Devils Postpile National Monument – kleinstes Naturschutzgebiet in der Sierra Nevada

45
Devils Postpile National Monument

Das Devils Postpile National Monument ist mit 3,2 Quadratkilometern das kleinste Naturschutzgebiet der Sierra Nevada. Dieses wunderschöne unberührte Stück Natur wurde bereits im Jahr 1911 von Präsident William Howard Taft als National Monument deklariert. Besucher, die Ruhe und Abgeschiedenheit lieben, kommen hier auf ihre Kosten.

Das Devils Postpile National Monument ist aufgrund der alpinen Lage nur wenige Monate im Jahr geöffnet. Besucher gelangen fast ausnahmslos mit speziellen Shuttlebussen in das Naturschutzgebiet. Diese Regelung wurde 1994 eingeführt und war eine absolute Notwendigkeit. Nur so konnte die einzigartige Natur des Gebiets geschützt und erhalten werden.

Für viele Touristen ist Devils Postpile der Ausgangspunkt für Wanderungen und Trekkingtouren in die Sierra Nevada. Das Gebiet selbst bietet den Besuchern einige Attraktionen. Hauptanziehungspunkt ist ein 20 Meter hohes Kliff aus Basaltsäulen. Das Kliff ist 100.000 Jahre alt und entstand durch den Lavastrom eines Vulkanausbruchs. Das außergewöhnliche an den Säulen, ist ihre regelmäßige, symmetrische sechseckige Form. Beeindruckend sind auch die beiden großen Wasserfälle. Die so genannten Rainbow Falls sind nach den zahlreichen Regenbogen benannt, die sich im zu Boden stürzenden Wasser bilden. Die eigentliche Attraktion ist jedoch die Gebirgswelt und die einzigartige, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Parks. Pumas, Schwarzbären und Steinadler finden hier einen geschützten Lebensraum. Außer vielleicht einem Hotel und einem Campingplatz finden Naturliebhaber eigentlich alles, was sie wollen: Natur pur.

Touren rund um Devils Postpile und der Sierra Nevada

Lage des Devils Postpile National Monument

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.