Avilés: Historische Entdeckungen im Herzen Asturiens

98

Im Herzen Asturiens liegt Avilés, eine Stadt, die trotz des Niedergangs der Schwerindustrie und der steigenden Erwerbslosigkeit mutig versucht, sich durch beeindruckende Architektur neu zu erfinden und den Wandel zu gestalten. Inspiriert durch erfolgreiche Beispiele anderer spanischer Städte, strebt Avilés an, sein historisches Erbe und kulturelles Potential als Magnet für Städtetrips zu etablieren. Ein Schlüsselelement dieses Wandels ist das 2011 eröffnete Centro Niemeyer, ein Kulturzentrum, das trotz einer Veruntreuung von Geldern bei seiner Eröffnung heute mit vier strahlend weißen Gebäuden als Herzstück der Kultur der Stadt fungiert. Die 18 Meter hohe Kuppel mit über 1.000 Sitzplätzen und das Panoramarestaurant mit einem atemberaubenden Blick vereinen die unterschiedlichen Facetten Avilés’ von der Altstadt bis hin zur modernen Industrie.

Die Altstadt selbst bietet mit der bunten Stahlbrücke über die Ría, der belebten Calle Ruiz Gómez und dem Hauptplatz Plaza de España ein charmantes Ambiente. Historische Bauten wie das Rathaus, die Kirche San Nicolás de Bari und der Palacio de Camposagrado verleihen der Stadt einen nostalgischen Charakter, während die Calle Galiana mit ihren Jugendstilhäusern, Bars und Restaurants die Lebensfreude der Region widerspiegelt. Kulturelle Höhepunkte wie der Karneval Antroxu und das Festival Intercéltico ziehen Besucher in ihren Bann. Für Natur- und Sportliebhaber sind die nahegelegenen Strände wie Playa de Salinas ein Paradies. Die Anreise ist mit dem Zug, dem Bus und dem Flughafen Asturias, der sich in nur 15 km Entfernung befindet, unkompliziert möglich, was Avilés zu einem attraktiven Ziel für Entdecker und Erholungssuchende macht.
Trotz des industriellen Rückgangs ist Avilés ein Juwel Asturiens, das mit seinem Centro Niemeyer, der lebendigen Altstadt, traditionsreichen Festen und nicht zuletzt den malerischen Stränden sowie der umgebenden Natur jeden Besucher in seinen Bann zieht.

Fakten zu Avilés

  • Land: Spanien
  • Lage im Land: Autonome Gemeinschaft Asturien, Costa Verde im Norden
  • Einwohnerzahl: Circa 80.000
  • Klima: Gemäßigt-maritim, milde Sommer, milde Winter
  • Beste Reisezeit: Juni bis September für milde Temperaturen und geringere Niederschläge
  • Anreise: A-8 Autovía del Cantábrico, Estación de Avilés, FEVE Schmalspurbahn, Renfe Cercanías, Busverbindungen, Flughafen Aeropuerto de Asturias
  • Kosten: Unterkunft und Lebenshaltungskosten niedriger als deutsche Großstädte, moderates Preisniveau
  • Sicherheit: Hohe Sicherheit, übliche Vorsichtsmaßnahmen wie in anderen europäischen Städten empfohlen
  • Sehenswürdigkeiten: Centro Niemeyer, Altstadt, Calle Ruiz Gómez, Plaza de España, Rathaus, San Nicolás de Bari Kirche, Calle Galiana, Sabugo, Palacio de Camposagrado
  • Top Things to do: Kulturzentrum Centro Niemeyer besuchen, durch Altstadt schlendern, keltische Kultur im Festival Intercéltico erleben, Surfen an der Playa de Salinas, Panoramablick am Aussichtspunkt Cuatro Vientos genießen

Geschichte und Kultur von Avilés

Avilés, eine der ältesten Städte Asturiens, kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken, die bis ins Mittelalter reicht. Die Stadt hat sich von einer bescheidenen römischen Siedlung zu einem bedeutenden mittelalterlichen Hafen entwickelt und ist heute für ihre hervorragend erhaltene Altstadt bekannt. Die mittelalterliche Stadtstruktur ist im historischen Kern noch deutlich erkennbar, wo enge Gassen und steinerne Bauten das Bild prägen. Besonders augenfällig sind das Stadttor La Ferrería und die alten Kirchen wie San Nicolás de Bari, die jeweils ein Zeugnis der glorreichen Vergangenheit Avilés’ sind.

Die Kultur von Avilés ist geprägt durch das Zusammenspiel von Tradition und Moderne. Während das Oscar Niemeyer Kulturzentrum mit seinem avantgardistischen Design einen klaren Kontrast zur historischen Altstadt bildet, bleibt die Folklore mit ihren Feiern und Festivals ein integraler Bestandteil des städtischen Lebens. Regelmäßige Veranstaltungen, wie das Karnevalsfest oder das gastronomische Festival “El Bollo”, ziehen Besucher an und fördern das kulturelle Erbe der Stadt. Museen und Theater bieten Einblicke in die lokale Geschichte und Kunst, wodurch Avilés sich als ein Zentrum der asturischen Kultur behauptet.

Natur und Architektur in Avilés

Die Stadt Avilés, gelegen in der autonomen Region Asturien im Norden Spaniens, bietet eine einzigartige Symbiose aus naturbelassener Landschaft und historischer Bausubstanz. Umgeben von grünen Hügeln und unweit der kantabrischen Küste, erlebt man in Avilés eine harmonische Verbindung von Natur und urbanem Leben. Die Flusslandschaft des Río Avilés, welche die Stadt durchquert, bettet die geschichtsträchtigen Gebäude und engen Gassen in ein idyllisches Szenario und schafft eine malerische Atmosphäre, die Besucher aus aller Welt anzieht.

Architektonisch ist Avilés reich an bedeutenden Bauwerken, wie dem beeindruckenden Palacio de Camposagrado samt seines prachtvollen Barockstils oder dem ältesten Gebäude der Stadt, der Kirche Santo Tomás de Canterbury. Nie weit voneinander entfernt verbinden sich hier sakrale Kunst, bürgerliche Monumentalität und innovative Baukunst zu einem außergewöhnlichen Stadtbild. Insbesondere das Kulturzentrum Centro Niemeyer, entworfen von dem weltberühmten brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer, ist ein Paradebeispiel für die gelungene Einbettung moderner Architektur in das historische Ambiente Avilés’. Mit seinem futuristischen Design setzt es einen kühnen Kontrapunkt zu den historischen Baudenkmälern und unterstreicht die dynamische Entwicklung der Stadt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Avilés

1. Centro Niemeyer

Das Centro Niemeyer, ein kulturelles und architektonisches Meisterwerk, entworfen von Oscar Niemeyer, prägt seit 2011 das Stadtbild. Die Konstruktion ist aufgrund ihrer finanziellen Unregelmäßigkeiten nicht unumstritten, besticht jedoch durch ihre vier eindrucksvollen, weißen Gebäude. Besucher können Ausstellungsräume und Konzertsäle entdecken oder von der 18 Meter hohen Kuppel mit über 1.000 Sitzen kulturelle Veranstaltungen genießen. Die Wendeltreppe zum Panoramarestaurant bietet einen umwerfenden Ausblick auf das urbane Zusammenspiel von Hafen, Altstadt und Industriekulisse.

2. Altstadt von Avilés

Die historische Altstadt ist das Herz von Avilés und beeindruckt mit ihrer lebendigen Architektur. Über die bunte Stahlbrücke gelangt man zur Hauptstraße Calle Ruiz Gómez, die in den zentralen Plaza de España mündet, wo man das Rathaus und die Kirche San Nicolás de Bari aus dem 14. Jahrhundert bewundern kann. Die Calle Galiana mit ihren Arkaden führt Besucher an stilvollen Jugendstilhäusern, Bars sowie Restaurants vorbei und im Fischerviertel Sabugo kann man die romanische Kirche Santo Tomás visitieren.

3. Karneval Antroxu und weitere Feste

Ein Kaleidoskop aus Farben und Lebensfreude erwartet den Besucher während des Karnevals Antroxu. Ein weiteres Highlight ist das wassersprühende Spektakel “Descenso Internacional y Fluvial de la Calle de Galiana”, das Wettbewerber in kanuähnlichen Gefährten auf die Straßen lockt. Das Festival Intercéltico wiederum verschmilzt in der zweiten Julihälfte keltische Musik, Kunst und Gastronomie zu einem faszinierenden kulturellen Ereignis.

4. Strand von Salinas und Aussichtspunkt Cuatro Vientos

Nur eine kurze Autofahrt entfernt, erwartet die Playa de Salinas in Castrillón mit ihrem kristallklaren Wasser und goldgelben Sandstrand alle Sonnenanbeter und Surfer. Der etwas erhöht gelegene Aussichtspunkt Cuatro Vientos bietet atemberaubende Blicke über die wilde Küstenlandschaft Asturiens und ist der perfekte Ort, um den Anblick der tosenden Meereswellen zu genießen.

5. Palast von Camposagrado

Der Palast von Camposagrado, eine Prachtbauten aus dem 17. Jahrhundert, ist ein Paradebeispiel für die spanische Renaissance-Architektur. Einst als Wohnsitz für den Asturischen Adel erbaut, strahlt der Palast heute als kulturelles Denkmal, das Einblicke in die vornehme Vergangenheit der Region gewährt. Ein Spaziergang durch den Innenhof mit seinen eleganten Bogengängen sollte auf keiner Reiseroute fehlen.

Top things to do in Avilés

Avilés, eine Stadt mit einer reichen Geschichte und wunderschön erhaltenen mittelalterlichen Stadtstrukturen, bietet Besuchern eine Bandbreite an Aktivitäten. Ein absolutes Muss ist der Besuch des Centro Niemeyer, einem von dem berühmten Architekten Oscar Niemeyer entworfenen Kulturzentrum, das Kunst, Kultur und Architektur auf einzigartige Weise vereint. Für Kulturliebhaber ist die Altstadt mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden, Denkmälern und engen Gassen ein fesselndes Erlebnis. Spazieren Sie durch die Straßen und entdecken Sie dabei die beeindruckende Kirche von San Nicolás de Bari oder das charakteristische Palacio de Ferrera.

Um die lokale Gastronomie kennenzulernen, sollten Sie unbedingt die sidrerías, die traditionellen Cidre-Bars, besuchen, in denen Sie neben regionaltypischen Getränken auch die köstliche asturische Küche probieren können. Im Parque de Ferrera können Sie in einer grünen Oase entspannen und gleichzeitig die faszinierende Verbindung von Natur und Kultur genießen. Avilés ist auch der perfekte Ort, um den traditionellen asturischen Markt zu besuchen, auf dem frische Produkte und handwerkliche Erzeugnisse angeboten werden, welche die Vielfalt und den Reichtum der regionalen Erzeuger widerspiegeln.

Kulinarik und Gastronomie in Avilés

Im Herzen Asturiens gelegen, bietet die Stadt Avilés eine verführerische Kulinarik und eine lebendige Gastronomieszene. Die lokalen Spezialitäten spiegeln die kulturelle Vielfalt und die Verbundenheit mit dem kantabrischen Meer sowie den fruchtbaren asturischen Weideländern wider. Besucher können in den zahlreichen Restaurants und Bars der Altstadt traditiionelle Gerichte wie die Fabada Asturiana, ein herzhafter Bohneneintopf, oder Frixuelos, ähnlich wie Crêpes, genießen. Der frische Fisch, die Meeresfrüchte und das asturische Rindfleisch zeugen von ausgezeichneter Qualität und sind die Basis der regionalen Gaumenfreuden.

Das kulinarische Erlebnis wird durch den traditionellen Sidra, den asturischen Apfelwein, abgerundet, dessen Ausschank auf spektakuläre Weise durch das sogenannte Escanciar erfolgt – ein Schauspiel, bei dem der Sidra aus großer Höhe in ein Glas gegossen wird, um den Geschmack zu intensivieren. Die charmanten Sidrerías, in denen man diese Spezialität probieren kann, verleihen der Gastronomie in Avilés eine authentisch asturische Note. Somit verschmelzen in Avilés kulturelles Erbe und gastronomische Exzellenz zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nachtleben in Avilés

Das Nachtleben in Avilés erfährt trotz des wirtschaftlichen Rückgangs durch die einst blühende Schwerindustrie einen Wandel. Initiativen zur Belebung der Stadt spiegeln sich im Centro Niemeyer wider, einem architektonischen Meisterwerk, das jedoch von Skandalen, wie der Veruntreuung von Geldern zur Eröffnung, überschattet wurde. Mit seiner charakteristischen Konstruktion inklusive einer 18 Meter hohen Kuppel und dem Panoramarestaurant, hat es das Potenzial, das kulturelle Leben der Stadt zu bereichern, steht allerdings vor der Herausforderung, von der lokalen Bevölkerung voll angenommen zu werden.

Die belebte Altstadt von Avilés mit der farbenfrohen Stahlbrücke und der Calle Galiana, welche mit Arkaden, Bars und Restaurants zum Verweilen einlädt, bietet eine authentische Atmosphäre für Nachtschwärmer. Insbesondere während des farbenprächtigen Karnevals Antroxu oder dem Festival Intercéltico verwandelt sich die Stadt in ein Zentrum aus Musik und regionaler Kulinarik. Erwähnenswert ist auch das historische Fischerviertel Sabugo, welches mit Sidrerías zum Genuss des typischen asturischen Apfelweins einlädt und das kulturelle Erbe der Region zelebriert.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Avilés

1. Architektonisches Wandel durch das Centro Niemeyer

Trotz des Strukturwandels weg von der Schwerindustrie ist es Avilés gelungen, mit dem Centro Niemeyer, einem spektakulären Kulturzentrum, einen neuen Anziehungspunkt zu schaffen. Dieses imposante Bauwerk, bestehend aus vier weißen Gebäuden inklusive einer 18 Meter hohen Kuppel, zieht Kulturinteressierte aus aller Welt an.

2. Charmante Altstadt

Die Altstadt von Avilés offenbart ihre Geschichte und Kultur im Herzen Asturiens. Mit ihrer köstlichen Asturischen Küche in Tapas-Bars und Sidrerías entlang der Calle Galiana und den historischen Gebäuden wie der Kirche San Nicolás de Bari ist sie ein Sinnbild der Region.

3. Feste und Aufführungen

Avilés lebt seine Traditionen und die Lebensfreude seiner Bewohner. Ob der lebhafte Karneval Antroxu oder das Festival Intercéltico mit seiner keltischen Musik und Kulinarik, die Stadt bietet ein abwechslungsreiches und authentisches Veranstaltungsprogramm.

4. Strand und Surfkultur

Nur einen Steinwurf entfernt, lädt der Playa de Salinas in Castrillón mit seinem feinen Sand zum Surfen ein. Ein ideales Ziel für Reisende, die Kultur mit einem entspannten Strandtag kombinieren möchten.

5. Gute Erreichbarkeit und Umgebungsziele

Die hervorragende Anbindung über die Autovía A-8 und öffentliche Verkehrsmittel macht Avilés zu einem idealen Ausgangspunkt, um weitere Schönheiten Asturiens wie Gijón, Oviedo oder den malerischen Fischerort Cudillero zu erkunden.

Praxistipps für Ihren Avilés-Besuch

Klima und beste Reisezeit

Avilés empfängt seine Besucher mit einem gemäßigten maritimen Klima, charakterisiert durch milde Winter und nicht zu heiße Sommer. Regenfälle verteilen sich gleichmäßig über das Jahr, mit einem leichten Anstieg in den Herbstmonaten. Die ideale Reisezeit liegt zwischen Mai und September, wenn die Temperaturen angenehm warm sind und die Tage länger und sonniger. Packen Sie jedoch stets einen Regenschirm ein, denn auch in diesen Monaten kann es regnen.

Anreise

Avilés ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Die Autobahn A-8 bindet die Stadt an das überregionale Straßennetz an. Mit dem Zug erreichen Sie den Hauptbahnhof Estación de Avilés für weiterführende Verbindungen. Ergänzend bietet sich die Schmalspurbahn FEVE für Strecken entlang der Küste an. Wer aus größerer Entfernung anreist, dem dient der rund 15 km entfernte Flughafen Aeropuerto de Asturias als Ankunftspunkt.

Unterkünfte

In Avilés finden Sie eine breite Palette an Unterkünften, von charmanten Boutique-Hotels im Herzen der Altstadt bis hin zu modernen Unterkünften näher an den Industriegebieten. Der Preis variiert je nach Saison und Standard, doch allgemein bietet Avilés ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Empfehlenswert ist eine frühzeitige Buchung, besonders wenn man während eines der beliebten Feste in der Stadt weilen möchte.

Verkehrsmittel

Innerstädtisch ist man in Avilés überwiegend zu Fuß oder mit dem öffentlichen Bus gut unterwegs. Die kompakte Größe der Stadt macht es einfach, die meisten Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Für längere Distanzen oder Ausflüge in die Umgebung sind die Bahnverbindungen der FEVE oder Renfe Cercanías praktisch. Zudem sind Taxis und Fahrradverleih eine gute Option für individuelles Reisen.

Kosten

Avilés ist im Vergleich zu vielen anderen touristischen Destinationen Spaniens als verhältnismäßig kostengünstig zu betiteln. Die Preise für Essen und Getränke sind moderat und spiegeln das lokale Preisniveau wider. Unterkünfte sind in verschiedenen Preiskategorien verfügbar, sodass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Ungeachtet der Erschwinglichkeit, können die Preise während der Hochsaison oder bei besonderen Events ansteigen.

Sicherheit

Avilés gilt als eine sichere Stadt. Gleichwohl sind, wie in jeder Stadt, die üblichen Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Bewahren Sie Ihre Wertsachen sicher auf und meiden Sie, speziell nachts, schlecht beleuchtete Straßen. Die Sicherheitsbehörden sind präsent und ansprechbar; im Notfall können Sie sich an die lokale Polizei oder im Bedarfsfall an die Tourist-Information wenden.

Fazit zu Avilés

Avilés, das Herzstück Asturiens, ist ein beeindruckendes Zeugnis spanischer Geschichte und Kultur, dessen Besuch sich für deutsche Städtereisende nachdrücklich empfiehlt. Die Altstadt mit ihren mittelalterlichen Bauten, die moderne Kulturzentrum Niemeyer, sowie die kulinarischen Genüsse der Region, von traditionellen Gerichten bis zu Sidra, bieten ein eindrucksvolles Spektrum an Erlebnissen.

Der Reichtum an kulturellen Schätzen und die liebevoll restaurierten Straßenzüge machen die Stadt zu einem lohnenswerten Ziel, das Eindrücke hinterlässt und zum Verweilen einlädt. Gerade für Reisende, die das authentische Spanien kennenlernen möchten, stellt Avilés einen Geheimtipp dar. Mit diesem historischen Kleinod lässt sich ein perfekter Städtetrip gestalten, der in Erinnerung bleibt.

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.