Sankt Petersburg: Zarenzauber und Weiße Nächte erleben

415
grey and blue castle

Sankt Petersburg, die zweitgrößte Stadt Russlands mit rund 4,8 Millionen Einwohnern, bietet ein einzigartiges Städtereiseziel, das bis 1991 als Leningrad in die Geschichte einging. Ihre majestätischen Straßen, historischen Bauten und das atmosphärische Naturphänomen der Weißen Nächte ziehen jedes Jahr unzählige Besucher an. Die Anreise gestaltet sich dank guter internationaler Verbindungen als unkompliziert, und mit komfortablen Unterkünften wie dem Hotel Delta Neva, das sich in einem denkmalgeschützten Gebäude im Herzen der Stadt befindet, können Reisende eine zentrale Lage genießen, die ideale Voraussetzungen für Erkundungstouren bietet.

Neben der geschichtsträchtigen Peter-Paul-Festung und prächtigen Kathedralen wie der Isaakskathedrale und dem Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer, offeriert St. Petersburg auch kulturelle Schätze wie die Eremitage, eines der größten Kunstmuseen der Welt. Wer die Stadt von ihren Wasserwegen aus erleben möchte, hat die Möglichkeit, eine malerische Bootsfahrt zu unternehmen. St. Petersburgs Vergleich mit europäischen Metropolen wie Paris oder Prag ist nicht zuletzt aufgrund seiner vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten, der reichen Kultur und den beeindruckenden Naturschönheiten gerechtfertigt.
Erleben Sie in Sankt Petersburg das Flair vergangener Zarenzeiten und die magische Erhabenheit der Weißen Nächte, eine einzigartige Kombination aus Geschichte, Kultur und Natur, die in Europa ihresgleichen sucht.

Fakten zu Sankt Petersburg

  • Land: Russland
  • Lage im Land: Nordwesten Russlands
  • Einwohnerzahl: 4,8 Millionen
  • Klima: Gemäßigtes Kontinentalklima
  • Beste Reisezeit: Mai bis September (wegen der Weißen Nächte: Ende Mai bis Mitte Juli)
  • Anreise: Flug, Zug, Bus oder Schiff von verschiedenen internationalen Standorten
  • Kosten: Lebenshaltungskosten niedriger als in Deutschland; Unterkünfte und Verpflegung für europäische Verhältnisse günstig
  • Sicherheit: Grundsätzlich sicher für Touristen; übliche Vorsichtsmaßnahmen empfohlen
  • Sehenswürdigkeiten: Eremitage, Peterhof, Katharinenpalast, Newski-Prospekt, Kasaner Kathedrale, Admiralität, Christi-Auferstehungskirche, Peter-Paul-Festung, Isaakskathedrale, Winterpalais
  • Top Things to do: Bootsfahrt auf Kanälen, Besuch der Museninsel, Konzerte im Mariinsky-Theater, Spaziergang im Sommergarten, Bummeln auf der Peter-und-Paul-Festung

Geschichte und Kultur von Sankt Petersburg

Sankt Petersburg, gegründet 1703 von Zar Peter dem Großen, gilt als das kulturelle Herz Russlands. Die Stadt wurde mit dem Ziel erbaut, ein Fenster nach Europa zu sein und hat sich seither zu einem Zentrum der Kunst, Wissenschaft und Bildung entwickelt. Die prächtige Architektur spiegelt die europäischen Einflüsse wider und manifestiert sich in Bauwerken wie dem Winterpalast und dem Katharinenpalast.

Die kulturelle Bedeutung von Sankt Petersburg ist untrennbar mit der Entwicklung der russischen Literatur, Musik und des Theaters verbunden. Große Komponisten wie Tschaikowski und Schostakowitsch, Schriftsteller wie Dostojewski und Puschkin waren hier tätig und haben das kulturelle Erbe der Stadt geprägt. Die Eremitage, eines der größten und ältesten Museen der Welt, bewahrt unzählige Kulturschätze und zieht jährlich Millionen von Besuchern an.

Natur und Architektur in Sankt Petersburg

Sankt Petersburg, die ehemalige Zarenstadt an der Newa, ist für ihre harmonische Verschmelzung von Natur und Architektur bekannt. Die prächtigen Kanäle und Flüsse schlängeln sich wie Lebensadern durch das Stadtbild und spiegeln die majestätischen Fassaden der Paläste und Prachtbauten wider. Die Stadt präsentiert eine einzigartige Skyline, geprägt von goldenen Kuppeln und spitzen Türmen, die sich mit grünen Parks und Alleen abwechseln.

Die architektonische Vielfalt reicht von barocken bis hin zu klassizistischen Meisterwerken, die das kulturelle Erbe der Stadt unterstreichen. Dabei ist besonders der Eremitage-Palast, eines der größten Kunstmuseen der Welt, eine schillernde Perle urbaner Baukunst. Die naturbelassenen Inseln im Delta der Newa bieten zudem eine Oase der Ruhe und sind beliebte Erholungsgebiete für Einheimische und Besucher gleichermaßen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

1. Eremitage

Die Eremitage, eines der größten und renommiertesten Kunstmuseen der Welt, bildet das Herzstück der kulturellen Szene St. Petersburgs. In den majestätischen Sälen dieser ehemaligen Zarenresidenz können Besucher durch Kollektionen schlendern, die Meisterwerke von Leonardo da Vinci bis Picasso umfassen. Die Pracht der Räumlichkeiten ist ebenso beeindruckend wie die ausgestellten Kunstwerke.

2. Peterhof

Der Peterhof, oft als das “russische Versailles” bezeichnet, ist eine Prachtanlage, die mit ihren verspielten Fontänen und weitläufigen Gärten verzaubert. Die Große Kaskade, ein System von über 150 Fontänen, ist das Herzstück des Parks. Der Grand Palais bietet einen Einblick in die luxuriöse Lebensweise der Zaren und die Anlage ist von St. Petersburg aus gut erreichbar.

3. Isaakskathedrale

Als ein Wahrzeichen St. Petersburgs und eine der größten Kuppelbauten weltweit, bietet die Isaakskathedrale nicht nur spirituelle Erhabenheit. Ihre Architektur ist ein wahres Meisterwerk und beherbergt zahlreiche exquisite Kunstwerke. Von ihrer goldenen Kuppel aus eröffnen sich den Besuchern atemberaubende Ausblicke auf die Stadt.

4. Peter-Paul-Festung

Die Peter-Paul-Festung diente als Gründungsort von St. Petersburg und ist heute ein vielseitiges Ensemble mit Museen und geschichtsträchtigen Gebäuden. Die Peter-Paul-Kathedrale, wo letzte Ruhestätte der Zaren, verkörpert die alte russische Architektur und ist ein Muss für geschichtsinteressierte Besucher.

5. Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer

Der im nahen Puschkin gelegene Katharinenpalast ist berühmt für sein prunkvolles Bernsteinzimmer, welches zu den größten Schätzen Russlands zählt. Besucher des Palastes können in die opulente Zeit der Zarendynastie eintauchen und die prachtvoll restaurierten Räume und den malerischen Katharinenpark bestaunen.

Top things to do in Sankt Petersburg

Sankt Petersburg, oft als kulturelles Herz Russlands bezeichnet, bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für Besucher. Zu den unverzichtbaren Sehenswürdigkeiten zählt die prachtvolle Eremitage, eines der größten und ältesten Museen der Welt, in der Kunstliebhaber Stunden verbringen können. Ebenfalls hoch im Kurs steht der Besuch des imposanten Winterpalais und der wechselnden Ausstellungen. Für Architekturbegeisterte ist ein Spaziergang entlang der Kanäle mit Blick auf das barocke Stadtbild ein Muss, ebenso wie eine Tour durch den Peterhof mit seinem beeindruckenden Schloss und den goldenen Brunnen.

Kulturelle Highlights, wie eine Aufführung im berühmten Mariinski-Theater, sollten auf der Liste stehen, um das russische Ballett und Opernwelt hautnah zu erleben. Wer Sankt Petersburg während der Weißen Nächte besucht, darf das einzigartige Spektakel der nächtlichen Brückenhebungen über die Newa nicht verpassen. Die Petersburger Straßen und Boulevards beleben sich zu dieser Zeit des Jahres mit einer besonderen Atmosphäre, die sowohl Einheimische als auch Touristen fasziniert.

Kulinarik und Gastronomie in Sankt Petersburg

Die Gastronomieszene in Sankt Petersburg ist so vielfältig wie die Stadt selbst. Gäste können sich auf eine Palette von traditionellen russischen Spezialitäten bis hin zu internationalen Küchen freuen. Stark in der kulinarischen Tradition verankert, stellt der Besuch eines klassischen russischen Restaurants ein Muss dar, um Gerichte wie Borschtsch, Blini und die berühmten Piroggen zu probieren. Neben kulturreichen Gaumenfreuden wie Kaviar und Wodkatrinken zählt insbesondere das Sankt Petersburger Gebäck zu den geschätzten Köstlichkeiten.

In der pulsierenden Metropole findet man ebenso zahlreiche moderne Cafés und gehobene Restaurants, in denen innovative Chefs lokale Zutaten auf kreative Weise neu interpretieren. Schickes Design, elegantes Ambiente und exzellenter Service sind in vielen Etablissements der Stadt anzutreffen und machen das kulinarische Erlebnis unvergesslich. Die Gastfreundschaft und Leidenschaft für gutes Essen spiegeln sich in jedem Gericht wieder und laden dazu ein, die facettenreiche Gastronomie von Sankt Petersburg zu entdecken.

Nachtleben in Sankt Petersburg

Das pulsierende Nachtleben in Sankt Petersburg bietet eine exquisite Mischung aus historischem Flair und moderner Clubkultur. Viele Klubs und Diskotheken sind über die ganze Stadt verteilt, sodass Besucher jeglichen Alters und Geschmacks ihren Platz für einen ausgelassenen Abend finden können. Besonders junges Publikum strömt in die Clubszene, die mit ihrer energetischen Atmosphäre besticht.

Neben dem feierfreudigen Ambiente ermöglicht die während der Weißen Nächte nie vollständig dunkel werdende Stadt ein einzigartiges nächtliches Erlebnis. In dieser Zeit, von Ende Mai bis Mitte Juli, erstrahlt Sankt Petersburg in einem silbern schimmernden Licht, welches die Architektur und die majestätischen Brücken in eine märchenhafte Szenerie taucht. Mit ihrem europäischen Charakter ähnelt die Metropole Paris oder Prag und verbindet Unterhaltung, Kultur und naturbelassene Schönheit auf einzigartige Weise.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Sankt Petersburg

1. Kunst- und Kulturschatzkammer

St. Petersburg ist für Kulturbegeisterte ein wahres Paradies. Die Eremitage, eines der größten Kunstmuseen der Welt, beheimatet über drei Millionen Exponate, darunter Meisterwerke von Da Vinci und Picasso. Hier erlebt man eine unvergleichliche Sammlung klassischer europäischer Kunst.

2. Architektonisches Erbe

Die Architektur der Stadt erzählt Geschichten von Zaren und Epochenumbrüchen. Monumentale Bauwerke wie die Peter-Paul-Festung, die letzte Ruhestätte der Zarenfamilie, oder der Katharinenpalast mit seinem legendären Bernsteinzimmer grenzen an schmucke Kanäle, die St. Petersburg den Beinamen “Venedig des Nordens” eingebracht haben.

3. Weiße Nächte

Ein besonderes Naturschauspiel sind die Weißen Nächte von Ende Mai bis Mitte Juli, wenn die Stadt in ein silbern schimmerndes Licht gehüllt ist und eine magische Ausstrahlung bekommt. In dieser Zeit herrscht eine einzigartige und entspannte Atmosphäre, die Besucher aus aller Welt anzieht.

4. Gastronomische Vielfalt

Liebhaber der Kulinarik kommen in den Genuss einer vielseitigen Küche. In traditionellen Restaurants wie dem Palkin oder dem CDL Restaurant lassen sich regionale Spezialitäten wie Shchi-Suppe und Kaviar probieren. Die kulinarische Vielfalt ist ein Spiegel der europäischen Einflüsse in der Stadt.

5. Lebendiges Nachtleben

Nach Sonnenuntergang erwacht die Stadt in den vielen Klubs und Diskotheken zu neuem Leben. Die Clubszene bietet für junge und junggebliebene Besucher abwechslungsreiche Unterhaltung. Die lebendige Atmosphäre wird von Reisenden besonders geschätzt und verleiht St. Petersburg einen Hauch des modernen Europas.

Praktische Tipps für Ihre Reise nach Sankt Petersburg

Klima und beste Reisezeit

Sankt Petersburg, bekannt für seine wechselhaften Wetterbedingungen, verfügt über ein gemäßigtes Klima. Die Sommer sind mild und erlebbar mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 20 bis 25°C, ideal für Stadterkundungen. Die Winter hingegen können mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt und Schneefall sehr kalt sein. Eine besondere Attraktion sind die berühmten “Weißen Nächte” von Ende Mai bis Mitte Juli, wenn die Sonne fast rund um die Uhr scheint. Die beste Reisezeit ist daher Mai bis September, um das angenehme Wetter und die langen Tage zu genießen.

Anreise

Die zweitgrößte Stadt Russlands, Sankt Petersburg, ist international gut angebunden. Der Flughafen Pulkovo empfängt Direktflüge aus zahlreichen europäischen Städten. Für die Einreise ist ein elektronisches Visum notwendig, welches vor der Anreise beantragt werden muss. Alternativ kann die Stadt auch mit dem Zug oder über die Ostsee mit dem Schiff erreicht werden.

Unterkünfte

Die Hotellandschaft in Sankt Petersburg ist vielfältig und reicht von historischen Gebäuden bis hin zu modernen Hotels. Ein Beispiel ist das Hotel Delta Neva im Herzen der Stadt, welches in einem Denkmalschutzgebäude untergebracht ist und Annehmlichkeiten wie kostenloses WLAN und ein kontinentales Frühstücksbuffet bietet. Ein Aufenthaltsraum und eine Bibliothek schaffen eine gemütliche Atmosphäre.

Verkehrsmittel

Innerhalb von Sankt Petersburg ist das öffentliche Verkehrsnetz umfassend und effizient. Die Metro, Busse und Trolleybusse sind einfache Mittel, um die Stadt zu erkunden. Auch das Taxi ist eine beliebte Alternative, wobei Fahrdienstvermittler wie Uber eine bequeme Option sind. Für eine einzigartige Sicht auf die Stadt ist eine Bootsfahrt auf den zahlreichen Flüssen und Kanälen empfehlenswert.

Kosten

Sankt Petersburg bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unterkünfte und Verpflegung sind im Vergleich zu westeuropäischen Städten oft günstiger. Die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel sind moderat und Restaurants bieten vielfach günstige Menüs an. Eintrittspreise für Museen und Sehenswürdigkeiten sind angemessen und reflektieren den kulturellen Reichtum der Stadt.

Sicherheit

Wie in allen Großstädten sollte man auf seine persönlichen Gegenstände achten, doch Sankt Petersburg gilt allgemein als eine sichere Stadt für Touristen. Es empfiehlt sich, bestimmte Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, wie das Meiden von abgelegenen Ort nachts. Bei der Ankunft im Hotel ist die Registrierung mit dem Reisepass üblich und notwendig. Es ist ratsam, sich über lokale Gegebenheiten und eventuelle Reisewarnungen vor der Anreise zu informieren.
Sankt Petersburg ist eine Stadt, die Reisende mit ihrer opulenten Architektur und ihren weitreichenden kulturellen Angeboten begeistert. Besonders die Weißen Nächte im Sommer, wenn die Sonne kaum untergeht und ein diffuses Zwielicht die Stadt in magisches Licht taucht, hinterlassen bei Besuchern unvergessliche Eindrücke. Die reiche Geschichte als Zarenresidenz ist an jeder Ecke spürbar und lässt sich insbesondere in den prächtigen Palästen und Museen, wie der Eremitage, entdecken.

Für deutsche Städtereisende bietet Sankt Petersburg eine einzigartige Mischung aus europäischer Kultur und russischer Tradition. Nicht nur kulturhistorisch interessierte, sondern auch Liebhaber der guten Küche und des ausgelassenen Nachtlebens kommen hier auf ihre Kosten. Ein Besuch der Stadt zur Zeit der Zarenzauber oder der Weißen Nächte stellt sicherlich eine Bereicherung des persönlichen Reiseportfolios dar und kann daher wärmstens empfohlen werden.

Frank Schuster
WRITTEN BY

Frank Schuster

Frank Schuster ist Reiseverkehrskaufmann und arbeitet in einem Reisebüro in Münster. Sein Steckenpferd ist zwar die Ost- und Nordsee, aber Frank fühlt sich auch in der ganzen Welt zuhause. Deshalb verantwortet Frank bei Travelnet-Online auch einige exotische Destinationen und bringt sich mit vielen nützlichen Reisetipps bei uns ein.