Praktikum in Peru

33
Peru Bräuche

Du möchtest deine Spanisch-Kenntnisse aufbessern und dabei ein faszinierendes Land erkunden? Du möchtest Inka-Stätten besuchen und die weltberühmte Ruinenanlage Machu Picchu entdecken? Dann ­erlebe ­Land, Kultur und Leute bei einem Auslandspraktikum in Peru!

Gründe für ein Praktikum in Peru

Peru ist ein sehr vielseitiges Land. Durch die verschiedenen Klimazonen kann man neben einer spannenden Bergwelt und dichtem Dschungel auch traumhafte Strände vorfinden. Zahlreiche Nationalparks sind über das Land verteilt. Sie sollen die exotische Tier- und Pflanzenwelt genau so bewahren wie die Kultur des Landes.

Die Landessprache ist Spanisch. Peru ist zudem eines der wachstumsstärksten Länder Lateinamerikas. Die Wirtschaft stützt sich vor allem auf die Bereiche Fischerei, Land- und Forstwirtschaft, Stromerzeugung, Erdöl, Bodenschätze und Tourismus.

Inhalte und Rahmenbedingungen eines Praktikums in Peru

Viele Stellen in Peru sind im sozialen Sektor angesiedelt. Die Praktikanten arbeiten daher häufig in Schulen, Kindergärten, Waisenhäusern oder anderen sozialen Einrichtungen. Hierbei liegt der Schwerpunkt meist auf der Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Es sind jedoch auch Praktika in Firmen möglich. Hier werden Praktikumsplätze vor allem in der Tourismus-Branche und Hotellerie angeboten. Aber auch Stellen im Marketing oder Verkaufs sind möglich.

Die meisten Arbeitgeber haben ihren Firmensitz in ­Cusco, das auch als archäologische Hauptstadt Amerikas bezeichnet wird. Zahlreiche Inkastätten befinden sich in der direkten Umgebung und laden zu einem Ausflug ein.

Ein Auslandspraktikum in Peru dauert mindestens ein Monat. Für manche Praktikumsstellen sind auch längere Mindestaufenthalte vorgesehen. Je nach Angebot und Praktikumsstelle wird stellenweise ein Sprachkurs angeboten. Er erstreckt sich meist über mehrere Wochen und wird parallel zum Praktikum absolviert. Ein solcher Kurs ist die ideale Möglichkeit, seine Spanisch-Kenntnisse zu verbessern und andere Praktikanten kennenzulernen.

Untergebracht werden Praktikanten meist in speziell ausgewählten Gastfamilien. Dies bietet den Vorteil, dass du in direktem Kontakt mit der Bevölkerung stehst und die Sprache besser lernen kannst. Grundsätzlich ist aber auch die Unterbringung in einem möblierten Apartment möglich.

Voraussetzungen für ein Praktikum in Peru

Je nach Praktikumsstelle sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Einige Stellen setzen eine begonnene oder gar abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium voraus. Auch ein gewisses Mindestalter sollte beachtet werden. Für die meisten Praktikumsstellen werden hier 18 Jahre vorgegeben. Gerade im sozialen Bereich und vor allem in der Kinderbetreuung ist dies unumgänglich.

Für die Einreise nach Peru ist kein Visum notwendig. Es muss jedoch ein aktueller Reisepass vorgelegt werden, der noch mindestens sechs Monate nach Einreise gültig sein muss. Außerdem muss ein Rückflugticket bei der Einreise vorgelegt werden. Die Aufenthaltsgenehmigung gilt dann für 6 Monate. Sollte das Praktikum länger dauern, kann eine Verlängerung beantragt werden. Aber auch eine Ausreise von 24 Stunden (zum Beispiel für einen Kurztrip nach Bolivien) ist eine einfache Lösung um die Aufenthaltsdauer zu verlängern.

Vor einer Reise nach Peru sollten die aktuellen Impfempfehlungen des Auswärtigen Amtes oder des Tropeninstitutes beachtet werden. Plane hierfür rechtzeitig ein Gespräch mit deinem Hausarzt ein, denn einige Impfungen müssen über längere Zeiträume verteilt geimpft werden. Auch eine Auslandskrankenversicherung ist dringend zu empfehlen und sollte rechtzeitig abgeschlossen werden.

Wenn du diese Punkte in deiner Planung mit einbeziehst, sollten dich keine größeren unangenehmen Überraschungen erwarten und du kannst dich uneingeschränkt auf dein Auslandspraktikum in Peru freuen!