunden.

3. Myriad Botanical Gardens

Die Myriad Botanical Gardens sind eine grüne Oase inmitten der Stadt. Mit dem beeindruckenden Crystal Bridge Tropical Conservatory und vielfältigen Pflanzenausstellungen bietet der Park ein Naturerlebnis und eine willkommene Abwechslung vom städtischen Treiben.

4. Bricktown

Einst ein Lagerhausviertel, ist Bricktown heute ein pulsierendes Unterhaltungsviertel. Entlang malerischer Kanäle können Besucher in Wassertaxis steigen, den Charme historischer Gebäude bewundern und vielfältige gastronomische Angebote sowie Livemusik genießen.

5. Oklahoma City Zoo

Der Oklahoma City Zoo zählt zu den drei besten Familienzoos der USA. Mit exotischen Tierarten und liebevoll gestalteten Lebensräumen bietet der Zoo Bildung und Unterhaltung für Jung und Alt und ist ein idealer Ort für einen abwechslungsreichen Familientag.

Top Aktivitäten in Oklahoma City, Oklahoma

Ein Besuch im Oklahoma City National Memorial & Museum ist ein Muss, um die tragischen Ereignisse des Bombenanschlags von 1995 zu ehren und daraus zu lernen. Für Liebhaber der Kultur bietet sich das Oklahoma City Museum of Art an, das mit seiner Sammlung von Glasarbeiten des Künstlers Dale Chihuly beeindruckt. Um in das lokale Flair einzutauchen, sollte man den lebendigen Bricktown Entertainment District erkunden, wo Restaurants, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten den Charakter der Stadt widerspiegeln.

Sportbegeisterte kommen bei einem Spiel der Oklahoma City Thunder in der Chesapeake Energy Arena voll auf ihre Kosten, während sich Naturfreunde im Myriad Botanical Gardens, eine städtische Oase mit kristallklarem Gewächshaus, erholen können. Die historische Bedeutung der Stadt erlebt man hautnah in Stockyards City, dem Herzen der Rinderhandelsindustrie, wo man authentische Cowboy-Kultur schnuppern kann. Design- und Architekturfans dürfen eine Führung durch das überwältigende State Capitol nicht verpassen, welches Oklahoma’s einzigartige Historie und Zukunft repräsentiert.

Kulinarik und Gastronomie in Oklahoma City, Oklahoma

Die kulinarische Szene in Oklahoma City ist ein aufregender Schmelztiegel von traditionellen südlichen Spezialitäten und modernen kulinarischen Einflüssen. Einen besonderen Stellenwert nimmt das berühmte Oklahoma Barbecue ein, bei dem saftiges Fleisch über Holzfeuer gegart und mit einer charakteristischen Sauce serviert wird. Regionale Produkte wie das Oklahoma Beef sind dabei die unangefochtenen Stars auf den Speisekarten vieler Restaurants.

Neben klassischen Steak-Häusern haben in den vergangenen Jahren immer mehr internationale Küchen Einzug gehalten, sodass Genießer nun auch zwischen mexikanischen Taquerias, asiatischen Fusion-Restaurants und urigen italienischen Trattorien wählen können. Für den authentischen Geschmack Oklahomas sollten Besucher auch die Gelegenheit nutzen, Fried Okra, Cornbread und den aromatischen Oklahoma Pecan Pie zu probieren. Das gastronomische Angebot wird durch das wachsende Segment der Craft-Beer-Brauereien und trendigen Cocktailbars abgerundet, welche die lebendige Atmosphäre der Stadt widerspiegeln.

Nachtleben in Oklahoma City, Oklahoma

Nach dem Erkunden der lebendigen Geschichte und Kultur von Oklahoma City bietet das Nachtleben eine Vielzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten, die die herzliche Gastfreundschaft des Mittleren Westens widerspiegeln. Bricktown ist dabei das pulsierende Herz, das mit seinen umfunktionierten Lagerhäusern zu einem belebten Entertainment-District geworden ist. Dort finden Besucher neben klassischen Bars und Restaurants auch Live-Musik und entspannte Spaziergänge entlang des Kanals.

Wer das echte Cowboy-Flair nach Sonnenuntergang erleben möchte, kommt in der Stockyards City auf seine Kosten. Hier kann man nach einer authentischen Viehauktion im berühmten Cattlemen’s Steakhouse essen. Für einen ausgelassenen Abend stehen zudem diverse Clubs und Veranstaltungsorte bereit, in denen man sich in das bunte Treiben der Stadt stürzen kann, während man ein Stück modernen Wilden Westens genießt.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Oklahoma City, Oklahoma

1. Lebendiges Erbe der Ureinwohner

Oklahoma trägt den Beinamen “Land des roten Mannes”, ein Hinweis auf seine reiche indigene Geschichte. 39 Stämme prägen das kulturelle Bild der Region. Besonders hervorzuheben sind die Pow-Wows und Museen wie das Cherokee Heritage Center in Tahlequah, die einen authentischen Einblick in die Kulturen und Traditionen bieten.

2. Route 66 – Ikone amerikanischer Freiheit

Ein Abschnitt der legendären Route 66 schlängelt sich durch Oklahoma und lädt zu einer nostalgischen Reise mit klassischen Diners und Museen ein. Die Straße repräsentiert ein Stück amerikanischer Geschichte und ist ein Must-see für Roadtrip-Fans.

3. Cowboy-Kultur hautnah

Oklahoma City verkörpert den Geist des Wilden Westens. Besucher können Rodeos, Pferdeshows und historische Viehauktionen in Stockyards City erleben. Das National Cowboy & Western Heritage Museum bietet einen tiefen Einblick in die Cowboy-Legende.

4. Faszination der Natur

Das Wichita Mountains Wildlife Refuge schützt nicht nur gefährdete Arten, sondern ermöglicht Besuchern auch, Oklahomas beeindruckende Natur- und Tierwelt zu erkunden. Perfekt für eine Auszeit im Grünen.

5. Kultur- und Freizeitangebote in Oklahoma City

Bricktown, das Herzstück Oklahomas Entertainment-Distrikt, bietet neben der Nähe zu wichtigen Sehenswürdigkeiten auch eine Auswahl an Restaurants und Freizeitaktivitäten. Vom Oklahoma City National Memorial & Museum, das an den Bombenanschlag von 1995 erinnert, bis hin zu modernen Attraktionen wie den myriadischen botanischen Gärten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Praxistipps für Ihren Oklahoma City Besuch

Klima und beste Reisezeit

Oklahoma City begrüßt Sie mit einem subtropisch-warmen Klima. Die Winter sind mild, während die Sommer heiß sein können. Ein besonderes Phänomen sind die häufigen Tornados im Frühsommer. Für einen angenehmen Aufenthalt empfehlen sich die Monate September und Oktober, wenn Sie milde Temperaturen und weniger Wetterkapriolen erwarten können.

Anreise

Der Will Rogers World Airport dient als Tor zu Oklahoma City und wird von vielen US-Städten angeflogen. Die zentrale Lage Oklahomas ermöglicht eine Anreise als Tagesetappe aus vielen amerikanischen Großstädten. Ein mehrtägiger Zwischenstopp ist aufgrund der Fülle an Sehenswürdigkeiten empfehlenswert.

Unterkünfte

Für Übernachtungen bietet das Aloft Oklahoma City Downtown – Bricktown Hotel eine komfortable Bleibe, mit modernen Annehmlichkeiten wie kostenfreiem WLAN, Fitnessbereich und einem Außenpool. Durch seine zentrale Lage sind viele Attraktionen und Restaurants schnell zu Fuß erreichbar. Das Hotelzimmer ist ausgerüstet mit allen notwendigen Komforts für einen erholsamen Aufenthalt.

Verkehrsmittel

Um in Oklahoma City mobil zu sein, ist ein Mietwagen empfehlenswert. Am Flughafen haben Sie bei Anbietern wie Alamo eine breite Auswahl an Fahrzeugen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und mit einem Midsize SUV sind Sie flexibel für Stadt- und Landfahrten. Alternativ stehen öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung, doch für umfassende Erkundungen bietet ein Auto die beste Flexibilität.

Kosten

Die Kosten für einen Aufenthalt in Oklahoma City können variieren, jedoch sind Reisen in die USA generell mit höheren Budgets verbunden. Mit einem Preis ab 490 € pro Person im Doppelzimmer für einige Tage sollten Sie rechnen. Dies beinhaltet die Unterkunft und möglicherweise einen Mietwagen, jedoch keine Anreise, Verpflegung und Zusatzausgaben wie Eintrittsgelder.

Sicherheit

Oklahoma City ist ein sicheres Reiseziel, allerdings wie in jeder anderen Großstadt, sollte man Standardvorsichtsmaßnahmen treffen. Informieren Sie sich über die lokalen Gesetze und Gepflogenheiten. Im Frühjahr ist aufgrund der Tornado-Saison besondere Vorsicht geboten, und die Beachtung von Wetterwarnungen ist ratsam.
Fazit zu Oklahoma City, Oklahoma

Oklahoma City bietet eine einzigartige Kombination aus urbanem Flair und authentischer Cowboy-Kultur, die sie zu einem idealen Ziel für Reisende macht, die das amerikanische Herzland erleben möchten. Besucher können in dieser Metropole eine Zeitreise durch die Geschichte des Wilden Westens antreten und gleichzeitig moderne Annehmlichkeiten genießen. Stark geprägt durch ihre Geschichte, präsentiert sich die Stadt als lebendige Kulturhochburg mit zahlreichen Museen, wie dem National Cowboy & Western Heritage Museum und bemerkenswerten Festivals, die das Erbe der amerikanischen Pioniere zelebrieren.

Für deutsche Urlauber ist Oklahoma City ein Geheimtipp, der durch seine einzigartige Atmosphäre und herzliche Gastfreundschaft besticht. Ob beim Schlendern durch den historischen Stockyard City District, beim Genuss der lokalen Kulinarik oder bei einer Aufführung im Civic Center Music Hall, die Stadt verströmt einen Charme, der tief in der amerikanischen Geschichte verwurzelt ist. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des bewegenden Oklahoma City National Memorial, das an ein tragisches Kapitel der Stadt erinnert. Für Reisende, die das authentische Amerika suchen, ist Oklahoma City somit eine Reise wert, die lange in Erinnerung bleiben wird.

Frank Schuster
WRITTEN BY

Frank Schuster

Frank Schuster ist Reiseverkehrskaufmann und arbeitet in einem Reisebüro in Münster. Sein Steckenpferd ist zwar die Ost- und Nordsee, aber Frank fühlt sich auch in der ganzen Welt zuhause. Deshalb verantwortet Frank bei Travelnet-Online auch einige exotische Destinationen und bringt sich mit vielen nützlichen Reisetipps bei uns ein.