Avilés entdecken: Wo Geschichte und Industriekultur zusammentreffen

440
cathedral, avila, sculpture

Avilés, eine Stadt, in der sich die Spuren der Schwerindustrie langsam in den Schatten einer kulturellen Renaissance zurückziehen, bietet ein unerwartetes Zusammentreffen von Geschichte und Industriekultur. Durch den Niedergang der Schwerindustrie und die anschließende Zunahme der Erwerbslosigkeit sah sich Avilés einer ungewissen Zukunft gegenüber, die durch ambitionierte Stadterneuerungsprojekte und architektonische Innovationen erfolgreich bekämpft wurde. Ein architektonisches Meisterwerk der Erneuerung ist das Centro Niemeyer, eröffnet im Jahr 2011, entworfen von dem legendären brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer. Dieses kulturelle Zentrum, bestehend aus vier Bauwerken um einen zentralen Platz, zieht trotz seiner offenen Gestaltung und des Gefühls der Isolation Besucher in seinen Bann.

Die Stadt gewährt Einblicke in ihr pulsierendes Herz über die bunte Stahlbrücke, die die Altstadt mit dem modernen Centro Niemeyer verbindet. Der Hauptplatz, Plaza de España, lebt in Harmonie mit dem Rathaus und der Kirche San Nicolás de Bari aus dem 14. Jahrhundert. Die lebhaften Calles, wie Galiana mit ihren Arkaden, und das Fischerviertel Sabugo erwecken die industrielle Stadt zu neuem Leben. Besucher können durch das gastronomische und architektonische Angebot flanieren und sich bei Festivals wie dem Karneval Antroxu in die lokale Kultur stürzen. Mit einer guten Anbindung durch Autobahnen, Bahn und Flughafen sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet Avilés eine einzigartige Verschmelzung von Kultur und Geschichte, die auf Entdeckung wartet.
Avilés vereint auf faszinierende Weise historisches Erbe mit moderner Architektur wie dem Centro Niemeyer und bietet ein lebendiges kulturelles Programm, das Besucher in das einzigartige Ambiente einer Stadt eintauchen lässt, die sich stetig neu erfindet.

Fakten zu Avilés

  • Land: Spanien
  • Lage im Land: Autonome Gemeinschaft Asturien, im Norden Spaniens
  • Einwohnerzahl: Rund 78.000
  • Klima: Gemäßigtes Meeresklima mit kühlen Sommern und milden Wintern
  • Beste Reisezeit: Juni bis September für angenehme Temperaturen
  • Anreise: A-8 Autobahn, Bahnhof Avilés, Schmalspurbahn FEVE, Renfe Züge, Busbahnhof, Flughafen Aeropuerto de Asturias 15 km entfernt
  • Kosten: Generell günstiger als in Deutschland, moderate Preise für Unterkunft und Verpflegung
  • Sicherheit: Generell sicher, übliche Vorsichtsmaßnahmen empfohlen
  • Sehenswürdigkeiten: Centro Niemeyer, Kirche San Nicolás de Bari, Calle Galiana, Fischerviertel Sabugo, Palacio de Camposagrado, Rathaus, Strand Playa de Salinas, typischer Speicher Hórreo
  • Top Things to do: Besuch des Centro Niemeyer, Schlendern durch die Altstadt und Calle Ruiz Gómez, Genuss lokaler Gastronomie in Calle Galiana, Entspannen am Playa de Salinas, Teilnahme an lokalen Festivals wie Antroxu und Festival Intercéltico

Geschichte und Kultur von Avilés

Avilés blickt auf eine reiche Geschichte zurück, die bis ins Mittelalter reicht. Ihre Gründung wird oft mit dem römischen Kaiser Karl verbunden, obwohl die Stadt bereits in prähistorischer Zeit bewohnt war. Im späten Mittelalter entwickelte sich Avilés zu einem wichtigen Handelshafen, der insbesondere im 15. und 16. Jahrhundert durch den Seehandel mit europäischen Städten florierte. Bauwerke wie die Kirche San Nicolás de Bari und der Palacio de Ferrera zeugen noch heute von der damaligen Blütezeit.

Die Kultur von Avilés ist untrennbar mit seiner industriellen Entwicklung verbunden, die mit dem Aufkommen der Metallindustrie im 20. Jahrhundert ihren Anfang nahm. Dieser Wandel prägte die Stadt und ihre Bevölkerung maßgeblich. Trotz der industriellen Ausrichtung hat Avilés sein historisches Erbe bewahrt und bietet eine symbiotische Mischung aus traditioneller Architektur und moderner Kunst, beispielhaft dargestellt im Kulturzentrum Centro Niemeyer, das als Symbol für das kulturelle Revival der Stadt steht.

Natur und Architektur in Avilés

Avilés, im Herzen Asturiens gelegen, ist eine Stadt, in der die Harmonie zwischen Natur und Architektur eindrucksvoll ins Auge fällt. Die Stadt ist umgeben von üppigen, grünen Landschaften, die einen natürlichen Kontrast zum industriellen Erbe bilden, welches Avilés prägt. Besucher werden von der Altstadt angezogen, welche mit ihren historischen Gebäuden aus der Renaissance und gotischen Kirchen ein architektonisches Zusammenspiel von Geschichte und Kultur offenbart.

Der Küstenbereich von Avilés erweitert diesen Kontrast durch die Nähe zum Cantabrischen Meer, dessen blaue Weiten das Stadtbild bereichern. Innovative Bauten wie das Kulturzentrum Centro Niemeyer, entworfen vom berühmten Architekten Oscar Niemeyer, setzen moderne Akzente inmitten der traditionellen Bausubstanz. Dieses Meisterwerk der zeitgenössischen Architektur schafft es, die Aufmerksamkeit auf die zukunftsorientierte Seite der Stadt zu lenken und ihre ständige Entwicklung zu symbolisieren.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Avilés

1. Centro Niemeyer

Inmitten des Wandels von einer Industriemetropole zur Kulturhochburg steht das Centro Niemeyer, ein Ensemble aus Kunst und Architektur. Seit 2011 bietet dieser Komplex, geschaffen von dem weltbekannten Architekten Oscar Niemeyer, Raum für Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen. Die beeindruckende Kuppel und das Panoramarestaurant ermöglichen einen einzigartigen Blick auf die umliegende Landschaft.

2. Plaza de España und Rathaus

Das pulsierende Herz von Avilés ist die Plaza de España, ein lebhafter Hauptplatz, umgeben von historischen Gebäuden. Das prächtige Rathaus thront hier stolz und bildet den Kern des sozialen und politischen Lebens. Dies ist ein idealer Ausgangspunkt, um das historische Zentrum der Stadt zu erkunden und das lokale Flair zu genießen.

3. Calle Galiana

Die Calle Galiana ist das historische Rückgrat von Avilés und lockt mit ihren charakteristischen Arkaden, vielfältigen Bars und Restaurants. Die Jugendstilhäuser verleihen der Straße einen besonderen Charme und machen sie zu einem beliebten Treffpunkt für Einheimische und Touristen, die das lebhaften Ausgehviertel erleben möchten.

4. Kirche San Nicolás de Bari

Ein weiteres historisches Juwel Avilés’ ist die Kirche San Nicolás de Bari aus dem 14. Jahrhundert mit ihrem beeindruckenden Kreuzgang. Besucher können die Ruhe dieses sakralen Bauwerks genießen und in die Geschichte eintauchen, die in den antiken Mauern verborgen liegt.

5. Fischerviertel Sabugo

Das charmante Fischerviertel Sabugo offenbart einen authentischen Einblick in das maritime Erbe von Avilés. Die romanische Kirche Santo Tomás steht im Zentrum dieses Viertels und bildet mit ihren schmalen Gassen und traditionellen Häusern einen Kontrast zur industriellen Vergangenheit der Stadt. Hier lässt sich das ursprüngliche Leben an der Küste Nordspaniens spüren.

Top things to do in Avilés

Avilés bietet eine reiche Mischung aus **Kultur** und **Geschichte**, gepaart mit zeitgenössischem Flair. Ein unverzichtbarer Anlaufpunkt ist die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und beeindruckenden Bauwerken wie der Kirche von Santo Tomás de Canterbury. Flanieren Sie durch die **Plaza de España** und bestaunen Sie das Rathaus, ein herausragendes Beispiel der asturischen Architektur.

Nicht zu verpassen ist das **Centro Niemeyer**, entworfen vom Stararchitekten Oscar Niemeyer, welches ein Zentrum für Kultur und Kunst darstellt und das Stadtbild mit seiner futuristischen Ausstrahlung prägt. Die eindrucksvolle Avantgarde-Architektur dient als Plattform für internationale Kunstausstellungen und Veranstaltungen. Eine Besichtigung der alten Industriebauten, die heute als urbane Kunstzentren fungieren, bietet spannende Einblicke in den **industriellen Wandel** der Stadt Avilés.

Kulinarik und Gastronomie in Avilés

Die Gastronomie von Avilés ist geprägt durch die typisch asturische Küche, mit einer Fülle an traditionellen Gerichten, die aus frischen, regionalen Produkten kreiert werden. Besucher dürfen sich auf eine Vielfalt an Spezialitäten freuen, darunter herzhafte Eintöpfe, frischer Fisch und die berühmte Fabada Asturiana, ein reichhaltiger Bohneneintopf mit Chorizo und Morcilla. Lokale Käsesorten wie der Cabrales, der direkt in den Höhlen der Picos de Europa reift, bieten ein echtes Geschmackserlebnis.

Die Restaurants und Tapas-Bars der Stadt, von rustikalen Tavernen bis hin zu modernen Gaststätten, laden zum Verweilen und Genießen ein. Besonders die malerische Altstadt ist bekannt für ihre Gastfreundschaft und gemütlichen Lokale, in denen Gäste authentische asturische Gaumenfreuden bei einem Glas Sidra, dem regionalen Apfelwein, erleben können. Der Besuch eines Sidrerías, wo dieser charakteristische Getränk traditionell aus großer Höhe eingeschenkt wird, rundet das gastronomische Erlebnis in Avilés ab.

Nachtleben in Avilés

Das Nachtleben in Avilés spiegelt den Wandel einer Stadt wider, die sich von ihrer industriellen Vergangenheit hin zu einem kulturellen Drehpunkt entwickelt. Im Schatten des Centro Niemeyer, des architektonischen Highlights seit 2011, finden Besucher und Einheimische gleichermaßen eine bunte Palette an nächtlichen Aktivitäten. Die lebhafte Calle Galiana, bekannt für ihre Jugendstilhäuser, Arkaden, Bars und Restaurants, wird zum pulsierenden Herz des Ausgehviertels, sobald die Sonne untergeht.

Auch der Plaza de España mit dem Rathaus und die historischen Straßen der Altstadt dienen als Kulisse für ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen und Festen, wie etwa dem Karneval Antroxu oder dem Descenso Internacional y Fluvial de la Calle de Galiana. Die zunehmende Erwerbslosigkeit und der Rückgang der Schwerindustrie mögen der Stadt Herausforderungen beschert haben, aber Avilés beantwortet diese mit einem wachsenden und lebendigen nächtlichen Angebot, das die Einheimischen stolz und die Besucher begeistert zurücklässt.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Avilés

1. Architektonisches Highlight: Centro Niemeyer

Das Centro Niemeyer, entworfen vom renommierten brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer, ist ein Muss für Architekturliebhaber. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2011 symbolisiert es den Wandel von Avilés. Besuchen Sie das faszinierende Ensemble aus Ausstellungsräumen, Konzertsälen und einem Panoramarestaurant, das einen einzigartigen Blick auf die Stadt bietet.

2. Charmante Altstadt

Schlendern Sie durch die historischen Straßen Avilés’, wie die Calle Ruiz Gómez, und lassen Sie sich von der lebendigen Atmosphäre des Hauptplatzes Plaza de España und der malerischen Calle Galiana begeistern. Entdecken Sie Orte wie die ältere Kirche San Nicolás de Bari und das Fischerviertel Sabugo.

3. Kulturelle Vielfalt

Avilés lockt mit einem vielseitigen Kulturangebot, darunter der berühmte Karneval Antroxu und diverse Festivals. Erleben Sie, wie die Stadt ihre Traditionen mit zeitgenössischer Kultur verbindet.

4. Strand und Surfen

Nur wenige Minuten entfernt liegt der Strand Playa de Salinas, ein Paradies für Surfer und Sonnenanbeter. Auch der Aussichtspunkt Cuatro Vientos bietet beeindruckende Panoramen.

5. Günstige Verkehrsanbindung

Dank der guten Verkehrsanbindung ist Avilés bequem zu erreichen. Die Stadt ist optimal angebunden durch Autobahn A-8, Bahnhof, Schmalspurbahn FEVE und Busbahnhof. Der nahegelegene Flughafen Aeropuerto de Asturias sorgt für eine unkomplizierte Anreise.

Praxistipps für einen Besuch in Avilés

Klima und beste Reisezeit

Avilés, im Norden Spaniens gelegen, erfreut sich eines gemäßigten Klimas. Die Sommer sind mild und die Winter nicht zu kalt, was Reisenden das ganze Jahr über angenehme Bedingungen bietet. Die ideale Reisezeit ist jedoch die Spanne zwischen Mai und September, wenn die Temperaturen besonders einladend sind und die Niederschlagsmengen im Vergleich zum restlichen Jahr relativ gering ausfallen.

Anreise

Die Anreise nach Avilés ist unkompliziert: Der Flughafen Aeropuerto de Asturias, etwa 15 km entfernt, bietet Flüge zu verschiedenen Inlandszielen. Mit dem Auto lässt sich Avilés über die Autobahn A-8 erreichen. Weiterhin binden der Bahnhof Estación de Avilés und die Schmalspurbahn FEVE die Stadt an das regionale und nationale Netz an. Zusätzlich ist der Busbahnhof ein Knotenpunkt für die überregionale Busverbindung.

Unterkünfte

In Avilés finden Reisende eine Vielfalt an Unterkünften vor, von gemütlichen Pensionen bis hin zu gehobenen Hotels. Das Angebot deckt unterschiedliche Preiskategorien ab, sodass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Über die offizielle Website der Stadt lassen sich interessante Angebote finden und direkt buchen.

Verkehrsmittel

Innerhalb von Avilés sorgt eine gute öffentliche Verkehrsanbindung für Mobilität. Busse verbinden die verschiedenen Stadtteile und Sehenswürdigkeiten. Die Altstadt ist jedoch auch bequem zu Fuß erkundbar, was insbesondere empfohlen wird, da man so die atmosphärischen Ecken und Gässchen am besten erleben kann. Für weitere Strecken kann man die regionalen Bus- und Bahnverbindungen nutzen oder ein Auto mieten.

Kosten

Avilés ist, wie viele Städte im Norden Spaniens, vergleichsweise günstig. Die Kosten für Lebensmittel, Unterkünfte und Verkehrsmittel liegen unter dem, was man in größeren Metropolen wie Madrid oder Barcelona erwarten würde. Kulturelle Veranstaltungen und Eintrittspreise für Museen sind ebenfalls erschwinglich.

Sicherheit

Die Stadt Avilés gilt als sicher für Touristen. Übliche Vorsichtsmaßnahmen, wie sie in jeder Stadt ratsam sind, sollten dennoch beachtet werden. Die Bewohner sind bekannt für ihre Gastfreundschaft, was die Atmosphäre in der Stadt zusätzlich angenehm macht. Bei Problemen oder Fragen können sich Reisende an das Personal der Tourist-Information in der Calle Ruiz Gómez wenden.

Fazit zu Avilés

Avilés ist ein Geheimtipp für Städtereisende, die das authentische Spanien erleben möchten. Die Stadt vereint auf eindrucksvolle Weise historische Schönheit mit einer lebendigen Industriekultur. Die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und eindrucksvollen Bauten wie der Iglesia de Sabugo zeugt von der reichen Vergangenheit. Moderne Akzente setzt das Kulturzentrum Centro Niemeyer, ein Meisterwerk zeitgenössischer Architektur, das Kulturbegeisterte definitiv nicht verpassen sollten.

Für Besucher aus Deutschland bietet Avilés eine ausgezeichnete Möglichkeit, Spaniens weniger bereiste Ecken zu entdecken und in eine Stadt einzutauchen, die Pulsierendes Stadtleben und geschichtliches Erbe harmonisch verschmelzen lässt. Gastfreundschaft und kulinarische Genüsse, wie die regionaltypischen Meeresfrüchte, sind ein weiterer Pluspunkt für die Stadt. Kurzum, Avilés ist ein optimaler Ort für all jene, die den Charme Nordspaniens abseits der Touristenpfade suchen.

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.