Hohhot entdecken: Ein Städtetrip in das Herz der Inneren Mongolei

468

Entdecken Sie Hohhot, die Hauptstadt des Autonomen Gebietes Innere Mongolei, ein Reiseziel, das weniger oft im Fokus steht, aber unbestreitbare Schätze birgt. Bekannt als die “blaue Stadt” auf Mongolisch, bietet Hohhot eine spannende Mischung aus Kultur, Geschichte und Abenteuer. Mit seinen zahlreichen Tempeln, wie dem beeindruckenden Fünf-Pagoden-Kloster und Dazhao mit seinem Silberbuddha, ist die Stadt ein spirituelles Zentrum. Historisch Bedeutende wie die Grabstätten von Prinzessin Wang Zhaojun fügen sich nahtlos in die urbane Landschaft ein, und kaum 669 km von Beijing entfernt, liegt Hohhot idyllisch am Dahei, einem Nebenfluss des mächtigen Gelben Flusses.

Dies ist der Ort, an dem Tradition auf Moderne trifft und Reisende einzigartige Aktivitäten wie Kamelreiten und mongolisches Bogenschießen erleben können, während sie den traditionellen Buttertee kosten und Gerichte wie gegrilltes Lammfleisch oder Kamelhufe genießen. Die kulturelle Vielfalt offenbart sich in spektakulären Vorführungen, von Tänzen über Säbelfechten bis hin zu Pferdeakrobatik. Als Ausgangspunkt für den Trip in das umliegende Grasland wird Hohhot zum Tor zu einer beeindruckenden Naturlandschaft. Mit den Übernachtungsmöglichkeiten in Jurten bietet die Stadt ein authentisches Erlebnis der mongolischen Lebensweise. Obwohl die Infrastruktur für nicht-chinesischsprachige Besucher Herausforderungen bereithält, bleiben die Erlebnisse und die Kulturkontakte unvergesslich und die Gesamtkosten der Tour erstaunlich günstig.
Hohhot bietet ein einzigartiges Abenteuer in der Inneren Mongolei, wo Reisende in die faszinierende Welt der mongolischen Kultur eintauchen können, von traditionellen Jurtenübernachtungen und Kamelritten bis hin zu authentischen kulinarischen Erlebnissen.

Fakten zu Hohhot, Innere Mongolei

  • Land: China
  • Lage im Land: Hauptstadt des Autonomen Gebietes Innere Mongolei
  • Einwohnerzahl: Keine genaue Angabe im bereitgestellten Text
  • Klima: extrem, sehr kalte Nächte
  • beste Reisezeit: Sommer nach Regenfällen für Ausflüge ins Grasland
  • Anreise: Nachtzug aus Peking möglich
  • Kosten: Gesamtkosten der Tour ungefähr 180 Euro, relativ günstig im Vergleich zu deutschen Verhältnissen
  • Sicherheit: Keine genaue Angabe im bereitgestellten Text
  • Sehenswürdigkeiten: 5 Pagoden Kloster, Dazhao, Xiaozhao, Xietuzhao, Grabstätten von Prinzessin Wang Zhaojun, Wanbuhuayanjing Pagode
  • Top Things to do: Wandern, Jurtenübernachtungen, Kamelreiten, mongolisches Bogenschießen, Buttertee trinken

Geschichte und Kultur von Hohhot, Innere Mongolei

Hohhot, die Hauptstadt der Inneren Mongolei, trägt eine reiche und vielschichtige Geschichte in sich. Ursprünglich als Klosterstadt bekannt, die im 16. Jahrhundert um die buddhistische Tempelanlage Dazhao errichtet wurde, entwickelte sich die Stadt zum administrativen und spirituellen Zentrum der Region. Der Stadtname selbst, der “Blaue Stadt” bedeutet, spiegelt die Verehrung des blauen Himmels in der mongolischen Kultur wider. Die historische Bedeutung von Hohhot als Schnittpunkt für Handelsrouten, einschließlich des berühmten Teehandels, prägte die kulturelle Entwicklung und brachte eine Mischung von Volksgruppen und Traditionen hervor.

Kulturell ist Hohhot ein Schmelztiegel der Ethnien, geprägt von Han-Chinesen und Mongolen, deren Einflüsse sich in der Architektur, Küche und Kunst widerspiegeln. Besonders deutlich wird dies bei Festen wie dem Nadam, das mit Pferderennen und Ringkämpfen an die nomadische Tradition der Mongolen anknüpft. Museen wie das Innere Mongolei Museum bieten Einblicke in die prähistorische Zeit, die reiche Kultur der Mongolen sowie die moderne Entwicklung der Stadt. Diese kulturelle Vielfalt und geschichtliche Tiefe machen Hohhot zu einem faszinierenden Ziel für all jene, die das authentische Mosaik der chinesisch-mongolischen Zivilisation erleben möchten.

Natur und Architektur in Hohhot, Innere Mongolei

Die Innere Mongolei bietet eine einzigartige Kombination aus natürlicher Pracht und kultureller Architektur, die besonders in Hohhot, der Hauptstadt der Region, zum Ausdruck kommt. Umgeben von der endlosen Weite der Graslandschaften, wie der bekannteste Xilamuren und Huitengxile, bildet Hohhot einen faszinierenden Kontrast mit seiner modernen städtischen Entwicklung und den historischen Gebäuden. Die traditionellen Strukturen der Mongolen, wie Jurten, stehen hier Seite an Seite mit zeitgenössischer Hochhausarchitektur.

Die kulturellen Schätze Hohhots sind mannigfaltig: Von der prächtigen Da Zhao-Tempel, der ältesten lamaistischen Tempelanlage der Stadt, über das beeindruckende Gebäude des Inner Mongolia Museum, bis hin zur fünfstöckigen Pagode des buddhistischen Wanbu Huanyan-Tempels. Diese architektonischen Meisterwerke spiegeln die historische Vielfalt und kulturelle Vermischung der Region wider und sind umgeben von einer vielseitigen Natur, die sowohl in den nahegelegenen Steppen als auch in den städtischen Grünanlagen erlebbar ist.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Hohhot, Innere Mongolei

1. Dazhao-Tempel

Der Dazhao-Tempel gilt als das spirituelle Herz von Hohhot und zieht mit seiner prächtigen Architektur und kulturellen Bedeutung alljährlich unzählige Besucher an. Berühmt für seine beeindruckende Statue des Silberbuddhas und seine Sammlung seltener Musikinstrumente, bietet dieser historische Tempel einen authentischen Einblick in die religiöse Praxis der Region.

2. Fünf-Pagoden-Tempel (Wuta Si)

Der Fünf-Pagoden-Tempel, bekannt als eines der Wahrzeichen Hohhots, ist eine beeindruckende Kombination aus religiöser Kunst und feiner Architektur. Mit seiner reichen Verzierung und den darin befindlichen buddhistischen Reliefs bietet der Tempel einen einzigartigen Blick in die Geschichte des Buddhismus in der Mongolei.

3. Zhaojun-Grab

Das Zhaojun-Grab ist eine der großartigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt und erinnert an die Prinzessin Wang Zhaojun, die im Rahmen der Heiratspolitik zwischen Han-Chinesen und Xiongnu ihre Heimat verließ. Die friedliche und malerische Umgebung dieses historischen Ortes ergänzt die bewegende Geschichte, die hinter ihm steckt.

4. Provinzmuseum von Innere Mongolei

Ein Besuch im Provinzmuseum von Innerer Mongolei ist unerlässlich, um den facettenreichen mongolischen Lebensstil und die Kultur der Region zu verstehen. Das Museum beherbergt eine eindrucksvolle Sammlung von Exponaten, die sowohl die historischen als auch die ethnischen Aspekte der Inneren Mongolei beleuchten.

5. Wanbu Huayanjing-Pagode

Die Wanbuhuayanjing-Pagode bietet als weitere wichtige Attraktion einen tiefen Einblick in die buddhistische Kultur. Sie diente einst als Aufbewahrungsort für buddhistische Schriften und zieht bis heute Besucher an, die sowohl die Ruhe als auch die spirituelle Kraft dieses Ortes suchen.

Top things to do in Hohhot, Innere Mongolei

Ein Besuch im Dazhao-Tempel, dem ältesten und bekanntesten buddhistischen Heiligtum der Stadt, ist ein Muss für Kulturinteressierte. Die eindrucksvollen Holzschnitzarbeiten und das vergoldete Statue des sitzenden Buddha ziehen jährlich zahlreiche Besucher an. Ein weiteres Highlight ist das Inner Mongolia Museum, wo man Einblicke in die vielfältige Geschichte und Kultur der Mongolen erhält. Hier werden traditionelle Kleidung, Kunstwerke und Dinosaurierfossilien präsentiert, die ein umfassendes Bild der Region vermitteln.

Für Naturbegeisterte bietet sich ein Ausflug in die umliegende Graslandschaft an, um das Leben der Nomaden kennenzulernen. Ein Aufenthalt in einer Jurte, das Reiten auf Pferden durch die endlosen Weiten oder das Beobachten des Sternenhimmels in einer klaren Nacht bietet unvergessliche Erlebnisse. Zurück in Hohhot sollten kulinarisch Interessierte die lokalen Spezialitäten wie das mongolische Hotpot und die würzigen Lammgerichte nicht verpassen. Shopping-Fans kommen auf dem lebhaften Zhaojun-Markt voll auf ihre Kosten, wo traditionelles Kunsthandwerk und moderne Waren feilgeboten werden.

Kulinarik und Gastronomie in Hohhot, Innere Mongolei

Die Küche Hohhots spiegelt die reiche Kultur der Inneren Mongolei wider, geprägt von nomadischen Traditionen und dem Einfluss chinesischer Kochkunst. Typische Zutaten wie Lammfleisch, Milchprodukte und verschiedenste Teigwaren dominieren den Speiseplan. Ein Highlight der regionalen Spezialitäten ist das legendäre gegrillte Lamm, bekannt für seinen zarten Geschmack und die aromatische Würzung. Doch auch vegetarische Gaumenfreuden werden in den zahlreichen Lokalitäten angeboten, die häufig frisches Gemüse aus der Region verwenden.

Besucher sollten es nicht versäumen, die authentische Erfahrung einer mongolischen Mahlzeit in einem der traditionellen Jurtencamps außerhalb der Stadt zu erleben. In der Stadt selbst lädt eine Vielzahl an Garküchen und Restaurants dazu ein, kulinarische Entdeckungen zu machen. Ob im gediegenen Ambiente eines gehobenen Restaurants oder beim schnellen Snack in einem der lebendigen Straßenstände, die Gastronomie von Hohhot bietet für jeden Geschmack etwas und lässt die Herzen von Liebhabern der mongolischen und chinesischen Küche höherschlagen.

Nachtleben in Hohhot, Innere Mongolei

In der Hauptstadt des Autonomen Gebietes Innere Mongolei pulsiert das Leben auch nach Sonnenuntergang weiter. Hohhot, oft als “blaue Stadt” betitelt, offenbart Besuchern auch am Abend eine facettenreiche Unterhaltungskultur. Obwohl die Stadt vor allem für ihre zahlreichen Tempel und historische Stätten wie den Dazhao-Tempel bekannt ist, bietet sie auch eine lebendige Szene für Nachtschwärmer. Kulinarische Genüsse lassen sich bei einem Besuch eines lokalen Feuertopfs oder beim Genuss von gegrilltem Lammfleisch erleben.

Die Abenteuerlustigen, die von den Grasebenen zurückkehren, finden in Hohhot Möglichkeiten, den Tag in geselliger Runde ausklingen zu lassen. Kulturelle Vorführungen, die Tänze und Pferdeakrobatik einschließen, bieten eine attraktive Abendgestaltung. Die Provinzmuseen und die Möglichkeit, einheimische Aufführungen zu besichtigen, helfen Reisenden, tiefer in die mongolische Kultur einzutauchen, während moderne Cafés und Bars zu geselligen Begegnungen in urbanem Flair einladen.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Hohhot, Innere Mongolei

1. Einblick in die mongolische Kultur

Hohhot ist ein lebendiges Zentrum der mongolischen Kultur. Hier können Reisende traditionelle Riten wie das mongolische Ringen hautnah erleben und sich bei kulturellen Vorführungen von Tänzen und Pferdeakrobatik verzaubern lassen.

2. Historische Sehenswürdigkeiten

Die Stadt bietet eine Vielzahl an historischen Schätzen, darunter beeindruckende Tempelanlagen wie das 5 Pagoden Kloster und Dazhao mit seinem berühmten Silberbuddha, die einzigartige Einsichten in den spirituellen Lebensstil der Region ermöglichen.

3. Naturerlebnisse in der Graslandschaft

Nur wenige Kilometer entfernt beginnt das endlose Grasland, das für authentische Jurtenübernachtungen, Reitausflüge und das Beobachten traditioneller Sportarten wie dem Bogenschießen bekannt ist. Die Graslandausflüge bieten auch Gelage mit Hammelfleisch und Schnaps, umgeben von unberührter Natur.

4. Mongolische Kulinarik

Die regionale Küche ist mit ihren Spezialitäten wie gegrilltem Lammfleisch und Feuertopf ein absolutes Highlight für Gourmets. Der Geschmack von exotischen Gerichten wie Kamelhufen bietet eine vollkommen neue Palette kulinarischer Entdeckungen.

5. Abenteuer und Erholung

Reisen nach Hohhot bieten die perfekte Mischung aus Abenteuer und Entspannung. Spannende Jeep- und Motorradtouren neben ruhigen Momenten beim Buttertee Trinken erlauben jedem Besucher, seinen eigenen Rhythmus zu finden. Im Provinzmuseum erhalten Interessierte zudem Einblicke in die historisch geprägte Lebensweise der Mongolen.

Praktische Reisetipps für Ihren Hohhot-Besuch

Klima und beste Reisezeit

Das Klima in Hohhot, der Hauptstadt des Autonomen Gebietes Innere Mongolei, ist durch seine kontinentale Lage geprägt und zeigt daher deutliche jahreszeitliche Schwankungen. Die Sommer sind warm und die Winter sehr kalt. Die beste Reisezeit bietet sich im Frühling und Herbst an, wenn moderate Temperaturen für Erkundungen der Stadt und der umliegenden Graslandschaften optimal sind. Insbesondere die sommerlichen Monate sind ideal für Ausflüge in die Graslandgebiete, da nach den Regenfällen eine prachtvolle Landschaft entsteht.

Anreise

Hohhot liegt rund 669 Kilometer westlich von Beijing und ist bequem mit dem Zug, Flugzeug und über Fernbusse erreichbar. Die Anreise aus Peking mit dem Nachtzug ist eine beliebte und komfortable Option, während der Flughafen von Hohhot Verbindungen zu verschiedenen chinesischen Großstädten anbietet. Auch Überlandbusse sind eine Option, jedoch sollte man sich auf längere Fahrtzeiten einstellen.

Unterkünfte

Unterkünfte in Hohhot reichen von luxuriösen Hotels bis hin zu günstigen Hostels, um verschiedenen Budgetanforderungen gerecht zu werden. Für ein authentisches Erlebnis bieten sich Übernachtungen in Luxusjurten oder Standardjurten in den Graslandschaften an. Diese werden oft in Verbindung mit kulturellen Vorführungen und Erlebnissen wie Reiten oder mongolischem Ringen angeboten.

Verkehrsmittel

Innerhalb der Stadt stehen Ihnen lokale Busse und Taxis zur Verfügung, und für Abenteuerlustige ist die Miete von Pferden, Jeeps oder Motorrädern möglich, um die umgebende Landschaft zu erkunden. Das öffentliche Verkehrsnetz ist ausgebaut, es kann jedoch für nicht-chinesischsprachige Besucher herausfordernd sein, sich zu verständigen.

Kosten

Ein Städtetrip nach Hohhot ist für verschiedene Budgets machbar. Während Luxushotels und spezielle Touren durchaus ihren Preis haben, können Übernachtungen in einfacheren Unterkünften und lokale Erlebnisse generell als relativ günstig betrachtet werden. Essen und lokale Transportmittel sind ebenfalls erschwinglich. Bei Buchung von Touren über lokale Anbieter lassen sich häufig gute Preise aushandeln.

Sicherheit

Hohhot ist eine im Großen und Ganzen sichere Stadt für Touristen. Normale Vorsichtsmaßnahmen, wie man sie von Städtereisen kennt, sind empfehlenswert. Es empfiehlt sich, besonders abends in belebten Gegenden zu bleiben und Wertsachen nicht offen zu zeigen. Bei Ausflügen ins Grasland und in die Wüste sollte man stets ausreichend Wasser und Sonnenschutz dabei haben und sich an die Anweisungen lokaler Guides halten.
Hohhot, die Hauptstadt der Inneren Mongolei, ist ein einzigartiges Reiseziel für Abenteuerlustige und Kulturinteressierte gleichermaßen. Mit ihrer einladenden Mischung aus mongolischer Tradition und modernem chinesischen Flair bietet diese Stadt einen unverwechselbaren Einblick in die Vielfalt Chinas. Hohhot kombiniert historische Klöster, wie das beeindruckende Dazhao-Kloster, mit pulsierendem Stadtleben und einer einzigartigen kulinarischen Szene. Es ist eine Stadt, die zum Verweilen einlädt und Besuchern ermöglicht, die Kultur der Mongolei authentisch und unmittelbar zu erleben.

Ein Städtetrip nach Hohhot ist ideal für Reisende, die neue Horizonte entdecken und sich abseits der typischen Touristenpfade bewegen möchten. Die umliegende Graslandschaft, die eine atemberaubende Kulisse bietet, sollte auf der Reiseagenda genauso wenig fehlen wie der Besuch der traditionellen Jurten und das Kennenlernen der gastfreundlichen Einheimischen. Hohhot ist somit ein empfehlenswertes Ziel für all diejenigen, die in Deutschland nach einem ganz besonderen kulturellen Abenteuer suchen.

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.