Sougia – für ruhigen Urlaub am Kieselstrand von Kreta

73
Sougia

Bild: CristiDumi, Shutterstock.com

Sougia liegt an der Westküste Kretas und gehört zu der Präfektur Chania. Diese kleine Ortschaft liegt am Ausgang der Agia-Irini-Schlucht und hat nur etwa 200 Einwohner. Da das gesamte Umfeld des Ortes, bis auf den Norden,  als archäologische Zone ausgewiesen ist, wurde ein Pauschaltourismus im großen Stil weitgehend verhindert.

Es gibt einige kleinere Pensionen und Restaurants an der Strandpromenade. Besonders schön ist der Kontrast dichter Kiefernwälder vor dem grauen Gestein der großen Felsen. Die Bucht von Sougia ist von einem Kieselstrand gesäumt. Im Osten des Strandes befindet sich der letzte Strandabschnitt Kretas, auf dem Wildcampen noch erlaubt ist.

Sougia ist besonders gut geeignet um einen ruhigen Urlaub, fernab vom Trubel der Tourismushochburgen zu verbringen. Der Ort konnte sich seine Ursprünglichkeit weitgehend erhalten und die Umgebung bietet einiges an Ausflugs- und Wandermöglichkeiten. Unbedingt sollte man sich die Agia-Irini-Schlucht anschauen. Sie ist weniger überfüllt als die Samaria-Schlucht aber genauso schön und atemberaubend. Am Ende der Schlucht gelangt man in ein einsames Tal, in dem sich an der Strandseite die Ruinen der antiken Stadt Lissos befinden. Ein besonders schöner Anblick, da der Strand mit Olivenbäumen gesäumt ist.

Touren und Ausflüge in Sougia und Umgebung

Lage von Sougia

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.