Praktikum in Irland

43
Dublin, Irland

Ohne die Weltsprache Englisch kommen Berufsanfänger heute nicht weit, denn die meisten Arbeitgeber setzen gute Englischkenntnisse voraus. Ein Auslandspraktikum kann deine Berufschancen deutlich verbessern. Doch es müssen nicht die USA oder England sein: Ein Praktikum in Irland beschert dir nicht nur wichtige persönliche Erfahrungen, es setzt dich später im Berufsleben auch von anderen Mitbewerbern ab. Die grüne Insel, wie Irland dank seiner beeindruckenden Natur genannt wird, bietet dir viele Möglichkeiten. Du kannst dein Englisch aufpolieren, eine neue Kultur kennenlernen und dich im Arbeitsleben orientieren. An deinen Aufenthalt in Irland wirst du dich ein Leben lang erinnern.

Gründe für ein Praktikum in Irland

Irland ist ein wichtiger Teil des europäischen Binnenmarktes. Zudem bietet es eine abwechslungsreiche Kulturszene und viel ursprüngliche Natur. Dank der Vielfalt des Landes solltest du hier ohne Probleme eine Praktikumsstelle finden, die dich interessiert. Bei der Wahl des richtigen Praktikums solltest du darauf achten, dass die Arbeit zu deinem Berufswunsch, deinem Studium oder deiner Ausbildung passt. So sammelst du Erfahrungen und baust fachliche Kompetenzen auf, die du für deine Karriere nutzen kannst. Zugleich lernst du neue Perspektiven und Denkansätze kennen, mit denen du im Job später punkten kannst.

Ob eine Wanderung durch die üppige Natur oder ein Besuch berühmter Sehenswürdigkeiten wie der St Patrick’s Cathedral in Dublin: In deiner Freizeit kannst du die grüne Insel nach Belieben erkunden und die vielen Facetten Irlands kennenlernen. Die typisch irische Geselligkeit erlebst du am besten in einem der zahlreichen Pubs. Hier kannst du das berühmte Guinness Bier probieren und vor allem viele unterschiedliche Menschen treffen. Du knüpfst schnell Kontakte und kannst nebenbei dein Englisch verbessern – auch in einem zusätzlichen Sprachkurs.

Inhalte und Rahmenbedingungen eines Praktikums in Irland

Ein Praktikum dauert in der Regel vier Wochen bis sechs Monate. Da du als EU-Bürger in Irland kein Visum benötigst, kannst du aber gern länger bleiben, wenn du eine entsprechende Praktikumsstelle erhältst. Abiturienten, Studierende oder Berufsanfänger, die sich auf dem Arbeitsmarkt orientieren wollen, sammeln bei einem Auslandspraktikum spannende Erfahrungen. Praktika sind in vielen Bereichen möglich, unter anderem im Tourismus, IT-Bereich, Journalismus, Marketing, in der Logistik oder Kunst. Gemeinnützige Organisationen suchen ebenfalls regelmäßig Praktikanten. Bei deinem Aufenthalt in Irland entwickelst du dich weiter: Du sammelst nicht nur fachliche Kenntnisse, sondern lernst ebenso, flexibel zu sein und mit neuen, ungewohnten Situationen umzugehen.

Ein Praktikant arbeitet rund 40 bis 45 Stunden pro Woche. Ob du während deines Praktikums bezahlt wirst oder nicht, hängt von dem jeweiligen Unternehmen ab. Viele Praktika sind unbezahlt, manchmal erhältst du jedoch einen geringen Lohn oder eine Aufwandsentschädigung.

Voraussetzungen für ein Praktikum in Irland

Irland gehört zur Europäischen Union. Wenn du die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Landes besitzt, also wenn du beispielsweise deutscher oder österreichischer Staatsbürger bist, benötigst du kein Visum für Irland. Das gilt, egal wie lange du auf der Insel bleibst. Auch eine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis ist nicht nötig. Dasselbe gilt für Schweizer Staatsbürger, die ein Praktikum auf der grünen Insel absolvieren möchten.

Um nach Irland zu reisen, benötigst du lediglich einen gültigen Reisepass. Deutsche Staatsbürger können alternativ ihren gültigen Personalausweis nutzen.

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.