Amarillo: Auf den Spuren der Route 66 durch Texas

78
tall trees

Amarillo in Texas verkörpert den Geist des Wilden Westens mit einer Prise kreativer Energie. Als vielseitige Stadt im Panhandle gelegen, bietet Amarillo seinen Besuchern eine eindrucksvolle Mischung aus historischem Erbe und modernen Freizeitaktivitäten. Wer auf den Spuren der Route 66 wandeln möchte, findet im Route 66 Historic District lebendige Zeugnisse vergangener Tage: traditionelle Geschäftsfassaden, Galerien und Restaurants mit Western-Flair laden zum Verweilen ein, während der American Quarter Horse Hall of Fame die lokale Reitgeschichte lebendig hält.

Das Herzstück der Stadt, der historische Route 66 District, führt Reisende zurück in eine Zeit, als die legendäre Straße noch das Rückgrat Amerikas war. Amarillo präsentiert sich als größte Stadt am texanischen Abschnitt der Route 66 und bietet damit einen idealen Stützpunkt für Erkundungen. Abenteuerlustige können ihre Erlebnisse im Palo Duro Canyon State Park mit seinen spektakulären Ausritten und Jeeptouren vertiefen. Die faszinierende Naturkulisse findet ihren Höhepunkt in der berühmten Felsformation “Lighthouse Trail”. Kulturinteressierte zieht es ins Amarillo Museum of Art oder zum Charles Goodnight Historical Center, die tiefe Einblicke in die Kunst und Geschichte der Region ermöglichen. Kurzum, Amarillo verbindet kulturelle und naturbezogene Erlebnisse für jede Art von Städtereisenden.
Amarillo verkörpert das Herzstück der legendären Route 66 und lädt mit seinem einzigartigen Wild-West-Charme, kulturellen Schätzen und atemberaubenden Naturerlebnissen im Palo Duro Canyon zu einem unvergesslichen Abenteuer ein.

Fakten zu Amarillo, Texas

  • Land: USA
  • Lage im Land: Panhandle-Region im nördlichen Texas
  • Einwohnerzahl: Ca. 200.000
  • Klima: Semi-arides Klima, heiße Sommer, milde Winter
  • Beste Reisezeit: Frühjahr und Herbst
  • Anreise: Rick Husband Amarillo International Airport, Interstate 40
  • Kosten: Niedriger als nationales US-Durchschnittsniveau, günstiger als viele deutsche Städte
  • Sicherheit: Ähnlich anderen US-Städten mittlerer Größe, Vorsichtsmaßnahmen empfohlen
  • Sehenswürdigkeiten: Route 66 Historic District, Amarillo Museum of Art, Charles Goodnight Historical Center, American Quarter Horse Hall of Fame, Palo Duro Canyon State Park, Cadillac Ranch
  • Top Things to do: Ausritte und Wanderungen im Palo Duro Canyon, Besuch des Route 66 Historic Districts, Teilnahme an Rodeomeisterschaften, Erkunden der lokalen Kunst- und Museumslandschaft

Geschichte und Kultur von Amarillo, Texas

Die Stadt Amarillo in Texas ist nicht nur ein bedeutender Stopp entlang der historischen Route 66, sondern auch ein Ort mit einer reichen Vergangenheit. Gegründet wurde die Stadt im Jahre 1887, damals unter dem Namen Oneida. Bald darauf entwickelte sie sich zu einem wichtigen Handelszentrum für die umliegenden Ranches und Farmen. Die Entdeckung von Heliumvorkommen in der Region sowie die Etablierung der Viehwirtschaft sorgten in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts für einen weiteren wirtschaftlichen Aufschwung.

Amarillos Kultur ist stark von seiner Geschichte als Zentrum der Viehhaltung und Landwirtschaft geprägt. Der Panhandle-Plains Historical Museum ist ein Zeugnis der regionalen Historie und bietet Einblicke in die Lebensweise der frühen Siedler und Rancher. Jedes Jahr zieht das Amarillo Tri-State Fair & Rodeo Besucher an, die das authentische Texas mit Cowboy-Kultur und ländlichem Flair hautnah erleben möchten. Auch die Kunstszene ist mit Institutionen wie dem Amarillo Museum of Art und dem Globe-News Center for the Performing Arts lebendig und vielseitig.

Natur und Architektur in Amarillo, Texas

Amarillo, bekannt als die “Gelbe Rose von Texas”, bietet eine einzigartige Mischung aus naturbelassener Schönheit und markanter Architektur. Am Rande der Großstadt erstreckt sich der Palo Duro Canyon State Park, welcher als zweitgrößter Canyon Amerikas gilt und eine eindrucksvolle Kulisse für Outdoor-Aktivitäten darstellt. Die warmen Farben des Canyons, gepaart mit der vielfältigen Flora und Fauna, machen jede Erkundung zu einem einmaligen Erlebnis. Die majestätischen Formationen aus rotem Sandstein vermitteln ein Gefühl ursprünglicher Wildheit und Freiheit, das Besucher in seinen Bann zieht.

In der Stadt selbst zeugen Bauwerke wie das Amarillo Civic Center und die historische Route 66 von einer reichen Geschichte und kulturellen Vielfalt. Die Architektur in Amarillo reicht von modernen Bauten bis hin zu liebevoll restaurierten Leuchtreklamen und Fassaden aus der Blütezeit der berühmten Straße. Ein besonderes Augenmerk verdient dabei das American Quarter Horse Heritage Center & Museum, das sich sowohl durch seine informative Ausstellung als auch durch seine innovative Bauweise auszeichnet.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Amarillo, Texas

1. Palo Duro Canyon State Park

Der Palo Duro Canyon State Park ist ein Naturwunder, das mit seinen Ausritten, Jeeptouren und Wanderwegen das Abenteurerherz höherschlagen lässt. Beeindruckend ist der Ausblick vom Lighthouse Trail auf die ikonische Felsformation, die “Leuchtturm” genannt wird und als Wahrzeichen Amarillos gilt. Dieser zweitgrößte Canyon der USA ist ein Muss für Naturfreunde und bietet atemberaubende Panoramablicke.

2. Route 66 Historic District

Der Route 66 Historic District ist das pulsierende Herzstück von Amarillos historischem Charme. Besucher können entlang dieser legendären Straße bummeln, während sie von traditionellen Geschäftsfassaden, urigen Antiquitätenläden und Galerien umgeben sind. Restaurants mit authentischem Western-Flair bieten einen Geschmack des amerikanischen Südwestens und machen dieses Viertel zu einer lebendigen Erinnerung an die „Mutter aller Straßen“.

3. Cadillac Ranch

Die Cadillac Ranch ist eine künstlerische Installation, die seit ihrer Erschaffung im Jahr 1974 die Blicke auf sich zieht. Zehn klassische Cadillac-Autos, halb in der Erde vergraben und in knalligen Graffitifarben gesprüht, schaffen ein surreales Kunstwerk im Freien. Diese Attraktion repräsentiert Amerikas Liebe zu Straßenreisen und ist ein beliebtes Fotomotiv für Route 66-Nostalgiker.

4. American Quarter Horse Hall of Fame

Das American Quarter Horse ist eng mit der lokalen Kultur von Amarillo verbunden, und die American Quarter Horse Hall of Fame zelebriert die Geschichte dieser Pferderasse. Interaktive Ausstellungen, Kunstwerke und Archive bieten Einblicke in die Welt des Reitsports und ehren herausragende Pferde und Personen, die zur Legende der American Quarter Horses beigetragen haben.

5. Amarillo Museum of Art

Kulturinteressierte kommen im Amarillo Museum of Art auf ihre Kosten. Das Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von zeitgenössischen Kunstwerken und stellt sowohl lokale als auch internationale Künstler aus. Regelmäßige Ausstellungen und Bildungsprogramme fördern das künstlerische Verständnis und die Wertschätzung für Kunst in der Region.

Top things to do in Amarillo, Texas

In der Stadt, die einst eine wichtige Station entlang der historischen Route 66 war, bietet **Amarillo** eine Reihe von Aktivitäten, die Besucher nicht verpassen sollten. Ein unübersehbares Highlight ist die **Cadillac Ranch**, eine künstlerische Installation, die aus zehn Graffiti-bedeckten Cadillacs besteht, die aus der Erde ragen. Fotobegeisterte und Kulturinteressierte kommen hier auf ihre Kosten, denn dieses Open-Air Kunstwerk steht für die Freiheit der Straße und das automobile Erbe Amerikas. Nahegelegen findet man das **Panhandle Plains Historical Museum**, das größte Geschichtsmuseum in Texas, wo man die reiche Geschichte der Region erkunden kann.

Für Naturliebhaber ist ein Besuch des **Palo Duro Canyon State Park** ein Muss, der als der zweitgrößte Canyon der Vereinigten Staaten gilt. Der Park lädt zu malerischen Wanderungen, Mountainbike-Touren und Reitausflügen ein. Nicht weniger beeindruckend ist die kulinarische Szene Amarillos, wo traditionelle Steakhäuser wie das Big Texan Steak Ranch eine echte **Texas-Erfahrung** versprechen. Hier können Mutige versuchen, das berühmte 72-Unzen-Steak-Dinner in einer Stunde zu verzehren, eine Herausforderung, die weit über Amarillos Grenzen bekannt ist.

Kulinarik und Gastronomie in Amarillo, Texas

Die kulinarische Szene in Amarillo, Texas, ist eng mit der reichen Geschichte der Route 66 verbunden und bietet Besuchern ein authentisches Geschmackserlebnis des amerikanischen Südwestens. Stark geprägt von regionalen Fleischspezialitäten, insbesondere dem Barbecue und Tex-Mex-Gerichten, können Feinschmecker in den vielen familiengeführten Restaurants und Steakhouses Amarillos die traditionelle texanische Küche genießen. Besonders hervorzuheben ist das berühmte “72 oz Steak”, das Besucher kostenlos erhalten, sofern sie es binnen einer Stunde verspeisen können – ein wahrer Beweis der texanischen Gastfreundschaft und des Stolzes auf ihre großzügigen Portionen.

Neben den Fleischgerichten bieten diverse Einrichtungen eine beeindruckende Auswahl an lokal gebrautem Bier und Weinen aus der Umgebung, was die Stadt auch für Liebhaber des gepflegten Trinkgenusses interessant macht. Das Engagement für lokale Produkte und die Verbindung von traditionellen Kochmethoden mit moderner Kulinarik machen die Gastronomie in Amarillo zu einem unvergesslichen Teil der Reiseerfahrung auf der Route 66. Ob man in einem gemütlichen Diner Rast macht oder ein edles Abendessen in einem der gehobenen Restaurants genießt, Amarillo lädt dazu ein, typische Speisen und Getränke tief im Herzen von Texas zu entdecken.

Nachtleben in Amarillo, Texas

Amarillo, die größte Stadt am legendären Abschnitt der Route 66 zwischen Oklahoma und New Mexico, lädt Besucher ein, in das pulsierende Nachtleben mit einem Hauch von Wild-West-Charme und kreativer Energie einzutauchen. Der Route 66 Historic District bietet am Abend ein atmosphärisches Erlebnis durch seine traditionellen Geschäftsfassaden, die sich in stilvoller Beleuchtung präsentieren. Hier finden sich Galerien, Antiquitätengeschäfte und Restaurants, die mit ihrem Western-Flair zum Verweilen einladen. Spezielle Veranstaltungen, wie Ausritte im Palo Duro Canyon State Park oder regional beliebte Rodeomeisterschaften, bieten abwechslungsreiche Unterhaltung weit über die typischen Nachtcluberlebnisse hinaus.

Inmitten dieser vielseitigen Stadt können Kulturbegeisterte auch das Amarillo Museum of Art besuchen, das mit seinen zeitgenössischen Kunstwerken auch nach Sonnenuntergang zum kulturellen Hotspot wird. Die Geschichten berühmter Rancher und das lokale Reitererbe werden greifbar im Charles Goodnight Historical Center und der American Quarter Horse Hall of Fame. Abenteuerlustige können den Tag mit einer atmosphärischen Jeeptour oder einer Wanderung auf dem berühmten Lighthouse Trail im Palo Duro Canyon ausklingen lassen, ehe sie in die Nachtaktivitäten Amarillos eintauchen, um den Tag perfekt zu beschließen.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Amarillo, Texas

1. Route 66 Kulturerbe

Amarillo ist die größte Stadt am texanischen Abschnitt der berühmten Route 66. Besucher aus Deutschland könnten den Geist der „Mutter aller Straßen“ in einem fußgängerfreundlichen Viertel mit originalen Geschäftsfassaden, Galerien und Souvenirläden erforschen, die das amerikanische Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre vermitteln.

2. Palo Duro Canyon Abenteuer

Der Palo Duro Canyon State Park, der zweitgrößte Canyon der USA, verspricht mit seinen Ausritten und Wanderwegen einzigartige Naturerlebnisse. Besonders der Lighthouse Trail bietet mit dem Blick auf die ikonische Felsformation “Leuchtturm” einen unvergesslichen Panoramablick und gilt als Wahrzeichen der Region.

3. Western-Atmosphäre erleben

Echte Rodeomeisterschaften und die American Quarter Horse Hall of Fame lassen das Herz von Pferdeliebhabern höherschlagen. Amarillos Westernkultur ist noch immer lebendig und ermöglicht Einblicke in die Geschichte des Reitsports sowie eine Chance, selbst auf dem Rücken der Pferde die Prärie zu erkunden.

4. Kunst und Kultur

Das Amarillo Museum of Art zeigt zeitgenössische Kunstwerke und das Charles Goodnight Historical Center vermittelt Wissenswertes über das Leben des berühmten Ranchers. Diese kulturellen Angebote bieten eine Abwechslung und vertiefen das Verständnis für das amerikanische Herzland.

5. Einmalige Sehenswürdigkeiten

Die Cadillac Ranch mit ihren zehn Cadillacs, die wie die Pyramiden von Gizeh im Boden verankert sind, stellt ein skurriles und fotografierenswertes Kunstwerk dar. Dieses ungewöhnliche Denkmal kombiniert moderne Kunst mit amerikanischer Automobilgeschichte und ist ein Muss für jeden Besucher.

Praktische Reiseinformationen für Amarillo, Texas

Klima und beste Reisezeit

Amarillo, gelegen im Panhandle von Texas, erlebt ein semiarides Klima mit vier deutlich ausgeprägten Jahreszeiten. Die Sommermonate können sehr heiß werden, wohingegen die Winter kühler sind und gelegentlich Schneefall mit sich bringen können. Die beste Reisezeit für Touristen ist üblicherweise das Frühjahr oder der Herbst, wenn die Temperaturen angenehm mild sind. Insbesondere der Palo Duro Canyon bietet in diesen Monaten ideale Bedingungen für Ausritte und Wanderungen.

Anreise

Amarillo ist gut erreichbar, sei es über den Luftweg< — der Rick Husband Amarillo International Airport bietet Verbindungen zu mehreren größeren US-Städten — oder über die Straße, da die Stadt am historischen Abschnitt der Route 66 liegt. Reisende können auch den Greyhound-Bus oder private Fernreisebusanbieter nutzen, um nach Amarillo zu gelangen. Die Stadt dient als Verkehrsknotenpunkt für den gesamten Panhandle, was die Anreise aus verschiedenen Richtungen erleichtert.

Unterkünfte

In Amarillo gibt es eine Vielfalt an Unterkunftsmöglichkeiten, von Budget-Hotels bis zu gehobenen Unterkünften. Viele Hotels befinden sich in der Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und bieten Gästen komfortable Annehmlichkeiten. Für Besucher, die eine typische Texas-Erfahrung suchen, gibt es auch die Möglichkeit, in einem Ranch-Resort zu übernachten, was einen authentischen Einblick in das Leben in Texas bietet.

Verkehrsmittel

Amarillo kann am besten mit dem Auto erkundet werden, da die Öffentlichen Verkehrsmittel eher begrenzt sind. Die Stadt verfügt über einen Busdienst, der Amarillo City Transit heißt, aber die Reichweite und Frequenz könnten für Touristen unzureichend sein. Die meisten Sehenswürdigkeiten, insbesondere der Palo Duro Canyon, sind mit dem Auto viel zugänglicher. Besucher können leicht ein Auto mieten, um die umgebenden Attraktionen zu erkunden.

Kosten

Die Kosten für einen Besuch in Amarillo variieren je nach Reisestil und Budget. Die Stadt bietet preiswerte Optionen für Speisen und Unterkunft, sodass es möglich ist, Amarillo auch mit einem kleinen Budget zu genießen. Aber auch luxuriösere Angebote sind vorhanden. Die Eintrittspreise für Attraktionen wie Museen oder den Palo Duro Canyon sind mäßig und fair gepreist.

Sicherheit

Amarillo gilt generell als eine sichere Destination für Reisende. Dennoch sollte man, wie in jeder anderen Stadt auch, auf seine persönlichen Gegenstände achten und Sicherheitshinweise befolgen. Die Gebiete um die touristischen Attraktionen werden gut überwacht. Besucher sollten sich jedoch über die lokale Wetterlage informieren, insbesondere während der Tornado-Saison, und sich an die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen halten.

Fazit zu Amarillo, Texas

Amarillo, als Herzstück der legendären Route 66 in Texas, präsentiert sich als ein außergewöhnliches Reiseziel für alle, die den authentischen Charme Amerikas erleben möchten. Die Stadt bietet eine einzigartige Kombination aus historischen Attraktionen, kulturellen Einblicken und beeindruckenden Naturschauspielen. Ein Besuch im Cadillac Ranch oder ein Spaziergang entlang der alten Route sind nur einige der Erlebnisse, die in Amarillo auf Besucher warten. Mit seiner gastfreundlichen Atmosphäre und einer Reihe von sehenswerten Museen zeigt Amarillo, dass es weit mehr zu bieten hat, als nur eine Durchreisestation zu sein.

Für Liebhaber des amerikanischen Südwestens und der Roadtrip-Kultur ist Amarillo ein Muss auf jeder Texas-Reiseroute. Es empfiehlt sich, ausreichend Zeit einzuplanen, um die Vielfalt und den Reichtum der Stadt zu entdecken. Ob als Teil einer längeren Route 66-Tour oder als eigenständiges Ziel – Amarillo verspricht ein unvergessliches Erlebnis und ist definitiv eine Reise wert.

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.