San Francisco – elektrisierende Energie in der Stadt der Gegensätze

61
San Francisco

Die Stadt San Francisco hat ca. 750.000 Einwohner und im gesamten Großraum der San Francisco Bay leben ca. 6,5 Millionen Menschen. Die City nimmt damit den 4. Platz bei der Einwohnerzahl kalifornischer Städte ein. Nur Metropolen wie San Diego, San Jose oder Los Angeles sind größer. San Francisco wurde 1792 gegründet und gehört zu den schönsten Städten der Welt. Sie liegt im Norden der San Francisco-Halbinsel und bildet das unumstrittene Finanz-, Wirtschafts-, und Kulturzentrum Kaliforniens. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die Golden Gate Bridge, die Cable Car Bahn, Alcatraz, Mission Dolores sowie Fishermans Wharf.

Die elektrisierende Energie und den individuellen Flair von San Francisco kann jedoch nicht durch Sehenswürdigkeiten beschrieben werden. San Francisco ist eine Stadt der Gegensätze. Sie ist Weltstadt und Provinz, altmodisch und modern, charmant und gehemmt, exotisch und romantisch zu gleich. Die Stadt ist ein Paradies für kulinarische und kulturelle Genießer. San Francisco hat eine einzigartige individuelle Kultur entwickelt. Sie spiegelt sich in den wichtigsten Stadtteilen wieder: Financial District, Chinatown, Telegraph Hill, Nob Hill und Downtown. Sie sind alle zentral gelegen und sogar gut zu Fuß beziehungsweise mit der Cabel Car zu erkunden. In jedem dieser Stadtteil gibt es viele Museen, wie etwa das Asian Art Museum, das Yerba Buena Center for the Arts, das San Francisco Museum of Modern Art und das Mexikanische Museum.

Die heutige Finanz- und Kulturmetropole Kaliforniens hat ganz klein als 500 Seelen Gemeinde begonnen. Aus dem kleinen Städtchen wurde durch den Goldrausch im Jahr 1847 innerhalb von zwei Jahren eine große Stadt mit zirka 20 000 Einwohnern. Es war ein richtiger Schmelztiegel von Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen. In dieser Zeit entwickelte sich San Francisco zur Finanzmetropole Kaliforniens. 1906 wurde San Francisco fast vollkommen durch ein Erdbeben zerstört. Die Hälfte der Bevölkerung wurde obdachlos. Die Bewohner von San Francisco ließen sich nicht entmutigen und bauten ihre Stadt wieder auf.

In den 1930iger Jahren wurde das Wahrzeichen der Stadt, die Golden Gate Bridge fertig gestellt. Die Stadt war dadurch viel besser erreichbar. Dadurch stieg die Bevölkerungszahl weiter an. Das architektonische Kunstwerk, erbaut von Joseph B. Strauss, wird nur von zwei gigantischen Pfeilern gehalten. Ein Spaziergang über die Brücke ist ein unvergessliches Erlebnis. Man hat einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und ihre Umgebung. Das lokale Wetter ist so wechselhaft, dass Sie im Laufe des Ganges über die Brücke in Dunst gehüllt sind und kurze Zeit später im Sonnenlicht stehen. Die Brücke ist nach dem Golden Gate Park benannt. Die im Jahr 1870 entstandene Grünanlage bietet den Besuchern Museen, Pflanzen, Gärten und Tiere aus aller Welt, sowie Picknick und Wandergebiete.

Die zirka 35 Kilometer lange Küste von San Francisco hat mehr zu bieten als den berühmten extrem kommerzialisierten Pier 39. Die Golden Gate Recreation Area, ein Gebiet bestehend aus Stränden, Wäldern und gebirgigen Anteilen bietet viele Sehenswürdigkeiten wie etwa den California Palace of the Legion of Honor.

San Francisco erkunden

Die Stadt ist durch ihre Straßenaufteilung relativ gut überschaubar, denn diese sind ähnlich einem Schach-brettmuster angelegt. Mit einem bisschen Orientierungssinn finden Sie sich schnell zurecht, außerdem lässt sich das Zentrum gut mit der Cable Car Bahn erkunden. Die wichtigsten Stadtteile liegen zentral wie der Financial District, Chinatown, Telegraph Hill, Nob Hill und Downtown mit dem Union Square. Mit ein bisschen Kondition können Sie das Zentrum auch gut zu Fuß erkunden. Kondition deshalb, weil San Francisco auf 42 Hügeln erbaut wurde und es somit einige steile Straßenabschnitte gibt. Der berühmteste davon ist sicherlich ein Teil der Lombard Street, der täglich tausende Touristen anzieht. Die Steigung beträgt zwischen der Ecke Leavenworth und Hyde Street 27%.

Bei einem Besuch San Franciscos sollte ein Besuch der Gefängnisinsel Alcatraz nicht fehlen. Die Überfahrt mit der Fähre startet vom Pier 33 bei Fishermans Wharf. In den Sommermonaten müssen Sie mit längeren Wartezeiten rechnen, da viele ausländische Touristen die Stadt besuchen und Alcatraz zu den beliebtesten Ausflugszielen zählt. Die Fähre verkehrt halbstündig. Noch ein kleiner Tipp! Falls Sie San Francisco im Sommer besuchen sollten, nehmen Sie immer eine dünne Jacke mit, denn die Temperaturen können von mittags bis abends sehr schnell sinken. Noch dazu müssen Sie immer mit einem frischen Wind rechnen. Der Temperaturunterschied zwischen Fishermans Wharf (der Bay) und der Innenstadt kann bis zu 7 Grad Celsius betragen. Kurze Hosen tragen in San Francisco fast ausschließlich Touristen.

San Fransciso
San Francisco Karte

Anreise nach San Francisco

Flughafen: Die Anreise ist mit vielen Airlines möglich, unter anderem mit Lufthansa oder United Airlines die ab Frankfurt nonstop fliegen. Die Flugdauer beträgt etwa 11 Stunden. Andere Fluggesellschaften wie American Airlines, US Airways oder Delta Airlines bieten Flüge nach San Francisco nur mit einen Zwischenstopp in den USA an. Der Flughafen in San Francisco ist relativ übersichtlich gehalten.

Taxi: Eine Taxifahrt nach Downtown (Union Square) kostet ca. 45 US$, nach Fishermans Wharf etwa 55 US$ + Trinkgeld. Wenn Ihnen das zu teuer ist können Sie auch mit einem Shuttlebus für ca. 16 US$ pro Person zu Ihrem Hotel gelangen. Auf jeden Fall sind die 17 Meilen vom Airport zur Stadt interessant, da sie durch die malerische Kulisse der San Francisco Bay Area führt.

Eine weitere Möglichkeit nach Downtown San Francisco zu gelangen ist mit der BART (Bay Area Rapid Transit). Hierbei handelt es sich um eine Schnellbahn, die den Airport mit weiten Teilen der Bay Area verbindet.

Verkehrszeiten: Wochentags von 5.00 Uhr – 23.53 Uhr Wochenende gelten gesonderte Fahrzeiten.

Des Weiteren sind auch fast alle namhaften Mietwagenanbieter mit einer Station am Airport vertreten.

San Francisco International Airport (SFO)
PO Box 8097, San Francisco, CA 94128
Telefon (650) 876 23 77

Touren und Ausflüge San Francisco

San Francisco hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, dementsprechend groß ist die Auswahl an Ausflügen. Wir möchten Ihnen hier eine kleine Auswahl der beliebtesten Touren vorstellen.

Bootsfahrten – Hafenrundfahrten

Fast alle Touren mit dem Schiff beginnen an Fisherman´s Wharf, unterscheiden sich aber in der Dauer und der Route. Die Golden Gate Bootstour führt Sie zum Beispiel zur Golden Gate Bridge und an Alcatraz Island vorbei mit fantastischen Blick auf die Skyline von San Francisco. Natürlich gibt es viele weitere Angebote, entscheiden Sie selbst.

Stadtrundfahrten

Wenn Ihnen nur wenig Zeit in San Francisco zur Verfügung steht ist eine Stadtrundfahrt mit einem Sightseeing-Bus die richtige Wahl. Sie lernen so in kurzer Zeit die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Golden Gate Bridge, Chinatown, Twin Peeks, Fisherman´s Wharf oder den Golden Gate Park kennen.

Helikopter-Rundflüge

Immer beliebter bei Touristen sind Helikopterflüge zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Diese bieten einen einzigartigen Blick auf die Skyline von San Francisco, der Golden Gate Bridge, Alcatraz Island oder Fisherman´s Wharf. Lassen Sie sich diesen Ausblick nicht entgehen.

Tagesausflüge

Ein toller Ausflug ist die Besichtigung des Yosemite Nationparks. Sie fahren im bequemen Reisebus ab San Francisco durch das San Joaquin Valley und in die Berge der Sierra Nevada oder besuchen Sie das Muir Woods National Monument mit den riesigen Redwood Bäumen.

Sehenswertes in San Francisco

Alcatraz Island

Zur Überfahrt auf Alcatraz Island können Sie vom Pier 33 bei Fishermans Wharf an einer geführten Tour teilnehmen. Der Preise für die Touren beginnen bei 33 EUR/Erwachsener. An Feiertagen und Wochenenden ist Alcatraz Island ein beliebtes Ziel der US-Amerikaner und teilweise überlaufen. Wenn möglich besuchen Sie die Insel an einem Wochentag. Die Touren werden in verschieden Sprachen angeboten. Im Gefängnis gibt es dafür extra Audio-Guides (Kopfhörer) die dem Besucher auf seinem Rundgang durch den Zellentrakt begleiten. Für ein Paar Dollar können Sie sich noch einen Plan bzw. Karte von Alcatraz Island kaufen. Die eigentlich Attraktion ist natürlich der Zellentrakt, wo die Schwerverbrecher ihre Strafe abgesessen haben. Auf Alcatraz wurden nur die schlimmsten Gangster untergebracht, darunter auch Al Capone und Mashine Gun Kelly.

Während der Tour können Sie sich selbst ein Bild von den Gefängnis-zellen machen in denen die Häftlinge untergebracht waren, diese sind sehr klein und auf das nötigste beschränkt. Bei der Audiotour wird Ihnen das Leben der Häftlinge hinter Gittern geschildert. Drei Häftlingen ist die Flucht über Versorgungsleitungen und das Dach gelungen, allerdings wurden sie danach weder lebend gesehen noch wurden ihre Leichen jemals gefunden. Wenn Sie die Gefängnistour hinter sich gelassen haben, können Sie im Souvenirladen noch Andenken für Freunde und Bekannte kaufen. Der gesamte Aufenthalt auf der Insel dauert ca. 2 Stunden, Sie können aber auch früher oder später mit dem Schiff nach San Francisco übersetzen. Die Boote verkehren etwa alle halbe Stunde.

Union Square

Der zentrale Platz in San Francisco. Hier treffen sich Touristen oder Einheimische gleichermaßen. Die großen Kaufhäuser wie Nordstrom, Saks Fifth Avenue oder Macy,s sind dort ein beliebtes Shoppingziel. Außerdem haben Tiffanys, Nike oder auch Levis einen General Store am Platz.

Der Name Union Square stammt aus Bürgerkrieg. Dort fanden Kundgebungen statt um Kalifornien zum Beitritt der Union (den Nordstaaten) zu bewegen. Im Zentrum des Platzes steht eine Siegessäule zu Ehren des Admiral Dewey der sich im spanisch-amerikanischen Krieg 1898 sehr verdient machte.

Alamo Square

Steht man auf der Alamo Square zwischen der Fulton und der Steiner Street und schaut in Richtung Civic Center, hat man einen tollen Ausblick auf die alten viktorianischen Häuser (Painted Ladys), die fast jeder von den Postkartenmotiven kennt. Früher gehörten die Häuser eher einfachen Leuten wie Seemännern und es wurde dort dem Glücksspiel und allerlei anderer Laster gefrönt. Heute sind sie für den Normalbürger unbezahlbar.

Die Einheimischen nutzen die Wiese am Alamo Square zum Sonnen-baden, Picknick oder einfach nur zum entspannen vom stressigen Alltag.

Cable Car Bahn

Jeder Tourist sollte zumindest einmal mit dem Wahrzeichen San Franciscos gefahren sein. Ende des 19. Jahrhunderts gab es 8 verschiedene Fuhrunternehmen mit etwa 600 Cable Car Wagons. Das Netz umfasste damals 21 Linen mit über 52 Meilen Schienennetz. Im April 1906 zerstörte das große Erdbeben die gesamte Infrastruktur der Cable Car. In den folgenden Jahren wurden wieder 8 Linien in Betrieb genommen, wo von heute noch 3 existieren. Dazu gehören die Powell/Mason Linie, die Powell/Hyde Linie und die California Linie. Eine einzelne Fahrt kostet 7 US$, eine Tageskarte 20 US$ und ein 3 Tagesticket bekommen Sie für 31 US$. Mit der Tages oder 3 Tages Karte können Sie alle Verkehrsmittel im Muni-Verkehrsverbund uneingeschränkt

nutzen. Tickets bekommen Sie jeweils an den Endstationen der Cable Car Bahn. Einzelfahrscheine können direkt beim Schaffner gekauft werden. Auf den Hauptstrecken von Fishermans Wharf (Hyde Street Station und Bay Street Station) zum Union Square ist es an Ferientagen und an Wochenenden kaum möglich an einer der vielen Stationen unterwegs zuzusteigen, da die Bahn bereits an den Wendestationen sehr voll ist. Steigen Sie besser an den Endstationen ein, auch wenn Sie hier mit einer Warteschlange rechnen müssen. Als Wahrzeichen der Stadt San Francisco besitzt die Cable Car Bahn natürlich auch ein eigenes Museum. Dort bekommen Sie anschaulich erklärt wie z.B. der unterirdische Seilzug der Bahn funktioniert oder wie die Wagons früher ausgesehen haben. Für Technikinteressierte sehr empfehlenswert. Die Adresse lautet 1201 Mason Street.

Baker Beach

Der Badestrand von San Francisco lädt nur sehr selten zum fröhlichen planschen ein. Die Wassertemperatur übersteigt im Sommer kaum die 15 Grad Marke und selbst die Lufttemperatur beträgt im August nur durchschnittlich 22 Grad. Für einen abendlichen Spaziergang mit tollem Blick auf die Golden Gate Bridge ist der Strand aber bestens geeignet.

Shopping in San Francisco

Fishermans Wharf

Ein Einkaufsparadies das hauptsächlich für zahlungskräftige Touristen ausgelegt ist. Vom normalen Souvenir bis zu ausgefallener Trendbekleidung ist hier alles zu bekommen.

Vor allem um das Pier 39 herrscht reges Treiben. Hier gibt es neben den vielen Souvenirshops eine Vielzahl an Restaurants die mit unterschiedlichen Länderspezialitäten auf hungrige Touristen warten.

Nordstrom (Westfield Shopping Center)

Das größte seiner Art. Ein Kaufhaus der Superlative mit imposanter Ausstattung. Kein Kaufhaus auf dem europäischen Festland könnte hier mithalten.

865 Market St, San Francisco

Westfield San Francisco Shopping Center

Am Ende der Cable Car Bahn, an der Powell Street Station liegt dieses tolle Einkaufscenter. In den oberen Stockwerken ist das Kaufhaus Nordstrom untergebracht und in den unteren Etagen befinden sich etwa 90 Boutiquen.

Unter anderen finden Sie in diesem Kaufhaus Bloomingdales, Adidas, Benetton, Boss, Footlocker, Ann Taylor, Banana Rebublic, Eddie Bauer und viele mehr.

In diesem Kaufhaus findet jeder ein passendes Mitbringsel, ob es nun ein teures Designerkleid, edler Schmuck oder ein schickes Hemd sein soll. Für jeden Geldbeutel ist dort etwas dabei.

Allein die einzigartige Anordnung der rund laufenden Rolltreppen ist einen Besuch in diesem Shopping-Center wert. Im unteren Bereich finden Sie zudem einen Food Court wo vom Sushi über französisches Baguette bis zur original italienischen Pasta so einige Leckereien angeboten werden..

865 Market St, San Francisco, CA 94103

The Gap

Vorreiter in Sachen Teenie Moden und des modernen Stils ist und wird wohl auch in naher Zukunft so bleiben “The Gap”. Wer sich hier entschließt zu kaufen hat schon gespart, da diese Artikel in Deutschland wesentlich teurer sind.

  • 3 Embarcadero Ctr, Embarcadero Center, San Francisco, CA 94111
  • Flood Building, 890 Market St, San Francisco, CA 94102,

Niketown

Neben interessanten Infos zum größten amerikanischen Sportartikel-hersteller Nike gibt es jede Menge Sportswear im Angebot. Ob Sweatshirts, T-Shirts oder den modernsten Runningschuh Air Max, dort findet jeder Tourist ein passendes Angebot. Die Preise liegen im Schnitt unter denen in Europa.

278 Post St, San Francisco, CA 94108

Walgreens

Diese Drogerie-Kette führt Waren des täglichen Bedarfs. Wenn Sie die Zahnbürste zu Hause vergessen haben, oder ein paar Lebensmittel brauchen sind Sie mit diesem Geschäft gut beraten.
135 Powell Street

Levis Superstore

Jeder kennt diese weltberühmte Marke. In diesem Geschäft können Sie Sweatshirts, Hemden und natürlich die begehrten Jeanshosen zu Top-Preisen kaufen. Die Beratung ist exzellent und sollte eine Hose nicht in der passenden Grösse vorhanden sein, so holt mas diese eben aus dem Lager. Außerdem gibt es eine Anpassungsschneiderei im Haus.
Union Square

Macy´s

Der Ableger des berühmten New Yorker Kaufhaus überzeugt mit einer riesigen Auswahl an verschiedensten Kleidungsstücken, von der Marken Jeans bis zum Designer Kleid ist in diesem Kaufhaus alles zu haben. Die recht günstigen Preise sprechen für sich.

direkt am Union Square

Verkehrsmittel in San Francisco

an Francisco ist eine Stadt mit einem sehr gut ausgebautem Verkehrssystem. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Stadt zu entdecken. Sollten Sie sich dennoch mal dafür entscheiden die City zu Fuß zu erkunden, achten Sie auf gutes Schuhwerk. Sehr steile Straßen und oftmals falsch eingeschätzte Entfernungen können schnell zu Blasen an den Füssen oder einem Muskelkater in den Beinen führen.

BART

Eine Schnellbahnlinie die San Francisco mit Städten wie Richmond, Freemont, Millbrae oder auch Oakland verbindet. In San Francisco verkehrt diese Bahn hauptsächlich unterirdisch und ist deshalb mit einer U-Bahn zu vergleichen. Tickets können Sie sich am Automaten vor den Eingängen kaufen. Beim Verlassen der jeweiligen Station wird der Fahrbetrag automatisch Ihrem Ticket abgezogen, das Restguthaben (falls vorhanden) können Sie für weitere Fahrten mit der Bart verwenden. Vom internationalen Flughafen haben Sie eine direkte Verbindung nach Downtown San Francisco.

Cable Car Bahn (Muni)

Die Cable Car Bahn ist besonders für Touristen von Interesse. Die Hauptstrecke führt von der Powell Street, Ecke Union Square bis nach Fishermans Wharf. Eine einzelne Fahrt mit dieser Touristenattraktion kostet 7 US$. Sie können aber auch ein Tagesticket für 20 US$ oder eine 3-Tages Karte für 31 US$ erwerben, welche zur uneingeschränkten Nutzung aller Muni Verkehrsmittel berechtigt. Mehr Infos zur Cable Car Bahn finden Sie unter Sehenswürdigkeiten.

Muni Bus: Busse sind das eigentliche Verkehrsmittel in San Francisco. Sie fahren fast überall hin und es gibt genügend Ein und Ausstiegsmöglichkeiten. Wenn Sie ein Tages oder ein 3-Tage-Ticket für die Cable Car Bahn gekauft haben können Sie diese Busse mit Ihrem vorhandenen Ticket uneingeschränkt nutzen. Dies gilt auch für die Muni Metro, siehe unten.

Muni Metro

Es gibt 7 Straßenbahnlinien die zum Teil als U-Bahn betrieben werden. So fahren die Straßenbahnlinien in der Marketstreet aus Platzgründen zum Teil unterirdisch. Die Linie F ist eine Strecke die von historischen Straßenbahnen genutzt wird. Einige von Ihnen stammen aus den 50er Jahren und sind bei Touristen sehr beliebt.

Linie F: Castro Station – Fishermans Wharf
Linie N: Caltrain Station – Ocean Beach
Linie L: SF Zoo – Embarcadero Station
Linie T: Sunnydale – Westportal
Linie K;J;M verkehren zum Teil auf verschiedenen Strecken zwischen Embarcadero Station und Balboa Park

Die Route der Linie F verläuft von Fishermans Wharf am Wasser entlang in Richtung Süden und weiter auf der Market Street zum Castro Viertel.

Taxi

Die schnellste und bequemste Art der Fortbewegung ist das Taxi. In San Francisco sind diese nicht nur gelb, sondern können alle möglichen Farben haben. Wenn Sie ein Taxi benötigen, heben Sie am Straßenrand einfach den Arm in die Höhe. Langfristig gesehen ist das Taxi aber die teuerste Variante und nur eingeschränkt zu empfehlen.

Amtrak Züge

Die Fernverbindungen (Amtrak Züge) verkehren ab Oakland. Sie können mit der Bart oder den Munibussen nach Oakland fahren und dort in den Amtrak umsteigen. Diese Züge verkehren in nahezu alle Richtungen der USA. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit den Calltrain bis San Jose zu nutzen. Dort gibt es dann ebenfalls Anschluss an das Amtraknetz.

Allgemeine Tipps zu San Francisco

Taxi: Fragen Sie vorher nach dem ungefähren Preis, damit es später keine großen Überraschungen gibt.

Fishermans Wharf : Sie sollten das Pier 39 oder Alkatraz bei Sonnenaufgang oder Untergang sehen. Das ist ein tolles Erlebnis.

Einkaufen: Außer in den großen Warenhäusern ist es fast überall möglich ein wenig am Preis zu feilschen.

Flughafen : Am besten Shuttle Bus benutzen das spart Geld.

Auto: Falls sie sich ein Auto mieten wollen, brauchen sie eine gültige Kreditkarte.

Telefon: Wenn Sie über ein Triband oder Quadband Handy verfügen, bietet es sich an bereits vor der Reise eine Prepaid Simkarte für ihr Handy zu kaufen, so können Sie günstig telefonieren und mit dem Smartphone auch im Internet surfen. Prepaid Karten werden auch in Handy-Shops wie zum Beispiel bei T-Mobile USA vor Ort angeboten. Verfügen Sie über kein Handy, können Sie auch Telefonkarten für öffentliche Festnetztelefone erwerben.

Öffnungszeiten: Hier gibt’s keine Einschränkungen. Jeder kann dort öffnen wie er möchte.

Heldentum: Bei einem Überfall bloß nicht den Held spielen. Leisten Sie keinen Widerstand, so etwas kann schlimme Folgen haben. Als Vorsichtsmaßnahme, nehmen Sie nur soviel Bargeld mit, wie sie für den jeweiligen Tag benötigen.

Rauchen: Nur dort Rauchen wo es erlaubt ist, bei nicht Einhaltung drohen Ordnungsstrafen.

Feste:

  • Erste Monatsdrittel im Feb. – Chinesisches Neujahr
  • Mai – Karneval im hispanischen Mission District am Memorial Day Wochenende
  • Juni – Lesben und Gay Parade Ende Juni
  • Independence Day mit riesigen Feuerwerken.
  • Halloween 31. Okt. besonders ausgelassen feiert die Gay Community

Nightlife San Francisco

Das Nachtleben in San Francisco ist sehr vielfältig. Man kann ins Theater gehen, Discos aufsuchen oder nur am bunten Treiben in der Stadt teilnehmen. In den Hotels liegen meist Zeitungen aus, in denen die Veranstaltungen der nächsten Tage vorgestellt werden.

Was wir auch erwähnen sollten, das in den USA Prostitution strengstens verboten ist. Lassen Sie sich nicht darauf ein, wenn Sie eine Dame aus dem Rotlicht Milieu anspricht. Nur das einsteigen und die Absichtserklärung für ein Schäferstündchen sind schon strafbar. Außerdem könnte ausgerechnet diese Dame eine verdeckte Ermittlerin der Polizei sein.

Genießen sie das Nachtleben lieber in einem guten Restaurant oder in einer Diskothek. Einige tolle Vorschläge möchten wir Ihnen hier unterbreiten.

Bottom of the Hill: Alternativer Rock und Blues
1233 17th Street San Francisco, CA 94107

Castro Theater: Riesiges Kino in dem fast alle Filme von Hollywood gezeigt werden

Holy Cow: einer der besten Clubs der Stadt. Hier gibt’s Musik der 80er, Rock, House
1535 Folsom Street

Symphony Hall: 401 Van Ness Ecke Grove
www.sfsymphony.org

The Fillmore: Berühmter Rockpalast der Stadt

Punch Line: In diesem Club haben schon Jay Leno und Whoppi Goldberg Ihre Karriere begonnen.
Punch Line Comedy Club, 444 Battery Street San Francisco, CA 94111

Sound Factory: Garage und House Disco mit guten DJ.s

San Francisco Opera: Es gibt einheimische sowie ausländische Gastspiele europäischer Opernhäuser

Cat Club: super Diskothek im (South of Market). Es gibt 2 Dance Floors und einen VIP Bereich wo auch Go-Go Tänzerinnen die Stimmung anheizen. Musikrichtungen sind Hip-Hop, Dubstep aber Lieder aus den 80ern
1190 Folsom Street, San Francisco

Mars Bar: Ist ein Ideal zum Chillout und relaxen. Hier treffen sich die Einwohner San Franciscos nach der Arbeit um einen Drink zu genießen.
798 Brannan Street und 7th Street

Wetter und Klima in San Francisco

Das Wetter ist in San Francisco schon sehr wechselhaft. Morgens zieht nicht selten Nebel durch die Bucht, der sich aber meistens gegen Mittag auflöst. Die Winter sind mild aber auch regnerisch und die Sommer durch die Lage zum Wasser oft sehr schwül. Im Winter sollte man schon einen Regenschirm bei sich tragen.

Klima San Franciscos

ParameterJANFEBMÄRAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
 Max.Temperatur (°C)131516171821212222211713
 Min.Temperatur (°C  5  6  7  8101112121211  8  6
 Sonnenstunden (Std)  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –
 Niederschlag (Tage)151710  9  6  3  1  2  4  41211
 Niederschlagsmenge
 (mm)
112907433  9  3  0  3  5256389
 rel. Feuchte (%)837976747474777877738178
 Wasser(°C)101114141814151415151311

                                 

Sonnen Auf,- und Untergang San Francisco (Durchschnittswerte)

Sommer-Winterzeit eingerechnet

 JanFeb.MärzAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.
Aufg.07:2507:0006:2106:3506:0006:0006:0006:2506:5007:1806:5507:10
Unterg.17:1017:4718:1819:4020:1020:3620:3920:1019:2018:3317:0016:55

Museen in San Francisco

Asian Art Museum

Asiatische Kunstgegenstände der letzten 6000 Jahre.

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr, Sa, So 10,00-17.00 Uhr / Do 10.00-21.00 Uhr / Mo geschlossen

Adresse:
200 Larkin Street, San Francisco, CA 94102
California Academy of Sciences

Naturwissenschaftliches Museum mit einem Aquarium und einem Planetarium

Öffnungszeiten:
Mo-Sa von 9.30-17.00 Uhr, So 11.00-17.00 Uhr

Adresse:
55 Music Concourse Drive, San Francisco, CA 94118

Museum of Modern Art

Moderne und zeitgenössische Kunst aus dem 20. Jahrhundert

Öffnungszeiten:
Fr-Di: 10.00-17.00 Uhr / Do: 10.00-21.00 Uhr
Mittwochs sowie Thanksgiving und 1. Weihnachtstag geschlossen

Adresse:
151 Third Street, San Francisco, CA 94103

Boudin Museum & Bakery Tour

Bäckereimuseum: Erfahren Sie mehr über die Stadt und die Bäckerei Boudin. Es werden auch geführte Touren angeboten.

Adresse:
160 Jefferson Street/Mason Street

Cable Car Museum

Geschichtliches über die Cable Car in San Francisco

Öffnungszeiten:
täglich geöffnet von 10.00-18.00 Uhr, in den Herbst und Wintermonaten nur bis 17.00 Uhr. Thanksgiving, 1.Weihnachtstag und Neujahr geschlossen. Eintritt: frei

Adresse:
1201 Mason St, San Francisco, CA 94108

San Francisco Railway Museum Eisenbahnmuseum

Öffnungszeiten:
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr

Adresse:
77 Steuart St, San Francisco, CA 94105

Museum of the African Diaspora

Öffnungszeiten:
Mi – Sa 11.00 -18.00 Uhr
So 12.00 -17.00 Uhr

Adresse:
685 Mission St, San Francisco, CA 94105

Interessante Hotels in San Francisco

Radisson Fisherman’s Wharf – 250 BEACH STREET – San Francisco, CA, United States 94133

Das Radisson Hotel Fisherman’s Wharf ist ein Drei-Sterne-Hotel in San Franciscos beliebtem Hafen-Viertel. Einige der bekanntesten Attraktionen sind von diesem Hotel leicht zu Fuß zu erreichen. Alle komfortablen und großzügig geschnittenen Zimmer des Hotels sind geschmackvoll eingerichtet und mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die der Reisende von heute erwartet.

Dieses Hotel bietet eine Vielzahl von Annehmlichkeiten und Einrichtungen wie etwa ein Fitnesscenter, neuestes Fitnessequipment und einen beheizten Outdoor-Swimmingpool. Hier legt man großen Wert auf persönlichen Service und achtet selbst aufs kleinste Detail, so dass dem Gast ein herzlicher Empfang und ein angenehmer Aufenthalt sicher sind. Unweit vom Hotel finden Sie tolle Restaurants und Geschäfte.

Tagungsmöglichkeiten
Tageszeitungen
Klappbett auf Rollen
Safes
Außenpool
Concierge
Aufzug
Fitnesscenter
Express Check-in/Check-out
High-Speed-Internet
Wechselstube
Haustiere verboten – nur Blindenhunde
Zimmerservice
Kleiderreinigung

Restaurant Empfehlungen in San Francisco

Zu Essen gibt es in San Francisco für jeden Geschmack etwas. Durch die multikulturellen Einfluss gibt es fast alles was das Herz begehrt. Man kann heute indisch, morgen chinesisch, übermorgen französisch oder auch dänisch essen. Eine Vielzahl von Fischspezialitätenrestaurants bieten von Hummer über Tintenfisch bis Krabben so ziemlich alles an, was der moderne Tourist sich heute so wünscht

Für Freunde der Fast-Food-Ketten laden unter anderem Mc Donalds, Pizza Hut, Kentucky Fried Chicken uvm. zum schnellen Imbiss ein..

Walzwerk

Gemütliches Restaurant mit deutscher Küche und ostdeutschen Ambiente. Serviert werden unter anderem Soljanka oder Jägerschnitzel mit Pilzen und natürlich deutsches Bier.

381 South Van Ness/15th. St
https://www.walzwerk.com

Greens Sportsbar

klassische Sportsbar im irischen Stil mit Pooltisch und jeder Menge TVs die für Live-übertragungen genutzt werden.

2239 Polk St, San Francisco, CA 94109

Schröders

Eine weiteres deutsches Restaurant in San Francisco finden Sie nicht weit vom Embarcadero Center entfernt, das Schröder´s. Neben dem Wiener Schnitzel und dem Sauerbraten darf auch das deutsche Bier nicht fehlen.

240 Front St – San Francisco
https://www.schroederssf.com

Tea House (Japanese Tea Garden)

Wie der Name schon sagt ist es ein japanisches Tee Haus im Golden Gate Park. Der Tee wird in japanischer Tradition aufgebrüht und serviert. Dazu gibt es leichte Snacks oder süßes Gebäck. Eine Spezialität ist der (Green Tea Cheesekake) ,ein Käsekuchen der mit grünem Tee verfeinert wird.

Cliff House

Sehr gutes Fischrestaurant direkt an den Klippen zum Pacific. Im Bistro Restaurant ist im Gegensatz zum Sutro´s keine Reservierung möglich.

1090 Point Lobos – San Francisco
https://www.cliffhouse.com

Star of India Restaurant

gutes indisches Restaurants. Hier gibt es vegetarische Speisen aber auch Huhn, Seafood oder Lamm. (Mittag und Abendessen)
3721 Geary Ave und 2nd Avenue

Blowfish Sushi

Preiswerte Sushi Bar mit toll eingerichtetem Ambiente. Dort gibt es auch Sushi a la Carte. Unter anderem wird auch Kugelfisch serviert.

Mission SF, 2170 Bryant St, San Francisco, CA — 94110

Des Weiteren gibt es besonders um das Pier 39-41 (Fishermanns Wharf) tolle Restaurants die sich auf fangfrischen Fisch spezialisiert haben. Eine günstige Alternative sind die Food Courts in den Kaufhäusern wie Nordstrom usw. Dort bekommt man die unterschiedlichsten Küchenkreationen aus der weiten Welt als Fast Food angeboten.

Stefanie Berger
WRITTEN BY

Stefanie Berger

Stefanie Berger verantwortet den USA Bereich bei Travelnet-Online. Stefanie hat in Kalifornien studiert und ist seit vielen Jahren echter USA-Fan. Zudem hat sie einen Amerikaner geheiratet und lebt in San Diego, Kalifornien. Travelnet-Online ist sehr froh, dass Stefanie den Bereich USA mit Leben füllt.