Regionen von Dänemark

236
people walking on beach during daytime

Dänemark hat mehr als eine Seite. Der Westen ist meist flach und leer, während der Osten sanft und hügelig ist. Im Norden gibt es Steilküsten und kleine Häfen, die sehr romantisch sind. Aber eines haben alle Teile Dänemarks gemeinsam: Sie sind alle vom Meer geprägt. Dänemark war bis 2006 in 16 Bezirke und 270 Städte und Gemeinden aufgeteilt. Man unterscheidet 13 Amtsbezirke. Seit dem 1. Januar 2007 ist die Einteilung stark vereinfacht worden. Dänemark ist nun in fünf Regionen mit jeweils 98 Gemeinden aufgeteilt. Man kann nun zwischen Nordjütland (Nordjylland), Mitteljütland (Middjylland), Süddänemark (Syddanmark), der Hauptstadtregion (Hovedstaden) und Seeland (Sjælland) unterscheiden.

Touren und Auflüge in Dänemark

Nordjütland

Nordjütland liegt an der äußersten Spitze Dänemarks. Es ist von der Nordsee, der Ostsee und dem Limfjord umgeben. Dieser Teil Dänemarks hat mehr Sonnenschein als jeder andere Teil des Landes. Die Landschaft in Nordjütland ist interessant und wild, mit weißen Sandstränden, riesigen Dünen und Klippen, Heideland und dichten Wäldern. Das Land hier ist sehr hügelig und voller Feldfrüchte. lborg ist die größte Stadt in diesem Gebiet. In der Stadt gibt es einen kleinen Flughafen. In Nordjütland liegen auch Frederikshavn, Hirtshals und Hansthom, allesamt internationale Fährhäfen. Das Gebiet hat auch viele interessante kulturelle und historische Unterschiede.

Westjütland

In diesem Teil Dänemarks scheint der Horizont endlos zu sein, und die Strände erstrecken sich über viele Kilometer. Die Gegend hat eine wunderschöne Landschaft, in der man wandern, Wassersport treiben oder Vögel beobachten kann. Die Nordsee hat viel mit der Westküste von Jütland zu tun. Der Norden der Region ist wunderschön, weil er hügelig ist und viele kleine Meerengen und Buchten hat. In der Nähe von Skallingen, nördlich von Esbjerg (der größten Stadt), beginnen das berühmte Wattenmeer und das flache Marschland (flaches, sehr fruchtbares Land hinter den Deichen). Karup und Esbjerg haben jeweils einen kleinen Flughafen, und Esbjerg hat auch einen internationalen Fährhafen. In dieser Gegend gibt es viele Museen, Galerien und andere kulturelle Stätten, in denen man etwas über die maritime Geschichte der Region erfahren kann.

Östjütland

Ostjütland hat eine Mischung aus fruchtbarem Land und großen Wäldern sowie Sandstränden und schönen Städten an der Küste. Ostjütland erstreckt sich von Kattegatt im Osten bis Viborg im Westen und von Hobro im Norden bis Fredericia im Süden (Süden). Während der Eiszeit formten die Gletscher diese grüne und manchmal hügelige Landschaft, die oft als Moränenlandschaft bezeichnet wird. Der Nationalpark Mols Bjerge liegt im Süden von Djursland in Ostjütland. Im Nationalpark gibt es viele seltene Tiere und Pflanzen. Århus, die zweitgrößte Stadt Dänemarks, liegt in diesem Teil des Landes. Hier befindet sich auch einer der beiden Flughäfen. Der andere Flughafen befindet sich in Billund. In Grenå befindet sich der internationale Fährhafen für die Region. In Ostjütland gibt es viele Orte, an denen man Zeichen der dänischen Geschichte sehen kann. So gibt es noch Überbleibsel aus der Wikingerzeit, wie die berühmte Moorleiche Tollundmann in Silkeborg.

Südjütland

Im Osten von Südjütland gibt es grüne Felder und Täler, Wälder und Fjorde. Im Westen stehen das flache, sehr fruchtbare Land hinter den Deichen und das Wattenmeer im Vordergrund. Diese einzigartigen Landschaften lassen sich am besten zu Fuß, auf dem Pferd oder mit dem Fahrrad erkunden. Traditionen und Baustile, die denen in Deutschland ähneln, zeigen, dass das Gebiet diesem Land nahe steht. Dieser Ort bietet genug Kunst, Kultur und Geschichte, um Ihr Interesse zu wecken. Neben den Städten, Burgen, Schlössern und Kirchen, die aus der Vergangenheit erhalten geblieben sind, können Sie auch viele Museen besuchen. Kolding ist die größte Stadt in Südjütland. In Snderborg gibt es einen Flughafen, und in der Stadt Røme/Havneby befindet sich ein internationaler Fährhafen.

Mitteljütland

Wie der Name schon sagt, umfasst diese Region Mitteljütland. Viborg ist die Hauptstadt. Die Provinz Mitteljütland besteht aus 19 Gemeinden. Die Landschaft in Mitteljütland verschiebt sich von Westen nach Osten. Viborg, die Stadt Mitteljütlands, war früher die Hauptstadt von Jütland und beherbergt eine neuromanische Kirche mit Krypta sowie das Skovgaard-Museum. Die Umgebung von Viborg ist der interessanteste Teil der Stadt: Im Südwesten liegt der Stausee Tange Sø, in dem sich ein Elektrizitätsmuseum befindet, und im Norden der Hjarbaekfjord. Dort gibt es ein Gebiet mit der größten Vielfalt an Wasservögeln in Dänemark. Dieser Ort ist ideal für Wanderer und Naturliebhaber. Ein Damm hat ihn vom Limfjord abgetrennt, was zu einer Zunahme der Population von Sumpfpflanzen und Wasservögeln geführt hat.

Arhus, die zweitgrößte Stadt Dänemarks, liegt in Mitteljütland. Sie verfügt über eine Universität, einen großen Industriesektor und einen Seehafen. Die Stadt ist das Wirtschaftszentrum Jütlands. Die wichtigsten Industriezweige wie Maschinen und Textilien sowie die wichtigsten Importe wie landwirtschaftliche Erzeugnisse, Kohle und Eisen werden hier zusammengeführt und umgeschlagen. In der Stadt befindet sich auch der Hauptsitz des zweitgrößten dänischen Bierunternehmens, Ceres.

Fünen

Fünen liegt in der Mitte des dänischen Königreichs. Fünen ist die zweitgrößte Insel Dänemarks. Sie ist als Garteninsel bekannt und ein Ort wie aus dem Märchen. Hans Christian Andersen, ein bekannter Dichter und Schriftsteller, wurde hier geboren. Die Landschaft der Region besteht aus Hügeln und Tälern. Hier gibt es viele Rad- und Wanderwege. Im Süden Fünens besteht das Land aus Buchen, Meerengen und Klüften. An den Wegen stehen Fachwerkhäuser mit Strohdächern. Die Brücke über den Großen Belt führt von Fünen nach Seeland. Die Brücke über den Kleinen Belt führt von Fünen nach Jütland. Odense ist die größte Stadt in der Region, und Billund hat einen kleinen Flughafen. Auf Fünen können Sie etwas über die Geschichte der letzten paar tausend Jahre erfahren.

Westseeland

Westseeland ist der Teil Dänemarks mit dem meisten grünen Land. Das Gebiet hat viele verschiedene Landschaftsformen, von Hügeln über schöne Strände und Dünen bis hin zu großen Wäldern. Hier gibt es viele charmante Hafen- und Handelsstädte mit viel Geschichte. Slagelse ist die größte Stadt Westseelands. In Kopenhagen gibt es einen Flughafen.

Nordseeland

Im grünen Nordseeland gibt es sowohl riesige Wälder als auch große Seen. Nordseeland hat den schönsten Teil der Küste von Seeland. Am Øresund kann man bis nach Schweden sehen und hat den besten Blick auf den Øresund. Im Westen grenzt Nordseeland an den Isefjord und den Roskildefjord, die beide eine schöne Fjordlandschaft und viel Weideland bieten. Die Gegend ist auch bekannt als der Ort, an dem sich die dänischen Könige und Königinnen zum Spielen aufhielten. Hier gibt es viele Schlösser und Parks. Die größte Stadt Nordseelands ist Helsingør, die auch über einen Fährhafen verfügt.

Südeseeland, Lolland, Falster und Møn

Auf den großen Inseln östlich von Dänemark gibt es viele verschiedene Arten von Land. Südseeland ist anders und meist grün. Die Kreidefelsen entlang der Steilküste von Stevns und Møn sind beeindruckend. Falster und Lolland haben eine flache, weite und grüne Landschaft. Alle Gebiete sind durch Brücken miteinander verbunden. Næstved ist die größte Stadt in diesem Gebiet. Die nächstgelegenen Fährhäfen befinden sich in Rødbyhavn und Gedser.

Kopenhagen

Die Stadt ist nicht nur die Hauptstadt des Landes, sondern wurde auch mehr als einmal zur “lebenswertesten Stadt der Welt” gekürt. Dafür sprechen unter anderem die interessante Architektur, die vielen Grünflächen und der saubere Hafen, in dem man schwimmen kann. Kopenhagen ist neu und alt zugleich. In einer internationalen Großstadt wie dieser sollte es ein großes kulturelles Angebot geben. Deshalb besuchen jedes Jahr viele Menschen aus nah und fern die Stadt. Das Christiania-Viertel ist der aufregendste und unterschiedlichste Teil Kopenhagens.

Bornholm

Bornholm ist die östlichste Insel und gehört zum Archipel der Ertholmene. Die Insel liegt direkt in der Ostsee, und aufgrund ihrer Lage hat sie viele Sonnentage. Das Land ist grün und hügelig, und es gibt sowohl Ackerland als auch große Wälder. Der einzige Ort in Dänemark, an dem man Felsen finden kann, ist hier. Der einzige Ort auf der Insel mit einem langen weißen Strand befindet sich im Süden. Trotz alledem ist die Insel als Bade- und Kinderinsel bekannt. Rønne ist die größte Stadt Bornholms und verfügt über einen eigenen Flughafen.

Frank Schuster
WRITTEN BY

Frank Schuster

Frank Schuster ist Reiseverkehrskaufmann und arbeitet in einem Reisebüro in Münster. Sein Steckenpferd ist die Ostsee, denn hier ist er auch privat regelmäßig unterwegs. Deshalb verantwortet Frank bei Travelnet-Online vor allem den Ost- und Nordsee Bereich und bringt sich mit vielen nützlichen Reisetipps bei uns ein.