Peking Hautnah: Zeitreise zwischen Verbotener Stadt und Moderne

Der Artikel beschreibt eine Zeitreise durch Peking, bei der sowohl die Verbotene Stadt als auch die Moderne der Stadt erkundet werden. Dabei werden historische Hintergründe und aktuelle Entwicklungen beleuchtet.

47
brown and white concrete building during daytime

Peking, die ehrwürdige Hauptstadt Chinas mit einer Geschichte, die über 3000 Jahre zurückreicht, fungiert als Schmelztiegel von Tradition und Fortschritt. Als zweitgrößte Stadt des Landes erstreckt sich Beijing über eine Fläche, die mit der Größe Schleswig-Holsteins vergleichbar ist, und bietet einen einzigartigen Einblick in die historische und moderne chinesische Lebensweise. Zu den strahlenden Juwelen dieser Stadt zählt nicht nur die Verbotene Stadt mit ihren 9000 Zimmern aus dem 15. Jahrhundert, sondern auch der weitläufige Tian’anmen-Platz, der das Mausoleum von Mao Zedong beherbergt.

Die Zeit scheint in den Gassen der Hutongs der Pekinger Altstadt stillzustehen, während das urbane Gesicht der Metropole in den dynamischen Straßenzügen um Sanlitun zu erkennen ist. Geschichtsträchtige Stätten wie die Große Mauer, das UNESCO-Weltkulturerbe Sommerpalast, die Ming-Gräber und der Himmelsaltar ziehen Besucher in ihren Bann und lassen die Vergangenheit der verschiedenen Herrscherdynastien, einschließlich der Mongolen unter Dschingis Khan, lebendig werden. Ein Städtetrip nach Peking verspricht daher nicht nur eine Reise durch die Zeit, sondern auch ein Eintauchen in eine Welt, in der das Althergebrachte und das Zeitgenössische in kontrastreicher Harmonie koexistieren.
Peking, eine Stadt, die sowohl die Majestät alter Dynastien in ihren historischen Wundern als auch den pulsierenden Rhythmus des modernen Lebens in Einklang bringt, bietet ein einzigartiges Erlebnis, das Reisende in die reiche Kultur und Geschichte Chinas eintauchen lässt.

Fakten zu Peking

  • Land: China
  • Lage im Land: Nordost-China, direkt südlich des Miyun Reservoirs
  • Einwohnerzahl: Über 21 Millionen
  • Klima: Kontinentales Monsunklima, kalte trockene Winter, heiße feuchte Sommer
  • beste Reisezeit: April bis Mai (Frühling), September bis Oktober (Herbst)
  • Anreise: Internationaler Flughafen Peking, Hochgeschwindigkeitszüge, Busse
  • Kosten: Lebenshaltung circa 30-50% günstiger als in Deutschland, Unterkünfte variieren von günstigen Hostels bis zu teuren Luxushotels
  • Sicherheit: Allgemein als sicher für Touristen, Standardvorsichtsmaßnahmen empfohlen
  • Sehenswürdigkeiten: Große Mauer, Sommerpalast, Ming-Gräber, Verbotene Stadt, Tian’anmen-Platz, Himmelsaltar, Jingshan-Park
  • Top Things to do: Wandern auf der Großen Mauer, Bootsfahrt auf dem Kunming-See, Besuch der Verbotenen Stadt, Rikscha-Tour durch die Hutongs, Pekinger Ente probieren, Shopping im Oriental Plaza

Geschichte und Kultur von Peking

Die traditionsreiche Vergangenheit Pekings ist eine faszinierende Mischung aus jahrtausendealter Historie und rasantem Wandel in der modernen Ära. Als ehemalige Hauptstadt der Yuan-, Ming- und Qing-Dynastien beherbergt die Stadt einzigartige architektonische Wunderwerke, darunter die Verbotene Stadt, die seit 1925 als Museum dient und UNESCO-Welterbestätte ist. Die kulturelle Entwicklung Pekings zeigt sich auch in der Kalligraphie, Malerei und der weltberühmten Peking-Oper, die als Intangible Cultural Heritage of Humanity anerkannt ist.

Das zeitgenössische Peking hingegen präsentiert sich als pulsierende Metropole, die Tradition und Moderne harmonisch vereint. Trotz rasanter Urbanisierung und technologischer Fortschritte sind die kulturellen Wurzeln tief verankert. Stadtviertel mit traditionellen Hutongs, Teehäusern und lokalen Märkten stehen im faszinierenden Kontrast zu glänzenden Wolkenkratzern und modernen Kunstgalerien. Diese Vielschichtigkeit macht Peking zu einem kulturellen Schmelztiegel, der mit seinen Geschichten und Bräuchen Reisende aus aller Welt anzieht.

Natur und Architektur in Peking

Die Kombination aus traditioneller chinesischer Architektur und modernen Wolkenkratzern prägt das Stadtbild von Peking. Alte Hutongs und prunkvolle Tempelanlagen wie der Himmelstempel stehen im Kontrast zu den gläsernen Fassaden des Geschäftsviertels CBD (Central Business District). Die Verbotene Stadt, ein Meisterwerk der chinesischen Baukunst, die über Jahrhunderte der Kaiserfamilie als Residenz diente, symbolisiert die historische Bedeutung von Peking.

Trotz der rasanten urbanen Entwicklung bietet Peking auch erstaunliche Naturerlebnisse. Der Beihai-Park mit seinem zentralen See und traditionellen Pavillons ist eine grüne Oase der Ruhe. Des Weiteren sind die ethnobotanischen Gärten und die weitläufigen Grünflächen rund um die Große Mauer idyllische Plätze, die die natürliche Schönheit der Region hervorheben und für jeden Besucher zugänglich machen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Peking

1. Große Mauer

Die Große Mauer, das über 21.000 Kilometer lange Wunder der Menschheitsgeschichte, erstreckt sich weit über die Landschaft nördlich von Peking. Als Symbol der chinesischen Zivilisation bietet der am besten erhaltene Abschnitt in Badaling einen unvergesslichen Blick über die Bergketten. Dieses Bauwerk ist nicht nur ein Muss für Geschichtsinteressierte, sondern für jeden Besucher als Zeugnis der menschlichen Erfindungsgabe und Beharrlichkeit.

2. Verbotene Stadt

Im politischen und kulturellen Herzen Pekings befindet sich die Verbotene Stadt, die mit ihren 9.000 Räumen fast drei Jahrtausende chinesischer Geschichte umfasst. Die riesige Palastanlage diente als Residenz für Kaiser und ihre Höflinge und ist heute ein unvergleichbares Museum, das die Pracht und den Reichtum des kaiserlichen Chinas dokumentiert.

3. Sommerpalast

Der Sommerpalast repräsentiert die Vollendung chinesischer Gartenkunst. Einst die Sommerresidenz der Kaiser, lädt die Anlage mit dem malerischen Kunming-See, dem eleganten Marmorschiff und der harmonischen Landschaftsgestaltung zum Schlendern und Verweilen ein. Als UNESCO-Welterbe bietet der Sommerpalast einen tieferen Einblick in die kulturellen Ideale und das aristokratische Leben der Qing-Dynastie.

4. Himmelsaltar (Tiantan)

Der Himmelsaltar, bekannt als Tiantan, ist eine weitere eindrückliche Stätte, die es zu erkunden gilt. Die monumentale Architektur und das harmonische Design machen den Himmelsaltar zu einem Meisterwerk der Ming- und Qing-Dynastie. In diesem historischen Park kamen die Kaiser zusammen, um für eine gute Ernte zu beten und den Himmel zu verehren.

5. Ming-Gräber

Die Ming-Gräber am Fuße des Tianshou Gebirges sind die letzte Ruhestätte von dreizehn Kaisern der Ming-Dynastie. Diese majestätischen Gräberanlagen, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes sind, verkörpern sowohl die Macht als auch die künstlerische Raffinesse der damaligen Herrscher. Besucher können die stillen Alleen durchwandern und in die tiefgründige Geschichte Chinas eintauchen.

Top things to do in Peking

Bei einem Besuch der chinesischen Hauptstadt darf die **Verbotene Stadt** mit ihren prachtvollen Palästen und weitläufigen Gärten nicht fehlen; sie ist das Herzstück der kaiserlichen Geschichte Chinas. Ebenfalls ein Muss ist der Besuch des geschichtsträchtigen **Tian’anmen-Platzes**, der als einer der größten öffentlichen Plätze weltweit gilt. Für Kulturinteressierte bietet sich das **Nationalmuseum von China** an, das Einblicke in die faszinierende Geschichte und Kunst des Landes gewährt.

Für eine harmonische Mischung aus Natur und Architektur ist ein Spaziergang durch den **Sommerpalast** empfehlenswert, der durch seine eleganten Landschaftsgärten und historischen Pavillons besticht. Wer das moderne Peking erleben möchte, sollte einen Abstecher in das geschäftige **Sanlitun-Viertel** unternehmen, das für seine Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants bekannt ist. Ein Besuch in einem der traditionellen **Hutongs**, den alten Wohnvierteln Pekings, gibt Einblicke in das authentische Leben der Stadt abseits der glänzenden Fassaden.

Kulinarik und Gastronomie in Peking

Pekings Kulinarik spiegelt die immense Vielfalt und die jahrtausendalte Geschichte der chinesischen Kochkunst wider. Die traditionelle Pekinger Küche ist für ihre rustikalen Aromen bekannt und umfasst Klassiker wie die bekannte Pekingente, die knusprig gegrillt und in dünne Pfannkuchen gewickelt, mit süßem Bohnensaucen-Dip serviert wird. Daneben wird die Streetfood-Kultur großgeschrieben; kleine Garküchen und Märkte bieten eine Fülle an Snacks wie Jiaozi (Teigtaschen), Baozi (gefüllte Dampfbrötchen) oder Chuan’r (Spieße), die den Geschmack der Stadt authentisch vermitteln.

Die moderne Gastronomieszene Pekings präsentiert sich in den letzten Jahren zunehmend dynamisch und innovativ. Zahlreiche Gourmet-Restaurants fusionieren östliche und westliche Kochtechniken, während internationale Küche von Italienisch bis Mexikanisch genauso zu finden ist wie vegetarische und vegane Angebote. Die Anerkennung als UNESCO-City of Gastronomy betont den hohen Stellenwert der kulinarischen Vielfalt, die Besucher in der pulsierenden Hauptstadt China erwarten dürfen.

Nachtleben in Peking

In der Metropole Peking, wo sich die antike Geschichte und die moderne Urbanität die Hand reichen, entfaltet sich nach Sonnenuntergang ein vibrantes Nachtleben. Geprägt von der beeindruckenden Vielfalt, laden vor allem die Bezirke rund um die Sanlitun-Straße zu nächtlichen Streifzügen ein. Hier finden Nachtschwärmer alles – von traditionellen Hutong-Bars bis hin zu exklusiven Clubs, die in das bunte Lichtermeer der Stadt eintauchen.

Die CBD-Area bietet eine hochkarätige Auswahl an Bars und Clubs, wo das Feiern eine ausgelassene Intensität erreicht. Auch wenn das Vergnügen nicht immer preisgünstig ist, verheißen Orte wie die beliebte Atmosphere Bar unvergleichliche Abende. Zusätzlich sorgt das Szenemagazin “The Beijinger” mit seinen Ausgehtipps dafür, dass sowohl Einheimische als auch Besucher stets über die angesagtesten Events informiert sind. Gleichzeitig haben sich die einst strengen Sperrstunden gelockert, wodurch die Nacht zum Tag gemacht werden kann.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Peking

1. Historisches Erbe

Die 3000 Jahre lange Geschichte Pekings macht die Stadt zu einem lebendigen Museum. Besucher aus Deutschland erwartet ein Einblick in vergangene Zeiten, etwa bei einem Besuch der Verbotenen Stadt oder der Ming-Gräber. Die Möglichkeit, durch die Wege der Kaiser zu schlendern, verleiht der Reise eine einzigartige historische Tiefe.

2. Architektonische Wunder

In Peking treffen Tradition und Moderne aufeinander. Hier kann man das Größenverhältnis zwischen den historischen Bauten und den modernen Wolkenkratzern bestaunen. Die Große Mauer als Weltwunder oder die exquisiten Bauten des Sommerpalastes mit seinem Kunming-See sollten auf keiner Reiseliste fehlen.

3. Kulinarische Vielfalt

Pekingente ist nur der Beginn einer kulinarischen Entdeckungsreise. In den Garküchen und qualitativ hochwertigen Restaurants können Reisende die Vielfalt der chinesischen Küche besser verstehen und die verschiedenen Geschmacksrichtungen erleben. Die Möglichkeit, authentische Rezepte wie aus der Zeit der Kaiser zu verkosten, bereichert das Geschmackserlebnis.

4. Kultureller Reichtum

Nie endende Erkundungen bieten die Hutongs, das traditionelle Pekinger Altstadtviertel, und moderne Bezirke wie das CBD. Kulturelle Veranstaltungen, ein lebhaftes Nachtleben und Kunsthandwerk lassen den Geist der Stadt sowohl bei Tag als auch bei Nacht lebendig werden.

5. Umfangreiche Eindrücke

Peking ist eine Metropole von immensen Ausmaßen. Die Unvergleichlichkeit der besonderen Sehenswürdigkeiten, gepaart mit den vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten im Oriental Plaza und nicht zuletzt die Nutzung der effizienten öffentlichen Verkehrsmittel, erlauben es, die Stadt in ihrer ganzen Vielfältigkeit zu erfahren.

Praktische Reisetipps für Ihren Peking-Besuch

Klima und beste Reisezeit

Peking, die Hauptstadt Chinas, ist geprägt von einem kontinentalen Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die beste Reisezeit ist im Frühjahr (April bis Juni) und im Herbst (September und Oktober), da in diesen Monaten die Temperaturen angenehm und die Luftqualität besser ist. Der Sommer kann sehr heiß und der Winter sehr kalt sein; zudem ist die Stadt im Winter oft von Smog betroffen.

Anreise

Peking ist durch den internationalen Flughafen Beijing Capital International Airport bestens an das weltweite Flugnetz angebunden. Von hier aus können Sie die Stadt mit dem Flughafenzug, Taxis oder Bussen schnell erreichen. Visum-Angelegenheiten sollten unbedingt vor der Einreise geklärt werden.

Unterkünfte

Peking bietet eine breite Palette an Unterkunftsmöglichkeiten, vom Hostel bis hin zum Luxushotel. Traditionelle Unterkünfte finden sich in den Hutongs, während moderne Hotels hauptsächlich im Stadtzentrum angesiedelt sind. Wichtig ist, dass Sie die Meldepflicht erfüllen und sich innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft bei der Polizei melden.

Verkehrsmittel

Das öffentliches Verkehrsnetz in Peking ist sehr gut ausgebaut. Die Metro ist das schnellste Mittel, um in der Stadt voranzukommen. Taxis sind ebenfalls eine beliebte Option, aber es ist ratsam, die Adresse auf Chinesisch dabei zu haben. Für Besichtigungstouren bieten sich auch Rikscha-Touren an, um die alten Hutongs zu erkunden.

Kosten

Die Lebenshaltungskosten in Peking können variieren. Während Speisen und Transport sehr preisgünstig sein können, sind Unterkünfte und Shopping in den höheren Preissegmenten angesiedelt, insbesondere in Touristengebieten. Für Souvenirs und Qualitätsprodukte sollten Sie ein entsprechendes Budget einkalkulieren.

Sicherheit

Peking ist im Allgemeinen eine sichere Stadt für Touristen. Wie in jeder Großstadt sollten Sie jedoch auf Ihre Wertsachen achten und größere Menschenmengen sowie Demonstrationen meiden. Beachten Sie auch, dass es strengere Sperrstunden gab, die mittlerweile jedoch gelockert wurden. Informieren Sie sich über die aktuelle Sicherheitslage vor Ihrer Reise.
Peking ist eine Stadt, die gleichermaßen die Tiefen der Geschichte wie auch die Höhen der Modernität präsentiert. Ein Städtetrip dorthin ist für Geschichtsinteressierte sowie Liebhaber des urbanen Lebens ein empfehlenswertes Ziel. Die Renommierte Verbotene Stadt ist nur eines der vielen Highlights, welche die chinesische Hauptstadt zu bieten hat, während die rasanten Entwicklungen der modernen Stadtgebiete einen starken Kontrast dazu bilden.

Besucher aus Deutschland können in Peking eine einzigartige Mischung aus Tradition und Fortschritt erleben. Die gut erhaltenen historischen Stätten, gepaart mit der lebendigen Atmosphäre einer Megacity, machen Peking zu einem ausgewogenen Reiseziel. Der Austausch zwischen altertümlichen Kulturgütern und futuristischer Architektur ist gerade für Städtereisende, die Abwechslung suchen, besonders reizvoll. Ein Besuch in Peking verspricht eine vielschichtige Erfahrung, die lange in Erinnerung bleibt.

Frank Schuster
WRITTEN BY

Frank Schuster

Frank Schuster ist Reiseverkehrskaufmann und arbeitet in einem Reisebüro in Münster. Sein Steckenpferd ist zwar die Ost- und Nordsee, aber Frank fühlt sich auch in der ganzen Welt zuhause. Deshalb verantwortet Frank bei Travelnet-Online auch einige exotische Destinationen und bringt sich mit vielen nützlichen Reisetipps bei uns ein.