Zakynthos: Mediterranes Flair und Schildkrötenschutz hautnah erleben

97
aerial-photography of rock formation

Die griechische Insel Zakynthos, eingebettet in die azurblauen Wellen des Mittelmeers und Teil der Ionischen Inseln, ist eine Urlaubsdestination der Extraklasse. Reisende dürfen sich auf idyllische Strände, kristallklares Wasser und die pittoreske Schmugglerbucht Navagio mit ihrem berühmten Schiffswrack “Panagiotis” freuen, welches ausschließlich über den Seeweg zugänglich ist und von dramatischen Felswänden umrahmt wird. Die Insel prägen zudem charmante Dörfer, wilde landschaftliche Schönheiten und üppige Wälder, die zum Erkunden einladen.

Zakynthos-Stadt, die Inselhauptstadt, fängt den mediterranen Lebensgeist mit ihren engen Gassen, der venezianischen Zitadelle und den historischen Basiliken perfekt ein. Der Duft lokaler Spezialitäten wie Olivenöl, frische Fischgerichte und Meeresfrüchte weht durch die Altstadt, während nahegelegene Naturschutzgebiete wie Marathonisi die Heimat seltener Unechter Karettschildkröten sind, deren Erhalt von Schutzprogrammen unterstützt wird. Mit einem angenehmen mediterranen Klima, das besonders in den Sommermonaten von Mai bis Oktober Badefreuden ermöglicht, und einer Vielfalt an Aktivitäten, die von Wandern über Tauchen bis hin zu kulturellen Erkundungen reichen, ist Zakynthos ein wahrer Schatz für all jene, die in ihrem Städtetrip sowohl Entspannung als auch Abenteuer suchen.
Als Tor zu einer einzigartigen Mischung aus kulturellem Reichtum, spektakulärer Natur und gastfreundlicher Lebensart bietet Zakynthos das ideale Ziel für Reisende, die das mediterrane Flair und den aktiven Schildkrötenschutz hautnah erleben möchten.

Fakten zu Zakynthos

  • Land: Griechenland
  • Lage im Land: Ionische Inseln, westlicher Teil Griechenlands
  • Einwohnerzahl: ca. 40.000
  • Klima: Mediterran, milde Winter, heiße und trockene Sommer
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
  • Anreise: Internationaler Flughafen Zakynthos (ZTH), direkte Flüge in der Hochsaison, Fährverbindungen
  • Kosten: Vergleichbar mit südeuropäischen Ländern, günstiger als viele Destinationen in Westeuropa
  • Sicherheit: Als sehr sicher für Touristen eingestuft
  • Sehenswürdigkeiten: Navagio-Schiffswrack, Blaue Grotten, Marathonisi, Berg Skopos, Porto Limnionas, Zakynthos-Stadt
  • Top Things to do: Baden, Schnorcheln, Besuch der Schmugglerbucht, Erkunden der lokalen Märkte, Verkostung der griechischen Küche

Geschichte und Kultur von Zakynthos

Zakynthos, die südlichste der ionischen Inseln, blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück, die bis in die Antike reicht. Die Insel war über die Jahrhunderte hinweg ein strategischer Punkt und erlebte zahlreiche Herrschaftswechsel. Es waren Phönizier, Römer, Byzantiner, Venezianer und sogar die Briten, die das kulturelle Mosaik von Zakynthos mitgeprägt haben. Archäologische Funde, majestätische Villen und alte Kirchen künden noch heute von der reichen Geschichte und sind fester Bestandteil des kulturellen Erbes.

Die Kultur der Insel ist stark durch ihre lange Geschichte der Besatzung und die vielfältigen Einflüsse geprägt. Traditionelle Musik, Volkstänze und lokale Feste, wie das bekannte Fest zu Ehren des Schutzheiligen Agios Dionysios, zeugen von der tief verwurzelten Identität der Zakynthioten. Die Insel ist zudem berühmt für ihre gastfreundlichen Bewohner, ihre hervorragenden Weine und die traditionellen Süßigkeiten, die auf keiner griechischen Festtafel fehlen dürfen.

Natur und Architektur in Zakynthos

Die Ionische Insel Zakynthos ist ein Mosaik aus smaragdgrünen Stränden, kristallklarem Wasser und üppigen Olivenhainen. Sie bietet faszinierende Naturschauplätze, wie die berühmten blauen Höhlen von Agios Nikolaos oder den Strand der Schiffswracks, Navagio, der nur vom Meer aus erreichbar ist. Die karge Berglandschaft kontrastiert mit dem fruchtbaren Tal von Zakynthos-Stadt, dem kulturellen und administrativen Herz der Insel, wo olivenbesetzte Hügel in Richtung des ionischen Meeres sanft auslaufen.

Die Architektur ist geprägt von venezianischen Einflüssen, sichtbar an den vielen byzantinischen Kirchen und den charakteristischen Bellfris und Arkaden, die sich in der Hauptstadt und den umliegenden Dörfern finden lassen. Nach dem verheerenden Erdbeben von 1953 wurde Zakynthos-Stadt im traditionellen, aber erdbebensicheren Stil wiederaufgebaut, was ihr ein einzigartiges Stadtbild verleiht. Diese Kombination aus natürlicher Schönheit und architektonischer Eleganz macht Zakynthos zu einem Ort, an dem die Vergangenheit mit der Gegenwart in harmonischer Weise verschmilzt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Zakynthos

1. Schmugglerbucht Navagio

Eingebettet zwischen hohen Felswänden liegt die Schmugglerbucht Navagio, einer der meistfotografierten Orte Griechenlands. Das berühmte Schiffswrack “Panagiotis”, das im weißen Sandstrand ruht, verleiht der Bucht eine mystische Atmosphäre. Dieses Naturschauspiel aus türkisblauem Wasser und steilen Klippen ist nur per Boot erreichbar und verzaubert täglich zahlreiche Besucher.

2. Blaue Grotten

Die Blauen Grotten im Norden Zakynthos’ sind für ihre magisch schimmernden Wasserspiele bekannt. Die Kombination aus dem Licht der Sonne und dem klaren, blauen Meerwasser erzeugt einmalige Reflexionen in den Höhlen. Besucher können per Boot hineinfahren und das Naturspektakel aus nächster Nähe erleben, mit der Möglichkeit zum Schnorcheln in den kristallklaren Gewässern.

3. Marathonisi (Schildkröteninsel)

Marathonisi ist eine unberührte Insel im Laganas Golf, die als wichtiger Brutplatz der Caretta-Caretta Meeresschildkröten dient. Die Insel fasziniert nicht nur mit ihren natürlichen Schönheiten und sanften Sandstränden, sondern spielt auch eine zentrale Rolle im Umweltschutz. Ein Besuch verspricht einzigartige Einblicke in das ökologische Engagement der Inselbewohner sowie entspannte Stunden an idyllischen Stränden.

4. Zakynthos-Stadt

Die lebendige Hauptstadt der Insel kombiniert Kultur und Geschichte mit entspanntem mediterranen Flair. Hier kann man entlang der venezianischen Festung wandeln, die prächtige Basilika und die Kirche des Heiligen Dionysios bewundern oder in einem der vielen Restaurants lokale Köstlichkeiten genießen. Die historische Architektur und der bunte Markt mit seinen lokalen Produkten machen einen Besuch unvergesslich.

5. Berg Skopos

Auf einer Höhe von 494 Metern bietet der Berg Skopos Besuchern einen atemberaubenden Panoramablick über Zakynthos und das umliegende Meer. Ein Aufstieg, der sowohl zu Fuß als auch per Fahrzeug möglich ist, wird belohnt mit der Sicht auf malerische Landschaften und der Gelegenheit für stille Reflexion abseits des geschäftigen Strandbetriebs. Oben angekommen, findet man zudem die Ruinen einer alten Wallfahrtskirche.

Top things to do in Zakynthos

Zakynthos, eine Insel voller natürlicher Schönheit, bietet eine Vielzahl an Aktivitäten, die jeden Besuch unvergesslich machen. An erster Stelle steht ein Besuch des schiffbrüchigen Strandes Navagio, der nur per Boot erreichbar ist und mit seinem weißen Sand und kristallklarem Wasser verzaubert. Diese idyllische Bucht ist umgeben von steilen Klippen, was eine beeindruckende Kulisse schafft.

Naturliebhaber sollten den Marathonisi, auch bekannt als Schildkröteninsel, nicht verpassen, wo die geschützten Caretta-Caretta-Schildkröten ihre Eier ablegen. Das klare, saubere Wasser und die üppige Vegetation machen es zum idealen Ort für Schnorchler und Taucher. Einen Besuch im Blauen Grotten-Komplex sollte man ebenfalls einplanen, wo das Spiel von Licht und Schatten im Wasser ein spektakuläres Naturschauspiel bietet. Zwischen diesen Ausflügen ist es lohnenswert, in den charmanten Dörfern der Insel zu verweilen und die lokale Küche zu genießen.

Kulinarik und Gastronomie in Zakynthos

Zakynthos, eine Insel, die für ihre reiche Geschichte und atemberaubenden Naturlandschaften bekannt ist, bietet auch eine vielseitige gastronomische Landschaft. Die lokale Küche spiegelt die traditionellen Aromen Griechenlands wider und vereint sie mit frischen, regionalen Produkten. Besucher können sich auf eine Palette von geschmacksintensiven Gerichten freuen, darunter frischer Fisch und Meeresfrüchte, der direkt aus dem kristallklaren Ionischen Meer kommt. Olivenöl, Käse, wie der berühmte Zakynthos-Fetakäse, und Honig bilden die Grundpfeiler vieler Spezialitäten, die generationsübergreifend nach alten Familienrezepten zubereitet werden.

Gastfreundschaft wird auf Zakynthos großgeschrieben, und so laden zahlreiche Tavernen und Restaurants dazu ein, in einem authentischen Ambiente einzukehren. Besonders die Dorflokale, sogenannte Kafenions, bieten ein unverfälschtes kulinarisches Erlebnis. Hier kann man nicht nur traditionelle Speisen wie “Moussaka” oder “Souvlaki” genießen, sondern auch die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen erleben. Die Inselweine, die aus autochthonen Rebsorten gewonnen werden, runden das gastronomische Angebot auf Zakynthos perfekt ab und sorgen für vollendeten Genuss in malerischer Umgebung.

Nachtleben in Zakynthos

Das Nachtleben in Zakynthos pulsiert vor allem entlang des Laganas Beach, eines Hotspots für Partygänger und Nachtschwärmer. Hier reihen sich Clubs, Bars und Diskotheken aneinander, in denen bis in die frühen Morgenstunden zu elektrisierenden Beats getanzt wird. Die musikalische Palette ist vielfältig und bietet sowohl aktuelle internationale Hits als auch traditionelle griechische Rhythmen, die zum Mitschwingen einladen. Wer hingegen den Abend eher entspannt ausklingen lassen möchte, findet in der Altstadt von Zakynthos-Stadt sowie in verträumten Dörfern ein abwechslungsreiches Angebot an ruhigen Bars und Tavernen, die neben kühlen Getränken oft auch lokale Spezialitäten servieren.

Die Kombination aus mediterranem Flair und der freundlichen Gastfreundschaft der Einheimischen schafft eine einladende Atmosphäre, die das nächtliche Erlebnis in Zakynthos unvergesslich macht. Abseits des lebhaften Strandes ermöglicht die Basilika und Kirche des Heiligen Dionysios oder das malerische Bochali mit seiner historischen venezianischen Festung und atemberaubendem Ausblick, das kulturelle Erbe und die Schönheit der Insel auch bei Nacht zu genießen.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Zakynthos

1. Einzigartige Naturlandschaften

Zakynthos beeindruckt mit paradiesischen Stränden und der berühmten Navagio-Bucht. Abgeschieden und nur per Boot erreichbar, bietet sie ein unvergessliches Panorama.

2. Kulturelle Vielfalt

Die Inselhauptstadt wartet mit einer venezianischen Zitadelle, historischen Museen und der Basilika des Heiligen Dionysios auf. Dieses kulturelle Erbe verleiht Zakynthos einen unvergleichlichen Charme.

3. Exquisite lokale Küche

Liebhaber der griechischen Gaumenfreuden kommen auf Zakynthos voll auf ihre Kosten. In den Altstadt-Tavernen genießt man frische Meeresfrüchte, Olivenöl und weitere traditionelle Speisen.

4. Naturschutz und Artenvielfalt

Die Insel ist ein Rückzugsort für die Unechte Karettschildkröte und bietet auf Marathonisi einen Einblick in den aktiven Tierschutz. Zusätzlich locken die Blauen Grotten mit ihrer unberührten Unterwasserwelt.

5. Abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten

Ob Wandern auf dem Berg Skopos, Schnorcheln in der Bucht Porto Limnionas oder das lebendige Nachtleben am Laganas Beach – Zakynthos bietet Freizeitmöglichkeiten für jeden Geschmack.

Praktischer Reiseführer für Zakynthos

Klima und beste Reisezeit

Das Klima auf Zakynthos ist typisch mediterran, mit warmen, trockenen Sommern und milden, feuchteren Wintern. Die optimale Reisezeit für einen Badeurlaub sind die Sommermonate von Mai bis Oktober, wenn das Wetter am beständigsten ist und die Temperaturen zwischen angenehmen 25 und heißen 30 Grad Celsius liegen. Juli und August können besonders heiß sein und sind daher ideal für Sonnenanbeter und Wasserratten.

Anreise

Zakynthos ist über den internationalen Flughafen der Insel erreichbar, der in der Hauptsaison Direktflüge aus Europa anbietet. Außerhalb der Saison sind in der Regel Verbindungen über das griechische Festland notwendig. Auch Fährverbindungen vom Festland aus sind verfügbar. Für die Einreise gelten die aktuellen Bestimmungen der Europäischen Union, über die sich Reisende beim Auswärtigen Amt, der Bundesregierung oder dem Robert-Koch-Institut informieren sollten.

Unterkünfte

Die Auswahl an Unterkünften auf Zakynthos reicht von luxuriösen Resorts bis zu gemütlichen Pensionen. Beliebte Unterkunftsorte sind die Gegend rund um die Hauptstadt und die lebhaften Strände wie Laganas. Für einen unvergesslichen Aufenthalt empfiehlt es sich, frühzeitig zu buchen, besonders in der Hochsaison. Auch das Landesinnere bietet charmante Unterkünfte für einen ruhigeren Urlaub.

Verkehrsmittel

Die gängigsten Verkehrsmittel auf Zakynthos sind Busse und Taxis. Die Insel lässt sich jedoch auch gut mit einem Mietwagen erkunden. Dies bietet die Freiheit, abgelegene Strände und versteckte Dörfer auf eigene Faust zu entdecken. Für Ausflüge auf das Meer sind zudem Bootstouren verfügbar, beispielsweise zur berühmten Schmugglerbucht Navagio oder zu den Blauen Grotten.

Kosten

Die Kosten für einen Urlaub auf Zakynthos variieren je nach Saison, Unterkunft und persönlichen Ansprüchen. In der Nebensaison sind die Preise deutlich günstiger, während die Hauptsaison von höheren Preisen geprägt ist. Es empfiehlt sich, ein Budget für Aktivitäten, Verpflegung und eventuelle Souvenirs zu kalkulieren. Lokale Märkte und Tavernen bieten oft günstigere Alternativen zu touristischen Hotspots.

Sicherheit

Zakynthos gilt als eine sehr sichere Destination für Urlauber. Dennoch sollte man die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beachten, wie das Verwahren von Wertsachen und die Beachtung lokaler Gesetze und Sitten. In den Sommermonaten ist besonders auf einen ausreichenden Sonnenschutz zu achten. Informationen zu aktuellen Sicherheitshinweisen bietet das Auswärtige Amt.

Fazit zu Zakynthos

Zusammenfassend ist die griechische Insel Zakynthos ein hervorragendes Ziel für alle, die das mediterrane Flair kombiniert mit engagiertem Schildkrötenschutz erleben möchten. Die Insel bietet neben ihrer natürlichen Schönheit eine Vielzahl an kulturellen Highlights und kulinarischen Genüssen. Besonders für Reisende aus Deutschland ist Zakynthos aufgrund der kurzen Flugdauer attraktiv und verspricht eine faszinierende Auszeit vom Alltag.

Die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen sowie die Möglichkeit, in das kristallklare Wasser zu springen und die weltberühmte Schiffswrack-Bucht zu besuchen, machen Zakynthos zu einem unvergesslichen Reiseziel. Darüber hinaus trägt ein Besuch hier nicht nur zum persönlichen Vergnügen bei, sondern unterstützt auch wichtige Umweltschutzprogramme, die zum Erhalt bedrohter Arten wie der Caretta-Caretta-Meeresschildkröten beitragen. Ein Städtetrip nach Zakynthos ist somit für umweltbewusste Reisende eine lohnende Wahl.

Monika Michel
WRITTEN BY

Monika Michel

Monika Michel ist unsere Mittelmeer-Expertin. Monika verbringt die Hälfte des Jahres auf Mallorca und kennt sich im Mittelmeer und drumherum gut aus. Des Weiteren arbeitet sie als freischaffende Journalistin und Redakteurin für einige Verlage und Onlineblogs, wie auch für Travelnet Online.