Baotou: Städtetrip in die Herz der Inneren Mongolei mit einem Besuch der “Stahlstadt”

457

Baotou, im Herzen der Innere Mongolei gelegen, öffnet Reisenden die Tore zu einer Welt weitab der ausgetretenen Pfade. Als integraler Bestandteil der autonomen Region Chinas und Gegenstück zur heutigen Äußeren Mongolei, bietet sie einen exzellenten Einblick in die kulturelle Synthese eines Landes, das reich an Tradition und Moderne ist. Zeuge der militärischen Geschichte wird man an der chinesischen Großen Mauer, erbaut zum Schutz gegen die Nomadenstämme und das mongolische Heer. Eine Rundreise mit erfahrenen mongolischen Reiseleitern und robusten Toyota-Landcruiser-Jeeps verspricht ein Abenteuer durch weites Grasland, menschenleere Steppen und über Sanddünen bis hin zu den Saurierfeldern.

Der Besuch von kulturellen Erbstätten wie dem Lama-Kloster Erdene Zuu und dem Tuvkun Kloster ergänzt das Naturerlebnis, während Begegnungen mit Kameltreibern und Rentierzüchtern sowie Einblicke in das Leben mongolischer Familien tiefgehende Eindrücke hinterlassen. Die Reise führt weiter zur transmongolischen Eisenbahn nach Peking, mit Zwischenstopps an Sehenswürdigkeiten wie dem Kloster Dazhao in Hohhot, der Großen Mauer bei Baotou und dem Dschingis-Khan-Mausoleum in Erdos. Mit der Möglichkeit, das Reiseerlebnis in komfortablen Jurten zu übernachten und die Gastfreundschaft der Mongolei zu genießen, wird diese Städtetrip zu einem unvergesslichen Abenteuer.
Entdecken Sie Baotou, das pulsierende Herz der Inneren Mongolei, und erleben Sie eine faszinierende Mischung aus kulturellen Schätzen, atemberaubenden Steppenlandschaften und der historischen Großen Mauer, die einst von chinesischen Kaisern erbaut wurde.

Fakten zu Baotou, Innere Mongolei

  • Land: China
  • Lage im Land: Autonome Region Innere Mongolei im Norden Chinas
  • Einwohnerzahl: Über 2,65 Millionen
  • Klima: Kontinentales Klima mit kalten Wintern und warmen Sommern
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
  • Anreise: Flug nach Peking und Weiterreise mit Inlandsflug oder Transmongolische Eisenbahn
  • Kosten: Mittleres Preisniveau, günstiger als deutsche Großstädte, Kosten für Rundreise abhängig von gebuchtem Paket
  • Sicherheit: Grundlegende Sicherheit gegeben, trotzdem Vorsicht bei Straßenverkehr und abgelegenen Gebieten
  • Sehenswürdigkeiten: Große Mauer bei Baotou, Dschingis-Khan-Mausoleum, Lama-Kloster Erdene Zuu
  • Top Things to do: Übernachtung in Jurten, Jeep-Touren durch die Steppen, Besuch bei Nomadenfamilien

Geschichte und Kultur von Baotou, Innere Mongolei

Die Stadt Baotou ist ein zentrales Wirtschaftszentrum in der Inneren Mongolei und blickt auf eine lange Geschichte zurück, die tief in den Traditionen der nomadischen Kulturen verwurzelt ist. Bereits seit der Bronzezeit sind in der Region Siedlungen nachweisbar. Die heutige Stadt wurde erst im frühen 20. Jahrhundert gegründet, entwickelte sich aber rasant durch den Abbau von Eisenerz und der Herstellung von Stahl. Der Begriff “Stahlstadt” deutet auf die grundsätzliche Bedeutung der Industrie für Baotou hin.

Kulturell bietet Baotou eine einzigartige Mischung aus mongolischen und Han-Einflüssen, mit einer reichen Tradition an Musik, Tanz und Kunsthandwerk. Besonders bekannt ist die Stadt für ihr jährliches Nadam-Fest, ein traditionelles mongolisches Sportfest, das ein spannendes Spektakel aus Pferderennen, Ringkämpfen und Bogenschießen bietet. Die Architektur von Baotou spiegelt sowohl industrielle als auch traditionelle Merkmale wider, was die Stadt zu einem interessanten Ziel für kulturhistorisch interessierte Besucher macht.

Natur und Architektur in Baotou, Innere Mongolei

Die Stadt Baotou, oft bezeichnet als die industrielle Perle der Inneren Mongolei, birgt eine überraschende Symbiose aus naturbelassenen Landschaften und moderner Architektur. Inmitten der rauen Schönheit der Wüste und der weiten Steppen erheben sich zeitgenössische Gebäude, welche die wirtschaftliche Transformation dieser Region widerspiegeln. Bemerkenswert ist das Stadtzentrum mit seinem einzigartigen Stadtbild, das durch die Vermischung von traditionellen mongolischen Motiven und modernen Baustilen eine eigentümliche Ästhetik entstehen lässt.

Außerhalb der städtischen Komplexität offenbart Baotou eine Naturkulisse, die von dem Fluss Yellow River geprägt ist und für ihre atemberaubenden Grünflächen bekannt ist. Der seltene Kontrast zwischen Industrie und Natur manifestiert sich besonders im Nanhai Park, wo Besucher die reine Luft genießen und gleichzeitig den Anblick von Stahlgiganten am Horizont bewundern können. Diese Dualität macht Baotou zu einem fesselnden Ziel für Reisende, die sowohl die Robustheit der Industrie als auch die Stille der Natur erleben möchten.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Baotou, Innere Mongolei

1. Genghis Khan’s Mausoleum

Obwohl Dschingis Khan nicht hier begraben liegt, ehrt dieses Mausoleum den legendären Gründer des Mongolenreichs. Das beeindruckende Gebäudekomplex, eine Mischung aus mongolischer und chinesischer Architektur, bietet faszinierende Einblicke in die Geschichte und Kultur der Mongolen. Hier erleben Besucher eine ehrwürdige Atmosphäre und können Ausstellungen über das Leben des Eroberers und dessen Einfluss auf die Region erkunden.

2. Buddhistisches Kloster Wudang Zhao

Das Wudang Zhao Kloster ist eines der größten und bekanntesten buddhistischen Klöster in der Inneren Mongolei. Erbaut während der Qing-Dynastie, strahlt die Anlage eine tiefe Ruhe und spirituelle Bedeutung aus. Mit seinen reichlich verzierten Hallen und heiligen Statuen, ist es ein Ort der Besinnung und des kulturellen Verständnisses zwischen Buddhismus und der nomadischen Kultur der Mongolen.

3. Resonanz-Sandwüste (Xiangshawan)

Die Resonanz-Sandwüste ist bekannt für das Phänomen des singenden Sands. Wenn der Wind über die Dünen streicht, entsteht ein beeindruckendes akustisches Erlebnis. Hier können Besucher auf Kamelen reiten oder sich im Sandboarding versuchen, während sie die wundersame Landschaft entdecken, welche kontrastreich zur industriellen Seite Baotous steht.

4. Meidaizhao Tempel

Der Meidaizhao Tempel, eine exquisit erhaltene Festung und ein ehemaliger Palast, stammt aus der Zeit der Ming-Dynastie. Er bietet einen tiefgreifenden Einblick in die religiöse Praxis und das Alltagsleben der Zeit. Die Anlage umfasst nicht nur sakrale Bauten sondern auch zahlreiche Fresken und historische Artefakte, die die Besucher in den Bann der fernen Vergangenheit ziehen.

5. Huitengxile Grasland

Das Huitengxile Grasland ist ein Highlight für alle, die unberührte Natur und endlose Weiten schätzen. Es ist ein Ort, an dem man die Freiheit auf den weitläufigen Grasflächen spüren und in das Leben der Hirten eintauchen kann. Besucher können hier die traditionelle mongolische Gastfreundschaft in einem der vielen Jurtencamps erleben und das Leben fernab der städtischen Hektik genießen.

Top things to do in Baotou, Innere Mongolei

Baotou, oft als „Stahlstadt“ bezeichnet, bietet einen einzigartigen Mix aus industrieller Entwicklung und reicher mongolischer Kultur. Ein Muss ist der Besuch des Gegentala Graslandes, wo Sie die Weite der Steppe erleben und in das nomadische Leben eintauchen können. Die traditionellen Jurten, die Gastfreundschaft der Hirten und das kulinarische Angebot, vor allem das Lammfleisch, prägen hier ein authentisches Erlebnis.

Im Wudangzhao Kloster, einem der größten tibetisch-buddhistischen Tempelkomplexe in der Innere Mongolei, können Sie tiefe Einblicke in die spirituellen Bräuche erhalten. Kulturelle Erkundungen sollten durch einen Abstecher zum Hethu Ala Altar abgerundet werden, wo die Qing-Dynastie jährliche Opferriten vollzog. Die faszinierende Kombination aus Geschichte, Kultur und Natur macht Baotou zu einem unvergesslichen Ziel für Reisende, die das wahre Herz der Inneren Mongolei entdecken möchten.

Kulinarik und Gastronomie in Baotou, Innere Mongolei

Die lokale Küche von Baotou ist ein erlesener Exkurs in die traditionellen Aromen der Inneren Mongolei, die speziell für die robusten Klimabedingungen konzipiert wurden. Ein kulinarisches Highlight stellt das mongolische Grillfest dar, bekannt als “Shao Kao”, das eine Vielzahl an Grillgerichten mit einzigartig gewürzten Fleischsorten umfasst. Lamba, das mongolische Hirsegericht, verspricht eine sättigende Mahlzeit und repräsentiert die enge Verbindung der Einheimischen zur Landwirtschaft.

Die Restaurantlandschaft in Baotou hält sowohl für Gourmets als auch für Besucher mit einem Hang zu authentischem Straßenessen vielfältige Optionen bereit. Besonders hervorzuheben ist der Genuss des Hand-zerrissenen Lamms (Shou Ba Yangrou), ein Gericht, das gewöhnlich in geselligen Runden geteilt wird. Ergänzend zu den Fleischdelikatessen sind milchbasierte Erzeugnisse, wie fermentierte Stutenmilch (Kumis), ein prägender Bestandteil der lokalen Kost und stellen eine Kühloption in der trockenen Region dar.

Nachtleben in Baotou, Innere Mongolei

Baotou bietet als urbanes Zentrum in der autonomen Region der Inneren Mongolei einen überraschenden Kontrast zum Tage mit seiner lebendigen Abendgestaltung. Nach der Besichtigung historischer Stätten wie dem Kloster Dazhao und der großen Mauer bei Tag, öffnet sich das nächtliche Baotou in seinen schillernden Farben. Die Stadt, bekannt für ihre Stahlproduktion, zeigt im Nachtleben eine andere, lebhaft pulsierende Seite. Gäste können in diverse Bars und Clubs eintauchen, wo moderne Klänge mit traditionellen mongolischen Einflüssen eine einzigartige Atmosphäre schaffen.

Für Reisende, die auf der Suche nach einem authentischen Erlebnis sind, bietet der Besuch lokaler Restaurants die Möglichkeit, die regionale Küche zu genießen, wobei Lammspieße ein beliebter kulinarischer Klassiker sind. Besonders interessant ist auch der Abendbummel über die belebten Märkte, wo die Herzlichkeit der Einheimischen und das bunte Treiben tiefe Einblicke in die Kultur gewähren. Ganz gleich, ob man in einer gehobenen Jurte übernachtet oder in einem der modernen Hotels, die Nacht in Baotou wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Top 5 Gründe für eine Städtereise nach Baotou, Innere Mongolei

1. Einzigartige Kulturgeschichte

Baotou ist ein Schmelztiegel der kulturellen Berührungspunkte zwischen der Innere Mongolei und China. Die Stadt bietet eine seltene Gelegenheit, die Stätten historischer Bedeutung wie das Große Mauer bei Baotou und das Dschingis-Khan-Mausoleum in Erdos zu erkunden.

2. Naturwunder

Abseits der urbanen Zentren offenbart Baotou eine atemberaubende Naturlandschaft mit weiten Grasländern und menschenleeren Steppen. Ein Aufenthalt in Jurtencamps ermöglicht ein authentisches Erlebnis der mongolischen Lebensweise.

3. Abenteuerliche Reisemöglichkeiten

Mit einem erfahrenen Team aus Reiseleitern und Fahrern erkunden Sie die Region in robusten Toyota-Landcruiser-Jeeps. Diese exklusiven Überlandfahrten machen den Trip zu einem Abenteuer.

4. Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung

Die unmittelbare Nähe zu Kameltreibern, Rentierzüchtern und traditionell lebenden mongolischen Familien ermöglicht intensive kulturelle Begegnungen, die den Austausch und das Verständnis zwischen den Kulturen fördern.

5. Komfortable und informative Rundreise

Ob es die Übernachtung in gehobenen Jurten ist oder die detaillierten Programme, welche städtische und natürliche Highlights vereinen – die Reise nach Baotou ist perfekt organisiert. Zusätzlich ist durch deutschsprachige Reiseleitung in Peking und englischsprachige in Huhhot, Baotou, Erdos für Verständigung gesorgt.

Praktische Reisetipps für Ihren Baotou-Aufenthalt

Klima und beste Reisezeit

Baotou, in der autonomen Region Innere Mongolei Chinas gelegen, erlebt ein kontinentales Klima mit kalten Wintern und warmen Sommern. Die Jahreszeiten wechseln von trockenen und windigen Perioden zu Zeiten moderater Niederschläge. Die beste Reisezeit ist von Mai bis Oktober, wenn das Wetter angenehm ist und die Natur in voller Blüte steht. Besonders der Frühling lockt mit seiner farbenfrohen Vegetation und den blühenden Steppenlandschaften.

Anreise

Für die Anreise nach Baotou stehen unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Der flugtechnische Weg führt Reisende meist über Peking oder andere große chinesische Metropolen nach Baotou. Mit der Transmongolischen Eisenbahn ist auch eine Anreise über Land möglich, was ein spannendes Reiseerlebnis verspricht. Zudem besteht die Option, mittels organisiertem Reisepaket inklusive Inlandsflüge direkt aus der Hauptstadt heranzureisen.

Unterkünfte

In Baotou können Reisende eine Vielfalt an Unterkünften finden, von günstigen Hostels bis zu gehobenen Hotels. Wer das lokale Flair erleben möchte, kann auch in Jurtencamps übernachten, die besonders im ländlichen Umland zu finden sind. Diese bieten einfache, aber authentische Unterkünfte, die Teil der Kultur der mongolischen Ethnien sind.

Verkehrsmittel

Innerhalb von Baotou ist das Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln gut ausgebaut, mit Bussen und Taxis, die eine kostengünstige Fortbewegung ermöglichen. Für Touren ins Umland werden häufig Jeeps verwendet, welche besonders für die wenig befestigten Steppenwege geeignet sind. Zudem bieten viele Reiseführer individuelle Transportmöglichkeiten, die mit der Buchung einer Tour arrangiert werden können.

Kosten

Das Preisniveau in Baotou ist für westliche Verhältnisse generell günstig. Unterkünfte, Mahlzeiten und innerstädtische Verkehrsmittel sind erschwinglich, während organisierte Touren und private Dienstleistungen variieren können. Es empfiehlt sich, Währung im Voraus zu tauschen, da in ländlichen Gebieten Kartenzahlung nicht immer möglich ist.

Sicherheit

Die Sicherheit in Baotou steht im Allgemeinen nicht hinter anderen chinesischen Städten zurück. Reisende sollten dennoch Standardvorsichtsmaßnahmen beachten, wie das Mitführen von Kopien wichtiger Dokumente und das Vermeiden von menschenleeren Gebieten bei Dunkelheit. Medizinische Einrichtungen sind vorhanden, jedoch empfiehlt es sich, Reiseversicherungen abzuschließen, die auch die abgelegenen Regionen abdecken.

Fazit zu Baotou, Innere Mongolei

Baotou bietet einen einzigartigen Einblick in den Kontrast zwischen der traditionellen mongolischen Kultur und der Moderne Chinas. Besonders die Stahlproduktion hat die Stadt maßgeblich geprägt und zieht technikbegeisterte Besucher an. Dennoch sollte man sich nicht entgehen lassen, die natürliche Schönheit der umgebenden Steppenlandschaft und die Herzlichkeit der Einheimischen zu erkunden. Trotz ihres industriellen Charakters birgt Baotou kulturelle Schätze wie den Tempel der Fünf Pagoden, der eine reiche Geschichte erzählt.

Ein Trip nach Baotou ist daher eine Empfehlung für Reisende, die das moderne China abseits der typischen Touristenpfade erleben möchten und gleichzeitig eine Affinität für die ursprüngliche Kultur der Inneren Mongolei haben. Es lohnt sich, durch die Stadt zu schlendern, regionale Spezialitäten zu probieren und lokale Märkte zu entdecken, um einen authentischen Eindruck dieser facettenreichen Stadt zu gewinnen. Baotou repräsentiert einen Teil Chinas, der sowohl durch seine Industrie als auch durch seine unberührten Weiten fasziniert und definitiv eine Reise wert ist.

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.